Stand: 13.11.2017 06:21 Uhr

Hanseviertel soll abgerissen werden

Was wird aus dem Hanseviertel in der Hamburger Innenstadt? Die Pläne sind offenbar schon viel konkreter als bislang bekannt. Wie NDR 90,3 am Montag berichtete, soll die Einkaufspassage nach einem Verkauf abgerissen werden. Ein Investor will in einem Neubau unter anderem auch Wohnungen errichten.

Insgesamt 45.000 Quadratmeter groß ist der Komplex mit der Backsteinfassade. Ein Hotel, Restaurants, ein Parkhaus, Büros und 60 Geschäfte finden dort Platz - inklusive dem legendärem Hummerstand und dem Glockenspiel. Das Hanseviertel zwischen Poststraße, Große und Hohe Bleichen ist eine echte Hamburgensie. Doch knapp 40 Jahre nach der Eröffnung lässt sich die Einkaufpassage kaum noch wirtschaftlich betreiben und soll verkauft werden.

Rund 100 Wohnungen in bester Lage?

Ein Hamburger Investor steht nun nach Informationen von NDR 90,3 für eine Übernahme bereit. Auf dem Filetgrundstück in der City soll dann ein Neubau mit Geschäften und Büros errichtet werden. Allerdings um einige Etagen höher. Der Clou: In den oberen Stockwerken entstünden etwa 100 neue Wohneinheiten. Ein Drittel davon möglicherweise sogar als Sozialwohnungen - und das in bester Hamburger Innenstadtlage.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 13.11.2017 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:01
Hamburg Journal

Kann Aygül Özkan nominiert werden?

20.08.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:45
Hamburg Journal

Özkan-Kandidatur: Trepoll verteidigt Bekanntgabe

20.08.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
01:52
Hamburg Journal

Urteil gegen IS-Rückkehrer

20.08.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal