Besuch der Elbphilharmonie-Plaza könnte bald Eintritt kosten

Stand: 25.05.2022 18:17 Uhr

Hamburg wird künftig möglicherweise Eintritt für den Besuch der Elbphilharmonie-Plaza nehmen. Bisher ist der Zutritt kostenlos, lediglich für eine Reservierung muss man zahlen. Die Opposition in der Bürgerschaft lehnt eine Zahlung für den Zutritt ab.

"Das ist unser Balkon, frei zugänglich für jedermann und jede Frau" - mit diesen Worten hat der damalige Erste Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) 2016 die Plaza der Elbphilharmonie eröffnet. Seit dem Frühjahr aber nun deutet sich eine Kehrtwende an. Die stadteigene Gesellschaft, die die Immobilie Elbphilharmonie verwaltet, schreibt nämlich Verluste - in der laufenden Saison wahrscheinlich mehr als zwei Millionen Euro.

Senat verweist auf erhöhten Mindestlohn

Die Verluste sind laut Senat nicht nur durch Corona bedingt, sondern vor allem durch die Erhöhung des Mindestlohns. Also: Corona spielt eine Rolle, aber laut Senat wohl nicht die entscheidende.

CDU, Linke und AfD lehnen Eintritt ab

Der Bau der Elbphilharmonie war für die Hamburgerinnen und Hamburger schon teuer genug - deshalb sollte ein Besuch der Plaza auch in Zukunft nichts kosten: In diesem Punkt sind sich die drei Oppositions-Fraktionen CDU, Linke und AfD einig. Unklar ist allerdings, wie oft Hamburger überhaupt diese Aussicht genießen - oder ob es nicht in erster Linie Touristen sind.

Zahlen aus Besucher-Befragungen gibt es nicht, sagt die Kulturbehörde auf Nachfrage von NDR 90,3. Obwohl so eine Befragung eigentlich Teil des Nutzungskonzeptes für die Elphi war. Dort stand aber auch schon drin, dass für die Plaza erst einmal kein Eintritt genommen wird - auf Dauer festgeschrieben war das nicht.

UMFRAGE
Mögliche Antworten

Wie viel Eintritt würden Sie für die Elbphilharmonie-Plaza zahlen?

Linke will Antrag in die Bürgerschaft bringen

"Unverschämt" nennt das der kulturpolitische Sprecher der Linken, Norbert Hackbusch. Die Hamburger Steuerzahlerinnen und Steuerzahler haben schon mehr als 800 Millionen Euro für den Bau der Elbphilharmonie aufgebracht. Die Linke bringt nun einen Antrag in die Bürgerschaft ein, um Eintritt für die Plaza zu verhindern.

SPD und Grüne halten Eintritt für richtig

Wenn die Stadt keinen dauerhaften Zuschuss zahlen will, dann müsse man möglicherweise Eintritt für die Plaza nehmen, so eine Sprecherin der Kulturbehörde zu NDR 90,3. Subventioniert wurde der Betrieb der Plaza bislang aus den Ticket-Verkäufen für die Konzerte mit je 90 Cent pro Karte. SPD und Grüne halten einen Eintrittspreis für richtig, weil dadurch Zuschüsse aus dem städtischen Haushalt vermieden werden könnten.

Details sind aber noch nicht geklärt, spekuliert wird über einen Eintritt zwischen zwei und fünf Euro.

Weitere Informationen
Ein Kahn mit der Aufschrift "Hamburg" fährt auf der Elbe im Hafen an der Elbphilharmonie flussaufwärts vorbei. © picture alliance / dpa Foto: Georg Wendt

Elbphilharmonie macht wegen Corona weiter hohe Verluste

Obwohl die Corona-Regeln gelockert wurden, macht Hamburgs Konzerthaus weiter Verluste. Vor allem jetzt, da Finanzspritzen wegfallen. (14.03.2022) mehr

Elbphilharmonie © Pressebilder Elbphilharmonie Foto: iwan baan

Elbphilharmonie - Hamburgs stolzes Wahrzeichen

Die Elbphilharmonie entwickelt sich zum größten Besuchermagneten Hamburgs. Hier finden Sie Informationen zu Programm und Ticket-Kauf sowie alles rund um die spektakuläre Eröffnung. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Kulturjournal | 24.05.2022 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Elbphilharmonie

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher redet in der Bürgerschaft. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Hamburgische Bürgerschaft streitet über Entlastungen für Bürger

Die Opposition fordert angesichts massiv steigender Preise vom Senat deutlich mehr Hilfe für die Menschen. Bürgermeister Tschentscher weist die Vorwürfe zurück. mehr