Stand: 15.07.2018 16:22 Uhr

700.000 Besucher auf der Warnemünder Woche

Am Sonntag ist die 81. Warnemünder Woche in Rostock zu Ende gegangen. Die Veranstalter ziehen eine Bilanz, die besser ausfällt als in den Vorjahren. So wurden rund 700.000 Besucher gezählt. Hauptgrund waren die guten Wetterbedingungen: Es gab nur einen Regentag. Allerdings konnte an drei Tagen wegen zu starken oder zu schwachen Windes nicht gesegelt werden.

Blick auf die Promenade mit den Spielbuden der Warnemünder Woche.

Das war die 81. Warnemünder Woche

Nordmagazin -

Die Warnemünder Woche hat nach Angaben der Organisatoren rund 700.000 Besucher angezogen. Damit fällt die Bilanz besser aus als in den Vorjahren.

2 bei 1 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Ausgefallene Wettkämpfe konnten nachgeholt werden

Alle ausgefallenen Läufe hätten allerdings nachgeholt werden können, sodass die angereisten Sportler nicht leerausgingen, sagte Marcus Schlichting, Sprecher der Warnemünder Woche. Insgesamt waren auf der Ostsee vor Warnemünde rund 1.600 Boote in 16 Bootsklassen unterwegs. Die Sportler kamen aus insgesamt 33 Nationen.

Wichtigste Wettkampf war die Weltmeisterschaft der OK-Jollen

Der wichtigste Wettkampf war die Weltmeisterschaft der OK-Jollen, den der Schweriner Andre Budzien für sich entscheiden konnte. Bronze ging an Jan Kurfeld aus Wismar. Im Europacup der Laser 4.7 setzte sich Lukas Schrank aus Rostock durch. Am Strand von Warnemünde wurden zudem Wettkämpfe im Beachhandball, Lacrosse, Kubb oder auch Beachtennis ausgetragen. Hier haben 80 Sportler erstmals um Weltranglistenpunkte gekämpft. Auf der Bühne am Leuchtturm waren insgesamt 450 Künstlerinnen und Künstler zu sehen.

Warnemünder Woche: Traditionsfest und Segelspaß

Abschluss bildet das traditionelle Trachtentreffen

Die Warnemünder Woche geht mit dem Traditionellen Trachtentreffen und einem bunten Spielmannszug zu Ende. Dazu gibt es viel Gesang und Folklore aus der Region. Zuvor stehen die letzten Segel-Rennen der 420-er, der H-Boote, der 505er und der Flying Dutchmen auf dem Plan. Ein Drachenbootrennen wie in den Vorjahren ist allerdings nicht geplant. Grund sind Bauarbeiten am Alten Strom.

"Nieger Ümgang" mit 2.500 Teilnehmern

Traditionell ist die Warnemünder Woche am Sonnabend (7. Juli) mit dem Umzug "Nieger Ümgang" (plattdeutsch für "der neue Rundgang") eröffnet worden. Rund 2.500 Teilnehmer in historischen Kostümen zogen durch das Ostseebad. Tausende Besucher verfolgten den Umzug mit Neptun und seinen Nixen, der unter anderem von Sportvereinen, Fanfarenzügen und Faschingsclubs gestaltet wurde. Auch Abstecher aufs Meer waren bei den Regattabegleitfahrten möglich.

Medienzelt auf der Strandpromenade

Auch in diesem Jahr ist der NDR Medienpartner und bietet mit dem Medienzelt einen Anlaufpunkt auf der Warnemünder Promenade. Die Besucher können dort mit den Redaktionen von NDR 1 Radio MV, dem Nordmagazin und der "Ostsee-Zeitung" ins Gespräch kommen. Auch auf der Bühne am Leuchtturm ist der NDR präsent.

05:18
Nordmagazin
02:54
Nordmagazin

OK-Klasse: Gute Chancen für Segler aus MV

13.07.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:37
Nordmagazin

Der Strandvogt von Warnemünde

10.07.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:46
Nordmagazin

Europas Kitesurfer messen sich in Warnemünde

09.07.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:03
Nordmagazin
02:07
Nordmagazin

Warnemünder Woche: Autofahrer brauchen Geduld

07.07.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
Weitere Informationen

Warnemünde: Mehr als Rostocks Strandbad

Das ehemalige Fischerdorf Warnemünde hat sich zu einem beliebten Urlaubsort entwickelt. Sehenswert: der Leuchtturm und die alte Hafeneinfahrt mit den schmucken Fischerhäusern. mehr

Rostock: Giebelhäuser, Plattenbau und Meer

Gotische Kirchen und DDR-Plattenbauten, Hafen und Strandbad, ein weltbekannter Zoo und ein großes Waldgebiet: Rostock hat viel zu bieten. Dieses Jahr feiert die Stadt ihr 800. Jubiläum. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 15.07.2018 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

00:48
Nordmagazin

Fachkräfte zum Stadtjubiläum

20.09.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
00:47
Nordmagazin

Europa neu denken

20.09.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
00:37
NDR Fernsehen

Mehr tote Robben und Wale

20.09.2018 19:30 Uhr
NDR Fernsehen