LNG-Pläne vor Rügen: Warten auf Entscheidung des Bundes

Stand: 23.02.2023 06:00 Uhr

Das geplante LNG-Terminal in der Ostsee vor Rügen beunruhigt weiter die Region. Noch ist die genaue Größe der Anlagen, die im Auftrag des Bundes entstehen soll, offen. Jetzt fordert der Haushaltsausschuss vom Bund Klarheit über die Pläne.

Das laufende Genehmigungsverfahren für ein LNG-Terminal vor Rügen sorgt in der Region für Kritik und Verunsicherung. Seit Dienstag liegen erste Unterlagen unter anderem in Sellin aus. Offen ist noch die genaue Größe der Anlagen im Auftrag des Bundes. Die Mitglieder des Haushaltsausschusses des Bundestages forden jetzt Klarheit über die staatlichen LNG-Pläne.

Videos
Selliner Seebrücke am frühen Morgen © NDR Foto: Stefan Krüger aus Bergen auf Rügen
9 Min

NDR MV Live: LNG-Terminal vor Rügen - was sind die Knackpunkte?

Sellins Gemeindevertreter befassen sich am Abend mit dem geplanten LNG-Terminal vor Rügen. Wir sprechen über die Vor- und Nachteile des ehrgeizigen Projektes. 9 Min

Erste Frist verstrichen

Der Haushaltsausschuss will vom Bundeswirtschaftsministerium wissen, wie die LNG-Pläne des Bundes konkret aussehen. Schließlich muss er die Kosten für die schwimmenden LNG-Terminals letztlich absegnen. Eine Frist ist bereits verstrichen. Dazu schreibt das Bundeswirtschaftsministerium: Es liefen noch finale Abstimmungen.

Bis zu vier Terminals vor Rügen?

Allerdings drängt mittlerweile die Zeit. Nach den aktuell ausliegenden Pläne für den Bau einer Pipeline durch den Greifswalder Bodden wäre es theoretisch möglich, das Gas von bis zu vier schwimmenden LNG-Terminals vor Rügen in das Gasnetz einzuspeisen. Bisher hatte der Bund nur mit einem LNG-Terminal vor Rügen geplant.

Warten auf Entscheidung

Auch der RWE Konzern, der die Pläne im Auftrag des Bundes umsetzt, erwartet eine Entscheidung, ob er über dieses eine schwimmende Terminal hinaus, weitere dazu chartern soll, so ein RWE-Sprecher. Aus Sicht des Konzerns sollte die Entscheidung bis spätestens Ende April getroffen sein. Die Mitglieder des Haushaltsausschusses hoffen allerdings, wesentlich früher über die Pläne des Bundes informiert zu werden

Weitere Informationen
Ingo Gudusch aus Spandowerhagen kann das LNG-Schiff nicht nur sehen, sondern leider auch ständig hören © NDR Foto: Wiebke Neelsen

LNG-Terminal Lubmin: Zwischen Tourismus, Ärger und Gleichmut

In Lubmin ist Deutschlands zweites LNG-Terminal in Betrieb gegangen. Wie blicken die Menschen auf die neue Technologie vor ihrer Haustür? mehr

Ein großes LNG-Spezialschiff wird von Schleppern zum Hafen von Mukran begleitet. © Deutsche ReGas / Christian Morgenstern

LNG: Wie viel Flüssigerdgas kommt derzeit in Deutschland an?

LNG-Terminals in Betrieb, Einspeisung, Anteil an Gas-Importen: Die wichtigsten Daten in der Live-Übersicht. mehr

Gasspeicherfüllstände in und Pipeline-Flüsse nach Deutschland © NDR

Gasspeicher: Der aktuelle Füllstand in Deutschland

Füllstand der Gasspeicher, Gasverbrauch, Gasimporte: Die wichtigsten Daten in der Live-Übersicht. mehr

Das LNG-Spezialschiff "Neptune" hat am 16.12.2022 am Kai im Hafen von Lubmin festgemacht. © Lena-Marie Walter Foto: Lena-Marie Walter

LNG-Terminal in Lubmin lauter als erlaubt?

Messungen des Umweltministeriums haben ergeben, dass nachts bestimmte Grenzwerte überschritten werden. mehr

Lubmin: Der LNG-Shuttle-Tanker "Coral Furcata" läuft den Industriehafen Lubmin an. Erstmals hat ein mit Flüssigerdgas (LNG) beladener Tanker das schwimmende LNG-Terminal "Neptune" im vorpommerschen Lubmin angelaufen. © dpa Bildfunk Foto: Stefan Sauer

LNG in Lubmin: Überblick über Flüssigerdgas-Projekte in der Ostsee

Ein erstes LNG-Terminal nimmt am 14. Januar in Lubmin den Betrieb auf, ein zweites ist in Planung. Die Fakten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 23.02.2023 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Spaziergänger sind bei sonnigem Wetter am Strand von Heringsdorf auf der Insel Usedom unterwegs © Stefan Sauer/dpa

Tourismusbranche in MV zufrieden: Viele Urlauber über Pfingsten

Gutes Wetter und viele Angebote im Kultur- und Eventbereich haben über Pfingsten zahlreiche Touristen nach MV gelockt. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr