Drei Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen

Stand: 13.01.2022 06:49 Uhr

An drei Orten im Land haben Menschen gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert. Die größte Versammlung fand in Wolgast statt, zwei kleinere im Landkreis Rostock.

In Mecklenburg-Vorpommern sind am Mittwochabend rund 2.000 Menschen auf die Straße gegangen, um gegen die Corona-Politik von Bund und Land zu demonstrieren. Bei der größten Veranstaltung in Wolgast schätzt die Polizei die Teilnehmerzahl auf 1.500.

Weitere Informationen
Demonstration gegen die Corona-Politik in Rostock © Jürn-Jakob Gericke Foto: Jürn-Jakob Gericke

Proteste gegen Corona-Politik: Mehrere Tausend auf den Straßen

In Mecklenburg-Vorpommern haben rund 15.000 Menschen demonstriert - zum Teil angeführt von Rechtsextremen. mehr

Polizeiliche Ermittlungen in mehreren Fällen

Die Demonstrationen verliefen ohne größere Zwischenfälle, die Polizei hat aber in mehreren Fällen Ermittlungen eingeleitet. In Wolgast zum Beispiel gegen einen Mann, der eine Deutschlandfahne mit einer aufgedruckten Banane und auch ein Messer dabei hatte. Ihm wird "Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole" sowie ein Verstoß gegen das Versammlungsgesetz vorgeworfen. Auch gegen einen weiteren Mann mit einem Messer wird ermittelt, ebenso wie gegen vier Teilnehmer, die sich nach Polizeiangaben dauerhaft geweigert haben, die vorgeschriebene Maske aufzusetzen.

Protest ohne Veranstalter in Bad Doberan

Im Landkreis Rostock fanden zwei Protestaktionen statt. In Bad Doberan waren rund 300 Menschen einem Demonstrationsaufruf in den sozialen Netzwerken gefolgt. Ein Veranstalter gab sich am Abend nicht zu erkennen - auch hier hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. In Gnoien haben sich etwas mehr als 170 Menschen an einem Protestzug durch die Stadt beteiligt.

Weitere Informationen
Auf einem Monitor der PCR-Analytik im Labor vom Niedersächsischen Landesgesundheitsamt (NLGA) werden verschiedene Varianten des Coronavirus wie Delta und Omikron dargestellt © picture alliance Foto: Julian Stratenschulte

Coronavirus-Blog: Omikron-Anteil bundesweit bei fast 90 Prozent

Die Variante breitet sich laut RKI regional aber unterschiedlich aus - in MV sind es 16, in Bremen 96 Prozent. Mehr Corona-News im Blog. mehr

Corona in MV
Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 20. Januar 2022. © NDR

Corona in MV: 2.137 Neuinfektionen - vier weitere Todesfälle

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen liegt in Mecklenburg-Vorpommern bei 662. Experten hatten wegen der Omikron-Variante mit einem massiven Anstieg gerechnet. mehr

Landesinnenminister Mecklenburg-Vorpommerns, Christian Pegel (SPD)  Foto: Screenshoot

Rechtsextremisten und Reichsbürger nutzen Corona-Demos

Wutbürger trifft Reichsbürger: Verfassungsschutz hat auch Extremisten im Blick, die sich durch die Corona-Proteste ermutigt fühlen. mehr

Polizisten vor Demonstranten in Wolgast © NDR Foto: Tilo Wallrodt

Mehrere Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen in MV

Unter anderem in Wolgast haben sich rund 2.500 Menschen an einem angemeldeten Protest beteiligt. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 13.01.2022 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Landesinnenminister Mecklenburg-Vorpommerns, Christian Pegel (SPD)  Foto: Screenshoot

Rechtsextremisten und Reichsbürger nutzen Corona-Demos

Wutbürger trifft Reichsbürger: Verfassungsschutz hat auch Extremisten im Blick, die sich durch die Corona-Proteste ermutigt fühlen. mehr