Stand: 29.10.2019 16:45 Uhr  - NDR Kultur

Jetzt anmelden zur Langen Nacht des Singens 2020

Während der Langen Nacht des Singens steht im Großen Saal in der Hamburger Elbphilharmonie ein Chor auf der Bühne und auf den Rängen hört das Publikum zu. © HamburgMusik gGmbH
Für die Chöre in Hamburg und Umgebung ist die Lange Nacht des Singens jedes Jahr ein absolutes Highlight. 2020 können erstmals Chöre aus ganz Norddeutschland teilnehmen.

Singen ist wieder in: um die 61.000 Laienchöre mit rund 3,3 Millionen Sängerinnen und Sängern gibt es allein in Deutschland. Auch in Hamburg ist diese Szene groß und vielfältig. Bereits zum dritten Mal öffnet die Elbphilharmonie am 13. Juni 2020 ihre Bühnen für Chöre aller Sparten und lädt ein, das eigene Programm einem breiten Publikum zu präsentieren. Die Begegnung der Sängerinnen und Sänger untereinander ist ein weiterer Schwerpunkt des Abends.

Ein Konzert mit allen teilnehmenden Chören

Vokalkünstler Andreas Schaerer im Porträt  Foto: Reto Andreoli
Die Berufsbezeichnung "Sänger" greift bei dem virtuosen Stimmakrobaten Andreas Schaerer zu kurz.

Im Großen Saal wird der Stimmkünstler Andreas Schaerer mit allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein interaktives Konzert gestalten, bei dem die kreativen Möglichkeiten des Gesangs gemeinsam ausgelotet werden. Den Vorsitz der Jury hat in diesem Jahr Anne Kohler, Professorin an der Hochschule für Musik Detmold. Aufgabe der Jury wird neben der Auswahl der teilnehmenden Chöre auch das Zusammenstellen eines Projektchores sein.

Teilnahmeberechtigt sind Chöre aus Norddeutschland. Der Anmeldeschluss ist der 16. Dezember 2019.

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch unterwegs | 20.09.2019 | 16:48 Uhr

Mehr Kultur

Stadtteilarchiv Ottensen © NDR Foto: Antonia Reiff

Lebendige Geschichte im Stadtteilarchiv Ottensen

Seit 40 Jahren gibt es das Stadtteilarchiv in Hamburg-Ottensen, eine Gruppe von Frauen hatte 1980 mit der Archivarbeit angefangen. Aktuell sind die Besucherzahlen Corona-bedingt eingebrochen. mehr

Oliver Wille © MolinaVisuals/dpa

"Es muss unbedingt aktuell geholfen werden"

Oliver Wille, Professor an der Musikhochschule Hannover, spricht über die fehlende finanzielle Unterstützung seitens der Landesregierung und die fehlende Lobby der Kultur. mehr

Regisseur Oskar Roehler (r.), Filmfestleiter Albert Wiederspiel (Mitte) und Schauspieler Oliver Masucci bei der Eröffnung des Filmfests Hamburg © NDR Foto: Patricia Batlle

Filmfest Hamburg gestartet: Mit 76 Filmen um die Welt

Das Filmfest Hamburg hat mit dem Fassbinder-Biopic "Enfant Terrible" begonnen. Insgesamt sind 76 Filme im Kino unter Corona-Auflagen und online über Streaming-Tickets zu sehen. mehr

Schauspielerin Anna Lena Schwing aus "Sörensen hat Angst" und "Sløborn" beim NDR © NDR Foto: Patricia Batlle

Filmfest Hamburg: Anna-Lena Schwing in Bjarne Mädels Regiedebüt

Die Hamburgerin Anna-Lena Schwing spielt mit in Bjarne Mädels Regiedebüt "Sörensen hat Angst". Vor der Premiere beim Filmfest Hamburg hat sie mit NDR.de über den Film gesprochen. mehr