Stand: 30.10.2019 11:00 Uhr

Immer mehr Menschen im Norden finden einen Job

Die Situation auf dem Arbeitsmarkt in Norddeutschland entwickelt sich im Herbst positiv. In allen Bundesländern ist die Quote der Erwerbslosen weiter zurückgegangen oder hält sich zumindest auf niedrigem Niveau. Das gilt im Vergleich zum Oktober vor einem Jahr, aber auch im Vergleich zum Vormonat September.

Niedersachsen: Arbeitslosigkeit sinkt - Stellenangebot auch

Die Arbeitslosigkeit in Niedersachsen ist noch einmal zurückgegangen. Im Oktober waren rund 210.100 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. Das sind 2,2 Prozent weniger als vor einem Jahr und 1,3 Prozent weniger als im Vormonat September. Die Quote liegt bei 4,8 Prozent. "Wir haben ein stabiles Wachstum in der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung", erklärte Bärbel Höltzen-Schoh, Chefin der Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen der Bundesagentur für Arbeit. "Gleichzeitig beobachten wir aber, dass das Angebot an offenen Stellen abnimmt." Mit derzeit rund 73.300 freien Stellen im Bestand sei das Niveau weiterhin hoch, es würden aber immer weniger Stellen neu gemeldet. Vor allem in der Zeitarbeit und im verarbeitenden Gewerbe gebe es Rückgänge.

Die Arbeitslosenquote ist bei Frauen stärker zurückgegangen als unter Männern. Denn in einigen frauendominierten Berufen wie Bürofachkräften, Sozialarbeiterinnen, Arzt- und Praxishilfen oder Erziehungs- und Lehrberufe werden üblicherweise nach der Sommerpause und den Betriebsferien im September mehr Leute eingestellt.

Schleswig-Holstein: Niedrigster Oktober-Wert seit 1991

Weitere Informationen
Themenbild Arbeitsmarkt © dpa

FAQ: Erklärungen zu Arbeitsmarkt-Begriffen

Monatlich veröffentlicht die Bundesagentur für Arbeit Zahlen zur Beschäftigungssituation auch im Norden. Hier erklären wir die wichtigsten Begriffe, die darin auftauchen. mehr

In Schleswig-Holstein ist die Zahl der Arbeitslosen im Oktober im Vergleich zum Vorjahresmonat um 2.300 Personen oder 2,9 Prozent zurückgegangen. Im Vergleich zum Vormonat September sank sie nur minimal um 0,1 Prozent. Die Arbeitslosenquote beträgt 4,8 Prozent, im Oktober 2018 lag sie bei 5,0 Prozent. "Im Oktober ist der Rückgang der Arbeitslosenzahlen gegenüber September - bedingt durch Vorzieheffekte - geringer ausgefallen als in den vergangenen Jahren", erklärt Margit Haupt-Koopmann, Chefin der Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit, die Zahlen in Kiel. Positiv sei aber, dass das der niedrigste Oktober-Wert seit 1991 sei.

Besonders erfreulich sei, dass im Vorjahresvergleich die Langzeitarbeitslosigkeit auch im Oktober weiter gesunken ist: um 3.600 oder 13,1 Prozent. Die Arbeitslosenzahl der unter 25-Jährigen hat sich im Vergleich zum Vormonat September überproportional reduziert.

Mecklenburg-Vorpommern: Vor allem Jugendarbeitslosigkeit sinkt

In Mecklenburg-Vorpommern hat sich die Zahl der Erwerbslosen im Vergleich zum Oktober 2018 um 4.800 oder 8,3 Prozent verringert. Die Arbeitslosenquote liegt bei 6,5 Prozent, vor einem Jahr lag sie bei 7,1 Prozent. Im Vergleich zum Vormonat stieg sie allerdings leicht an: von 53.100 auf 53.500. Doch Haupt-Koopmann betont: "Zum ersten Mal seit der Wiedervereinigung liegt die Zahl in einem Oktober unter 55.000." Bemerkenswert sei der Vergleich mit dem höchsten Oktober-Wert im Jahr 2004: "Er lag damals bei 177.000 Arbeitslosen. Die Arbeitslosenquote betrug 19,9 Prozent."

Im Vorjahresvergleich ging die Arbeitslosenzahl in allen Alters- und Personengruppen zurück. Insbesondere die Altersgruppe der unter 25-Jährigen profitiere von der insgesamt stabilen Situation am Arbeitsmarkt. So sei die Jugendarbeitslosigkeit auch im Vergleich zum Vormonat September deutlich gesunken: um 270 oder 5,2 Prozent.

Hamburg: Quote unverändert bei 6,1 Prozent

Bei der Zahl der Arbeitslosen in Hamburg tut sich eher wenig. Ende Oktober sind noch knapp 64.400 Hamburger Arbeitslos gemeldet. Das sind gut 300 mehr als vor einem Jahr, aber etwa 200 weniger als im September. Durch die nur minimale Veränderung liegt die Arbeitslosenquote in Hamburg weiterhin bei 6,1 Prozent. Die gute Nachricht datiert schon etwas zurück: In Hamburg sind erstmals mehr als eine Million Menschen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Der Beschäftigungsrekord wurde bereits im August erzielt, wie die Arbeitsagentur aber erst jetzt mitteilte. Demnach hatten dann 1.700.300 Hamburger einen Job, gut 22.000 mehr als im Vorjahresmonat.

Gemeldete Arbeitslose und Arbeitslosenquote (gerundete Werte)
Oktober 2019September 2019Oktober 2018
Niedersachsen210.1004,8 %212.8004,9 %214.8005,0 %
Schleswig-
Holstein
76.2004,8 %76.3004,8 %78.6005,0 %
Mecklenburg-
Vorpommern
53.5006,5 %53.1006,5 %58.3007,1 %
Hamburg64.4006,1 %64.6006,1 %64.1006,1 %
Bund2.204.0004,8 %2.234.0004,9 %2.204.0004,9 %

 

Weitere Informationen
Eine Kellnerin mit drei Tellern geht durch ein Lokal. © fotolia.com Foto: MNStudio

Zahl der regulären Jobs knackt Millionenmarke

Gute Zahlen für den Hamburger Arbeitsmarkt: Erstmals sind mehr als eine Million Menschen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Die Zahl der Arbeitslosen stieg aber leicht an. mehr

"Azubis gesucht" steht auf einem Schild. © dpa-Zentralbild Foto: Stefan Sauer

Betriebe kämpfen um immer weniger Auszubildende

Viele niedersächsische Unternehmen in bestimmten Branchen haben Schwierigkeiten, ihre Ausbildungsplätze zu besetzen. Grund ist ein deutlicher Rückgang bei den Bewerberzahlen. mehr

Auf einem Schild vor der Bundesagentur für Arbeit steht "Arbeit", dahinter stehen mehrere Personen. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Herbstbelebung beflügelt Arbeitsmarkt im Norden

Trotz allgemeiner Konjunkturschwäche gibt es zum Herbstbeginn eine Belebung auf dem Arbeitsmarkt: Die Zahl der Erwerbslosen im Norden nahm im September weiter ab. mehr

Hinter Abrissmarken warten im Arbeitsamt Menschen auf ihren Aufruf. © picture-alliance/ dpa/dpaweb Foto: Uwe Zucchi

Was die offizielle Arbeitslosen-Statistik verbirgt

Jeden Monat veröffentlicht die Bundesagentur für Arbeit die Arbeitslosenstatistik. Doch wer gilt als arbeitslos? Und wer fehlt in den Daten? Tagesschau.de gibt Antworten. extern

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Aktuell | 30.10.2019 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten

Polizeiauto © panthermedia Foto: huettenhoelscher

Ticker: Verstöße gegen Corona-Regeln in Cloppenburg

Nach der Verschärfung der Corona-Regeln im Landkreis Cloppenburg hat die Polizei viele Verstöße festgestellt. Bundesweit wurden heute 1.345 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Mehr News im Live-Ticker. mehr

Ein Schild mit der Aufschrift: Dieser Betrieb wird bestreikt. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Warnstreiks im öffentlichen Dienst angekündigt

Auf die Bürger kommen Warnstreiks im öffentlichen Dienst zu. Erste Aktionen mit regionalem Bezug sollen am Dienstag beginnen, wie die Gewerkschaft ver.di ankündigte. Mehr bei tagesschau.de extern

Bauarbeiten an der A7

A7-Sperrung: Lange Staus auf Ausweichstrecken

Noch bis Montag um 5 Uhr ist die Autobahn 7 in Hamburg inklusive Elbtunnel wegen Bauarbeiten voll gesperrt. Auf den Ausweichstrecken kommt es zu langen Wartezeiten, vor allem auf der A1. mehr

Blick auf den Rednerbereich vom Parteitag der SSW in Flensburg. Ganz im Vordergrund sieht man die Parteiflagge.
2 Min

SSW nimmt an Bundestagswahl 2021 teil

Beim Parteitag in Flensburg hat der Südschleswigsche Wählerbund (SSW) für die Teilnahme an der Bundestagswahl 2021 gestimmt. Von 111 Delegierten stimmten 61 für Berlin. 2 Min