NDR Info - Redezeit

9-Euro-Tickets und Tankrabatte - Was entlastet Verbraucherinnen und Verbraucher wirklich?

Donnerstag, 12. Mai 2022, 21:03 bis 22:00 Uhr, NDR Info

Jemand steht vor einem Fahrkartenautomaten und hält neun Euro in der Hand. © picture alliance Foto: Daniel Kubirski

Die Lebenshaltungskosten und vor allem die Energiepreise sind vor allem aufgrund des Ukraine-Kriegs zuletzt deutlich gestiegen. Entlastung soll nun an vielen Stellen her: geplant ist zum Beispiel eine Energiepreispauschale für alle Erwerbstätige von einmal 300 Euro.

Schafft das 9-Euro-Ticket sinnvolle Anreize zum Umstieg?

Für viel Diskussionen sorgen vor allem die konkreten Pläne in punkto Mobilität. Da ist zum einen die wohl größte Rabattaktion in der Geschichte des ÖPNV - im Juni, Juli und August sollen Bahnfahrer*innen für 9 Euro pro Monat den Nah- und Fernverkehr nutzen.
Wie kommt das an? Bewegt dies Menschen zum Umstieg von Auto auf Bus und Bahn? Lohnt sich das Experiment, um den Bahnverkehr für Einige attraktiver zu machen, die bislang vor allem auf den eigenen Pkw oder den Kurzstreckenflug setzen? Sind die Sorgen vor überfüllten Zügen, Chaos auf beliebten Strecken im Norden und unklarer Finanzierung berechtigt?

Wer profitiert vom Tankrabatt?

Wie passt das zusammen mit der zweiten geplanten Entlastung: dem Tankrabatt? Vor allem laut FDP-Finanzminister Christian Linder böten die Rabattlösungen "gezielte Hilfe" gegen den massiven Preisanstieg an der Tankstelle. Der Plan, der wohl frühestens ab Juni umgesetzt werden kann: die Energiesteuer auf Kraftstoffe wie etwa Benzin oder Diesel soll abgesenkt werden, um die Spritpreise deutlich unter 2 Euro zu drücken. Anders gesagt: Benzin soll um rund 30 Cent, Diesel um rund 14 Cent pro Liter billiger werden.

Wie geht es weiter mit Energieverbrauch und Energiekosten?

Wer profitiert von der Entlastung? Steht sie im Verhältnis zu Kosten und Aufwand? Und zum Ziel einer Abkehr von fossiler Energie? Abgesehen von kurzzeitigen Entlastungen? Welche Perspektiven haben Verbraucherinnen und Verbraucher hinsichtlich der Energiekosten? Beschleunigt die angestrebte Unabhängigkeit von russischer Energie die Reduzierung von klimaschädlichem Energieverbrauch im Alltag?

NDR Info Moderatorin Nina Zimmermann begrüßte als Gäste:

Dr. Stefan Bach
Volkswirt am Deutschen Institut für Wirtschaft (DIW)

Paul Hemkentokrax
Geschäftsführer Aktiv-Bus Flensburg, im Vorstand des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV), Landesgruppe Nord

Marion Jungbluth
Teamleiterin Mobilität und Reisen in der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv)

 

 

Ihre Daten
Ihre Nachricht
Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung, Ihre Rechte und weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter NDR.de/datenschutz

*- Pflichtfelder. Diese Felder müssen ausgefüllt werden.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/nachrichten/info/epg/NDR-Info-Redezeit,sendung1251660.html

Mehr Nachrichten

Olaf Scholz © picture alliance / Geisler-Fotopress

Scholz im Interview: Heizkosten sind "sozialer Sprengstoff"

Bundeskanzler Scholz hat sich im ARD-Sommerinterview besorgt wegen der Inflation und hoher Energiekosten geäußert. Mehr bei tagesschau.de extern