Der Schatten einer Hand schwebt über einer Computerplatine © picture-allicane/JOKER Foto: Alexander Stein

Grevesmühlen: Verwaltung wurde Opfer von Hackerangriff

Stand: 12.03.2021 15:49 Uhr

Mehrere Verwaltungen in Mecklenburg Vorpommern sind von einem weltweiten Hackerangriff betroffen. Das Ausmaß des Schadens ist derzeit unklar, teilte das Energieministerium des Landes mit.

Die Hacker haben offensichtlich eine Sicherheitslücke im Email-Dienst Microsoft Exchange ausgenutzt und möglicherweise Schadsoftware installiert. Weltweit könnten von dem Angriff mehr als 250.000 Mail-Server betroffen sein, auf denen die Microsoft Software Exchange installiert ist. Konkret geht um die Versionen 2013, 2016 und 2019. Es sollen besonders viele Server in deutschen Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen infiziert sein. Der Grund ist laut Sicherheitsexperten, dass viele Firmen Sicherheitsupdates mit großer Verzögerung eingespielt hätten. Hinter dem Angriff steckt laut US-Sicherheitskreisen eine chinesische Hackergruppe. Privatpersonen seien offenbar nicht angegriffen worden.

Landesweit mehrere Behörden betroffen

Der Vorfall ereignete sich bereits Anfang März, teilte die Stadtverwaltung Grevesmühlen mit, die selbst von den Hackern angegriffen wurde und zum Beispiel Anträge für Parkausweise per E-Mail entgegennimmt. Auf Nachfrage von NDR 1 Radio MV sprach das Energieministerium von vielen Behörden in Mecklenburg Vorpommern, von Kommunal- und Landesverwaltungen, die betroffen sind. Konkrete Angaben, um welche Behörden es sich handelt, wollte das Ministerium nicht machen. Viele dieser Einrichtungen hätten bereits vergangene Woche kurzfristig ihre Systeme vom Netz genommen und Sicherheitsupdates eingespielt. Ob die Hacker bei dem Angriff Daten abgegriffen haben, das werde noch untersucht.

Weitere Informationen
Blick auf die "AIDAperla" am Bubendey-Ufer in Hamburg. © NDR.de Foto: Ralf Meinders

AIDA: Hacker-Angriff nach IT-Problemen im Dezember bestätigt

Laut Rostocker Staatsanwaltschaft gibt es ein Bekennerschreiben. Die Ermittlungen wegen Computersabotage dauern an. mehr

Ein Stethoskop liegt neben einem Laptop. © dpa/picture alliance Foto: Patrick Peul
11 Min

Sensible Patientendaten in Gefahr

Zahlreiche Arztpraxen sind nur ungenügend vor Hacker-Angriffen geschützt. Das neue Gesundheitsdaten-Netzwerk soll Arztpraxen digital vernetzen, doch es zeigt erhebliche Sicherheitsrisiken auf. 11 Min

Eine Person im grünen Kapuzensweatshirt und Laptop hinter Zahlenreihen. © dpa picture alliance Foto: Aytac Unal

Hacker-Treffen: Den Sicherheitslücken auf der Spur

Bis Freitag trifft sich die Hacker-Szene in Hamburg, um über Computer-Trends zu diskutieren. Mehr als 12.000 Teilnehmer werden beim Chaos Communication Congress erwartet. mehr

Der Schatten einer Hand schwebt über einer Computerplatine © picture-allicane/JOKER Foto: Alexander Stein

Staatliche Hacker? Nichts genaues weiß man nicht

Strafverfolger zu Hackern - für ein Mehr an Sicherheit. Darum hat das Bundesinnenministerium ZITiS gegründet. Doch nach welchen rechtlichen und ethischen Maßstäben soll gearbeitet werden? mehr

Auf mehreren Würfeln, die nebeneinander liegen, steht das Wort "Passwort".

Sichere Passwörter: Am besten würfeln

Sichere Passwörter müssen vor allem lang sein. Bei der Diceware-Methode entscheiden die Würfel, wie der Zugangscode lautet. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 12.03.2021 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Jacken und Rucksäcke von Kindern hängen an einer Garderobe. © imago/Thomas Müller

Corona in MV: Öffnungen für Schulen, Gastronomie und Tourismus

Am 17. Mai öffnen die Schulen und Kitas. Danach folgen Gastronomie, Einzelhandel, körpernahe Dienstleistungen und Hotels. mehr