Ein Paar hält sich an den Händen. © picture-alliance/Zoonar

Zwei Kulturen, eine Familie - Alltag binationaler Paare

Sendung: Familientreffen | 08.08.2021 | 16:34 Uhr | von Charlotte Horn, Carolin Fromm
27 Min | Verfügbar bis 08.08.2022

Manfred Sommer möchte mit seiner Ehefrau zusammenleben - doch da sie keine Deutsche ist, muss er seit Monaten dafür kämpfen. Sema Gökcen-Hellwig und ihr Mann Hagen haben die Namen ihrer Kinder so ausgesucht, dass die beiden Kleinen in Zukunft möglichst wenig diskriminiert werden. Muss das noch sein?

Binationale Paare stehen weiterhin vor besonderen Herausforderungen: Wo können wir zusammenleben? Wie kann ich mit der Schwiegerfamilie kommunizieren? Haben wir Geld, um die Familie im Ausland zu unterstützen? Wie kann ich meinen Beruf in Deutschland ausüben? Wo bekommen wir die Papiere für die Hochzeit her?

Allein 48.000 Ehen wurden 2019 zwischen Deutschen und Ausländern geschlossen. Wie viele Menschen aus unterschiedlichen Kulturen und Ländern ohne Trauschein zusammenleben, erfasst niemand. Klar ist: Immer mehr Menschen in Deutschland wachsen mit mehreren Kulturen in der Familie auf. Wie läuft das Leben im multikulturellen Alltag?

Informationen zum Thema:

Verband binationaler Familien und Partnerschaften
https://www.verband-binationaler.de/

Daten zur Diskriminierung von Menschen mit Migrationshintergrund beim Mediendienst Integration
https://mediendienst-integration.de/desintegration/diskriminierung.html

Blog einer Deutschen, die mit einem Peruaner zusammenlebt:
https://cevichetrifftfischstaebchen.de

Eine Grafik zeigt wie Menschen in einer Beziehung stehen. © 2013 suze / Photocase

Familientreffen

Familie ist mehr als Vater, Mutter, Kind. Familientreffen ist da für die echten Geschichten zwischen Krise und Freude. mehr