Proben für einen PCR-Test liegen im Corona-Testzentrum Nordhorn. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Corona: So können Genesene in MV ihren Status nachweisen

Stand: 14.05.2021 16:10 Uhr

Für Corona-Genesene sollen künftig einige pandemiebedingte Beschränkungen wegfallen. In Mecklenburg-Vorpommern werden dafür von den Kreisen und kreisfreien Städten verschiedene Schriftstücke verschickt, die als Nachweise gelten.

Auch in Mecklenburg-Vorpommern fallen gewisse Corona-Beschränkungen für vollständig Geimpfte und Genesene weg. Wer geimpft ist, der kann seinen Status einfach mit dem Impfausweis nachweisen. Wie aber erbringen Genesene den Beweis dafür, dass sie bereits eine Corona-Infektion überstanden haben?

Keine landesweite Verfahrensvorgaben, mehrere Wege möglich

In der Corona-Verordnung des Landes gibt es keine Form- oder Verfahrensvorgaben dafür, wie eine solche Bescheinigung auszusehen hat. Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGuS) jedoch hat gemeinsam mit den Gesundheitsämtern eine Formularvorlage erarbeitet, die zum Genesenen-Nachweis genutzt werden kann. Eine allgemeine und alleinige Gültigkeit besitzt ein solches Formular jedoch nicht. Auch andere Formulare, Atteste oder Befunde von Ärzten, Laboren oder von Gesundheitsämtern müssen anerkannt werden, heißt es aus dem LAGuS. Die Verbraucherzentrale schreibt auf ihrer Internetseite, dass Genesene "den Nachweis für einen positiven PCR-Test (oder einen anderen Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegt, in Papierform oder in digitaler Form" benötigen.

Kreis Vorpommern-Greifswald verschickt Genesenen-Nachweise

Welche Nachweise Genesenen zugestellt werden, unterscheidet sich von Landkreis zu Landkreis beziehungsweise zu kreisfreier Stadt. In Vorpommern-Greifswald zum Beispiel bekommt jeder, der eine Covid-19-Infektion überstanden hat, vom Landkreis eine entsprechende Bescheinigung darüber. Diese Genesenen-Nachweise werden derzeit rückwirkend für die letzten sechs Monate erstellt. Das geschieht automatisch, sie müssen nicht extra angefordert werden. Die Nachweise von November bis Mitte März wurden bereits versandt, heißt es vom Kreis.

Künftig sollen die Genesenen-Nachweise gemeinsam mit der Quarantänebescheinigung zum Ende der Quarantäne verschickt werden. Sie sind dann sechs Monate gültig. Beginn des Gültigkeitsbereichs ist Tag 28 nach der Positivtestung. Ab diesem Stichtag gilt der Nachweis und setzt den Genesenen auf die gleiche Stufe wie einen zweifach Geimpften.

Auch Quarantäneanordnung gilt als Nachweis für Genesene

Ganz ähnlich regeln es auch die restlichen Kreise, nur dass hier keine expliziten Genesenen-Bescheinigungen ausgegeben werden. So erklärt der Landkreis Rostock dass allein die persönliche Quarantäneanordnung gelte, die jeder positiv Getestete seit Pandemie-Beginn vom Gesundheitsamt erhalten hat. Diese dient im Anschluss an die überstandene Infektion auch als Nachweis für den Genesenen. Die Quarantäneanordnung enthält die dafür nötigen Informationen zum positiven PCR-Test: persönliche Daten des Getesteten und das Datum des Tests.

Weitere Informationen
Eine Familie genießt den Ausblick vom Aussichtspunkt "Jahrtausendblick" im Weserbergland. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Corona-Blog: Zahl der Neuinfektionen sinkt weiter

In Niedersachsen und SH liegt die Sieben-Tage-Inzidenz knapp unter 10, in MV sogar nur bei 4,8. Alle Corona-News von Sonntag im Blog. mehr

Das Bild zeigt den Unterricht in einer Schule. © picture-alliance Foto: Philipp von Ditfurth

Corona in MV: Öffnungen für Schulen, Gastronomie und Tourismus

Am 17. Mai öffnen die Schulen und Kitas. Danach folgen Gastronomie, Einzelhandel, körpernahe Dienstleistungen und Hotels. mehr

Corona in MV
Viren schweben durch einen Tunnel aus Zahlen. © Fotolia, panthermedia Foto: Mike Kiev, lamianuovasupermail

Das Coronavirus in MV: Zahlen und Verläufe

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in Mecklenburg-Vorpommern haben sich hierzulande mehr als 44.000 Menschen infiziert. mehr

Frida Huber © NDR

Schüler in Ludwigslust, Frida Pauline Huber: "Waren ja ewig zu Hause!"

Corona und wir in MV: Wie es uns geht, was wir jetzt brauchen! Der NDR Mecklenburg-Vorpommern hat Menschen durch die Pandemie begleitet. Und kurz vor den Sommerferien nachgefragt. mehr

Torsten Zarnikow © NDR

Familie in Hohen Wangelin, Torsten Zarnikow: "Viele im Stich gelassen"

Corona und wir in MV: Wie es uns geht, was wir jetzt brauchen! Der NDR Mecklenburg-Vorpommern hat Menschen durch die Pandemie begleitet. Und kurz vor den Sommerferien nachgefragt. mehr

Maik Rossow © NDR

Gastronomie in Börgerende, Maik Rossow: "Wie geht es weiter?"

Corona und wir in MV: Wie es uns geht, was wir jetzt brauchen! Der NDR Mecklenburg-Vorpommern hat Menschen durch die Pandemie begleitet. Und kurz vor den Sommerferien nachgefragt. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

7-Tage-Inzidenzkarte für Mecklenburg-Vorpommern vom 13. Juni 2021

Corona in MV: Eine Neuinfektion, kein weiterer Todesfall

Der Landesinzidenzwert sinkt auf 4,8. In sieben Regionen des Landes liegt die Inzidenz weiter unter 10. mehr