NDR Info - Redezeit - Themenabend

Jungwähler im Land der Älteren

Dienstag, 21. September 2021, 20:50 bis 22:00 Uhr, NDR Info

Ein Zettel auf dem "Bundestagswahl 2021" steht. © picture alliance / Zoonar | Robert Kneschke Foto: Robert Kneschke
Wie generationengerecht ist die Bundestagswahl?

Die unter 30-Jährigen machen gerade mal 14 % der Wahlberechtigten aus - ihre Stimmen bei Bundestagswahl werden wohl weniger Gewicht haben, etwa im Vergleich zu den über 60-Jährigen. Sie machen 38 % der Wahlberechtigten aus. Welche Folgen hat das – auf den Wahlkampf, die Themen und die Motivation der Politiker aber auch der Wähler und Wählerinnen? Stellt sich ein Gerechtigkeitsproblem?  Die junge Generation ist im alt-gewordenen Deutschland absolut in der Unterzahl; kurz vor der Bundestags-Wahl drängen daher Fragen nach der Generationen-Gerechtigkeit:  Wie können die jungen Wähler sich Gehör verschaffen? Denn in erster Linie steht doch ihre Zukunft zur Debatte. Wie nehmen die rund 2,8 Millionen Erstwähler diese Abstimmung wahr? Wie motiviert sind sie, an die Urnen zu gehen? Welche Rolle spielen die rund 2,8 Millionen Erstwähler? Werden „Ihre Themen“ im Wahlkampf ausreichend berücksichtigt? Eine Studie des Civey-Institutes belegt, dass sich 84% der unter-30-Jährigen in den Programmen der etablierten Parteien nicht wahrgenommen und vertreten fühlen; daraus kann Unzufriedenheit wachsen, Nährboden für Politikverdrossenheit, Demokratie-Probleme und radikale Abspaltungen.

Auf welchen Plattformen, mit welchen Kampagnen lassen sich die Jungen ansprechen - welche Rolle spielen social media, Twitter, Instagram,TikTok etc ? Welche Partei schafft es überhaupt, die drängenden Fragen der jungen Wähler - Umwelt, Rente, Naturschutz - ansprechend auf die Agenda zu setzen?  Große Organisationen wie die Generationenstiftung in Berlin oder Stuttgart treiben Ideen, die Politik zu ‚verjüngen’ voran, viel Unterstützung kommt von prominenten Influencern, Schauspieler*innen, Moderator*innen oder Politkern, die die Schirmherrschaft jugendlicher Bewegungen übernehmen; einschneidend auch das Urteil des BVG vom März dieses Jahres, das den Staat erstmals verpflichtet, die Generationen-Gerechtigkeit umzusetzen. Wo lässt sich da ansetzen? Wie hilfreich wäre es diesbezüglich, das Wahlalter auf 16 Jahren abzusenken?

Redezeit-Moderator Andreas Bormann begrüßt als Gäste:

Claudia Langer
Gründerin und Geschäftsführerin der Generationenstiftung in Berlin

Prof. Dr. Jörg Tremmel
Politikwissenschaftler und Philosoph an der Universität Tübingen

Hannes Deeken
Vorsitzender des Jugendparlaments Cloppenburg

 

Diskutieren Sie mit, sagen Sie Ihre Meinung!

An den Redezeit-Sendetagen können Sie ab 20.30 Uhr unter der kostenfreien Telefonnummer (08000) 44 17 77 anrufen und Ihre Fragen stellen. Achtung: Anrufe aus dem Ausland für die Redezeit sind im Moment aus technischen Gründen leider nicht möglich. Wir bitten dafür um Entschuldigung und Verständnis. Oder Sie schreiben eine Mail mit dem ganz unten auf dieser Seite anhängenden Formular.

Die Sendung können Sie hier im NDR Info Radio-Livestream verfolgen.

 

Ihre Daten
Ihre Nachricht
Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung, Ihre Rechte und weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter NDR.de/datenschutz

*- Pflichtfelder. Diese Felder müssen ausgefüllt werden.

Mehr Nachrichten

Ed Sheeran auf der Bühne bei seinem Konzert am 25. Juli 2018 auf der Hamburger Trabrennbahn. © NDR Foto: Mirko Hannemann

Corona-Blog: Popstar Ed Sheeran positiv auf Corona getestet

Der Musiker gab kurz vor Erscheinen seines neuen Albums bekannt, dass er in Quarantäne sei. Alle Corona-News von Sonntag im Blog. mehr