Boddin: Eine Bewässerungsanlage versprüht Wasser auf einem Acker. © dpa-Bildfunk Foto: Marcus Brandt

Landwirte in MV sollen für Ackerbewässerung zahlen

Stand: 14.10.2022 06:43 Uhr

Landwirte in Mecklenburg-Vorpommern sollen künftig zahlen, wenn sie ihre Flächen bewässern. Agrarminister Till Backhaus (SPD) treibt seine Pläne für ein sogenanntes Wasser-Entnahme-Entgelt voran. Besonders Gemüse-Anbauer wären betroffen.

von Stefan Ludmann

Das Anzapfen von Grundwasser oder Gewässern ist für Landwirte in Mecklenburg-Vorpommern laut Wassergesetz noch umsonst, anders als beispielsweise in Niedersachsen. Backhaus will das im Rahmen einer "Allianz für sauberes Wasser" ändern. Sein Ministerium bereitet eine Änderung des Landes-Wassergesetzes vor. Ein Entwurf befinde sich hausintern in der Abstimmung, hieß es auf Anfrage des NDR. Der Landtag soll darüber noch in dieser Legislaturperiode entscheiden.

Höhe der Gebühr ist noch unbekannt

Es gehe um eine Gebühr für die "wertvolle Ressource Wasser". Über die Höhe der Beregnungsgebühr sei noch nicht entschieden. Backhaus nannte noch im Juli einen Beitrag von ein bis zwei Cent pro tausend Liter. Die Einnahmen sollen dem Gewässerschutz zugutekommen. Auch der Koalitionsvertrag von SPD und Linke sieht ein neues Wassergesetz vor. Der Bauernverband erklärte, er sei in die Planung nicht eingebunden. Man hoffe auf Gespräche mit dem Ministerium.

CDU lehnt Wasser-Gebühr ab

Die CDU-Fraktion lehnt die Gebühr wegen der zusätzlichen Belastung ab. Gerade angesichts immer längerer Trockenperioden werde Bewässerung immer nötiger, so der Landtagsabgeordnete Thomas Diener. Das politische Ziel, Wasserverschwendung zu unterbinden, dürfe nicht dazu führen, "Landwirtschaft in unserem Land noch weiter zu verteuern", betont Diener. Gerade Gemüseanbau sei arbeits- und bewässerungsintensiv. Höhere Kosten könnten zu Betriebsaufgaben führen, dann müsste mehr Gemüse aus dem Ausland eingeführt werden, warnt Diener.

Wasserentnahme deutlich gestiegen

Die Grünen im Landtag unterstützen dagegen die Pläne von Backhaus. Die Wasserentnahme der Land- und Forstwirtschaft sowie der Fischerei sei in den vergangenen 15 Jahren um das Zehnfache gestiegen. Wegen der klimabedingten Dürrejahre, so der Abgeordnete Hannes Damm, habe sich die Situation nochmals massiv verschärft. Denkbar wäre, so der Grünen-Politiker, Landwirtschafts- und Gartenbaubetriebe durch einen ermäßigten Gebührensatz zu belohnen, wenn sie nachweislich gewässerschonend arbeiten, wenn sie weitgehend auf Pestizide verzichten oder weniger Dünger verwenden.

 

Weitere Informationen
NDR MV Live Moderatorin Anna-Lou Beckmann im Gespräch mit Stefan Wolff aus dem ARD Börsenstudio Frankfurt am Main. © NDR
6 Min

NDR MV Live: Landwirte erwarten neuen Preisschock - MeLa eröffnet

Noch bis Sonntag läuft in Mühlengeez bei Güstrow die größte Agrarmesse im Nordosten. Neben Tieren und Techik geht es vor allem um Ernährungssicherheit und die Sorgen der Landwirte. 6 Min

Eine Bäuerin, im Hintergrund ihr Milchvieh. © NDR
58 Min

Bauernopfer - Landwirtschaft am Scheideweg

Schwere Zeiten für Landwirte: Der finanzielle Druck ist hoch. Drei Bauern im Nordosten halten mit neuen Konzepten dagegen. 58 Min

Ein Landwirt verteilt Gülle auf einem Feld nahe der Ortschaft Holthusen II (Landkreis Uelzen). © picture-alliance Foto: Philipp Schulze

Streit um Düngeverordnung: Backhaus befürchtet Bauernproteste

Nach der neuen Düngelandesverordnung muss bald auf der Hälfte der Agrarfäche Mecklenburg-Vorpommerns weniger gedüngt werden. mehr

Ein Traktor fährt mit einer Drillmaschine über ein Feld und zieht eine große Staubwolke hinter sich her.  Foto: Jens Büttner/dpa

Zu trocken: Getreide muss vorzeitig geerntet werden

In Mecklenburg-Vorpommern hat die Getreideernte vorzeitig begonnen. Der Bauernpräsident befürchtet in einigen Regionen hohe Ertragseinbußen. mehr

40 Meter weit spritzen die Kreisregner das Wasser und fahren dabei selbstständig über das Feld. © NDR/Hanse TV

Lass es regnen!

Was tun, wenn es nicht regnet? Zwei Landwirte aus Mecklenburg-Vorpommern zeigen alternative Möglichkeiten. mehr

Ein Traktor fährt mit einer Drillmaschine über ein Feld und zieht eine große Staubwolke hinter sich her.  Foto: Jens Büttner/dpa

Kaum Regen in MV: Schwierige Lage in Wäldern und auf Äckern

Die Landwirte in MV warten auf Regen. In Regionen mit leichten, sandigen Böden zeigen sich erste Schäden in den Kulturen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 14.10.2022 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Eine Mitarbeiterin im Schutzanzug im Hochsicherheitslabor im Friedrich-Loeffler-Institut auf Riems. © dpa Foto: Stefan Sauer

Greifswalder Experten beunruhigt Vogelgrippe-Ausbruch auf Nerzfarm

Die Experten sehen Anzeichen dafür, dass das Virus H5N1 mehr Gelegenheiten bekommt, Säugetiere zu infizieren und so auch dem Menschen gefährlich werden könnte. mehr

NDR MV Highlights

Der SG Wöpkendorf in neuen Trikots © NDR.de Foto: Vanessa Kiaulehn

Kuna packt an - für die Vereine in unserem Land

An jedem letzten Freitag im Monat haben Vereine die Chance auf 1.000 Euro. Hier können Sie sich jetzt anmelden. mehr

Moderatorin Theresa Hebert summt die neuen Kopfhörerhits ein © NDR Foto: Jan Baumgart

Die NDR 1 Radio MV Kopfhörer-Hits: Titel erraten und gewinnen

Gesummten Titel erraten und mehrmals täglich mindestens 100€ gewinnen: Vom 9. Januar bis zum 3. Februar hören Sie bei NDR 1 Radio MV die Kopfhörer-Hits mehr

Lottokugeln fliegen vor blauem Hintergrund. © Fotolia Foto: ag visuell

Spielend gewinnen: Zeit ist Geld beim Quiz 6 in 49

Das schnellste Quiz in Mecklenburg-Vorpommern in der Stefan Kuna Show: Bewerben Sie sich jetzt zum Mitspielen. mehr

Diverser Sperrmüll © PantherMedia Foto: Cora Müller

Handys, Kleidung und Fahrräder ausmisten: Richtig entrümpeln

Wohin mit alten Klamotten, Handys, Fahrrädern und Büchern? Und wo bekommt man auch noch Geld für die gebrauchten Sachen? mehr