Die Feuerwehr steht vor einem Wohnungsbrand in Billstedt. © picture alliance/dpa | Daniel Bockwoldt Foto: Daniel Bockwoldt

Verletzte bei Wohnungsbrand in Billstedt

Stand: 11.04.2021 19:34 Uhr

Die Hamburger Feuerwehr ist am Sonntagnachmittag zu einem Großeinsatz in Billstedt ausgerückt. Zwei Menschen sprangen aus einer brennenden Wohnung. Insgesamt retteten die Einsatzkräfte acht Personen.

Ein Feuerwehrsprecher sagte NDR 90,3, dass eine Frau und ein Mann aus einem Fenster der brennenden Wohnung im ersten Stock gesprungen seien. Die beiden 70-Jährigen hätten bereits auf dem Gehweg gelegen, als die ersten Rettungskräfte eintrafen. Der Mann habe schwere Brandverletzungen erlitten, Rauchgas inhaliert und sei in ein Krankenhaus gebracht worden. Die Frau verletzte sich bei dem Sturz am Rücken.

Acht Menschen in Sicherheit gebracht

Die Feuerwehr steht vor einem Wohnungsbrand in Billstedt. © picture alliance/dpa | Daniel Bockwoldt Foto: Daniel Bockwoldt
Rund 120 Einsatzkräfte halfen in Billstedt.

Bewohnerinnen und Bewohner an beiden Seiten des Gebäudes im Schiffbeker Weg hätten um Hilfe gerufen, so der Sprecher. Feuerwehrleute brachten insgesamt acht Menschen mithilfe von Leitern in Sicherheit. Ein zweijähriges Kind und seine Mutter kamen mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus.

Brandursache noch unklar

Die Wohnung brannte vollkommen aus, wie der Sprecher sagte. Rund 120 Feuerwehrleute waren den Angaben zufolge im Einsatz. Sie konnten ein Übergreifen der Flammen auf andere Wohnungen verhindern. Der Brand war nach einer halben Stunde gelöscht. Das Wohnhaus wurde für unbewohnbar erklärt. Expertinnen und Experten untersuchen nun die Brandursache.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 11.04.2021 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Eine medizinische Maske hängt in einem Klassenzimmer an einem Pult. © picture alliance/Eibner-Pressefoto/Fleig Foto: Fleig

Corona: Hamburg bereitet sich auf Impfungen für Schüler vor

Die Stadt möchte möglichst zu Beginn der Sommerferien auch Schülerinnen und Schüler gegen Corona impfen. mehr