Stand: 01.04.2020 18:46 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Jugendherbergen leiden unter Klassenfahrt-Absagen

Bild vergrößern
Die Jugendherberge in Prora bietet vielen Rügenurlaubern Platz. (Archivfoto)

Die Jugendherbergen in Mecklenburg-Vorpommern verzeichnen durch die Corona-Krise nach eigenen Angaben enorme Einbußen. "Schon jetzt haben wir 15 Prozent des geplanten Jahresumsatzes verloren", sagte Miriam Gedrose vom Landesverband der Jugendherbergen. Noch mindestens bis zum 19. April müssen die Jugendherbergen im Zuge der Corona-Krise geschlossen bleiben. Der Zeitraum, für den Buchungen storniert werden, ist jedoch wesentlich größer. Denn die meisten Gäste sind keine Individualreisenden, sondern Schulen, Vereine oder Jugendgruppen auf Bildungsreisen.

Stornierungen bis Ende des Schuljahrs

"In einigen Bundesländern haben die Bildungsministerien Klassenreisen bis zum Ende des Schuljahres untersagt." Normalerweise finden die meisten Schulfahrten im April, Mai oder Juni statt. Momentan jedoch werde der Großteil von ihnen abgesagt. Um zu verhindern, dass sie diese Einnahmen komplett verlieren, bieten die Jugendherbergen laut Gedrose an, Reservierungen kostenlos umzubuchen. Gebucht werden Gruppenreisen in der Regel lange im Voraus, wie Gedrose sagte. Darum rechnet sie auch nicht mit vielen kurzentschlossenen Gästen, die die Lücken füllen könnten. Die Verbände setzen nun zum Überleben auf den Rettungsschirm des Landes und den angekündigten Sozialfonds in Höhe von 20 Millionen Euro.

Weitere Informationen
NDR Info

Corona-Ticker: Fans zurück ins Stadion? DFL berät

NDR Info

Die Deutsche Fußball Liga diskutiert darüber, wie Fans zurück in Fußballstadien gebracht werden können. In Niedersachsen wurden 62 neue Corona-Fälle registriert. Alle News im Live-Ticker. mehr

Herbergszimmer als Quarantänequartier

Ihre notgedrungen freien Räume stellen die Jugendherbergen nun anderweitig zur Verfügung. "Die Einrichtungen haben dem Land offiziell angeboten, dass sie im Notfall Quarantänepatienten unterbringen können, um die Krankenhäuser zu entlasten", sagte Tobias Woitendorf vom Landestourismusverband. Bisher sei aber noch niemand auf dieses Angebot zurückgekommen. Wie Miriam Gedrose schätzt auch Woitendorf die momentane Situation der Jugendherbergen und anderer auf Jugendgruppen spezialisierter Unterkünfte als große Herausforderung ein. Trotz der Unsicherheit bleibt er aber optimistisch: "Wir hoffen und gehen davon aus, dass wir es schaffen, diese Krise zu überstehen."

 

Weitere Informationen

Riems: Forscher testen Corona-Impfstoff - an Frettchen

04.08.2020 06:00 Uhr

Am Friedrich-Loeffler-Institut auf der Insel Riems wird ein möglicher Impfstoff gegen das Coronavirus getestet. Bevor er Menschen verabreicht wird, stehen Versuche mit Frettchen an. mehr

Corona: Schwesig macht kaum Hoffnung auf Lockerungen

04.08.2020 05:00 Uhr

Mecklenburg-Vorpommerns Landesregierung berät heute erneut über die Corona-Regeln. Auch wenn Wirtschaftsverbände sie anmahnen, sind Lockerungen kaum zu erwarten. mehr

Corona in MV: Drei Neuinfektionen - 880 Fälle insgesamt

03.08.2020 16:00 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern sind von Sonntag bis Montagnachmittag drei Corona-Neuinfektionen registriert worden. Damit gibt es im Nordosten insgesamt 880 gemeldete Fälle. mehr

Maskenpflicht an Schulen soll auch in MV kommen

03.08.2020 16:00 Uhr

Außerhalb des Klassenraums sollen die Kinder an den Schulen in Mecklenburg-Vorpommern einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Das will die Landesregierung am Dienstag beschließen. mehr

Kontakt

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 01.04.2020 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

05:33
Nordmagazin