Ein ukrainischer Feuerwehrmann sitzt auf einem Trümmerhaufen eines durch einen russischen Angriff zerstörten Gebäudes. © picture alliance / abaca | Smoliyenko Dmytro/Ukrinform/ABACA

Drei Tote bei russischer Angriffswelle in der West-Ukraine

Sendung: Krieg und Terror - Die Lage im Nahen Osten und in der Ukraine | 15.08.2023 | 16:45 Uhr | von Claas Christophersen
4 Min | Verfügbar bis 14.08.2024

Die ukrainischen Behörden melden nach den heftigen russischen Luftangriffen am frühen Morgen drei Tote und Dutzende Verletzte. Im westukrainischen Luzk hat eine russische Rakete eine Fabrik getroffen. Dabei seien drei Mitarbeiter ums Leben gekommen, teilte das schwedische Unternehmen SKF mit. Die Firma stellt in Luzk Wälzlager her. Raketentreffer hat es außerdem in der Großstadt Lwiw unweit der polnischen Grenze gegeben. Dabei seien insgesamt 15 Menschen verletzt und mehrere Gebäude beschädigt worden, teilten die Behörden mit.

Eine junge Frau hält ein Tablett-PC auf dem man den NDR-Info Newsletter sieht. © NDR Foto: Christian Spielmann

Abonnieren Sie den NDR Newsletter - die Nord-News kompakt

Mit dem NDR Newsletter sind Sie immer gut informiert über die Ereignisse im Norden. Das Wichtigste aus Politik, Sport, Kultur, dazu nützliche Verbraucher-Tipps. mehr

Eine Frau schaut auf einen Monitor mit dem Schriftzug "#NDRfragt" (Montage) © Colourbox

#NDRfragt - das Meinungsbarometer für den Norden

Wir wollen wissen, was die Menschen in Norddeutschland bewegt. Registrieren Sie sich jetzt für das Dialog- und Umfrageportal des NDR! mehr

Mehr Nachrichten

Frontansicht des Neuen Klinikums der Universitätsklinik Eppendorf © UKE

Vorwürfe gegen Chefarzt: UKE schwieg offenbar monatelang

Nach den massiven Vorwürfen von Mitarbeitern gegen einen Chefarzt im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) erreicht der Fall die Politik. mehr