Stand: 11.09.2019 16:00 Uhr  - NDR Kultur

Blue Voice - Kindershowchor

Die Kinder des Blue Voice-Kindershowchores werden auf Auftritte auf großen Bühnen vorbereitet.

"Blue Voice - der Kindershowchor" wurde 2009 von der Hamburger Musikerin Daniela Steigel gegründet und zählt mittlerweile zu den erfolgreichsten Kinderchören der deutschen Musik- und Showbranche. Blue Voice ist auf Live-Auftritte sowie TV- und Studioproduktionen spezialisiert und seit 2015 regelmäßig als musikalischer Gast in verschiedenen TV-Formaten sowie in der alljährlichen "Ein Herz für Kinder"-Spendengala im ZDF zu hören und zu sehen.

In den vergangenen Jahren arbeitete Blue Voice bereits mit namhaften nationalen und internationalen Stars zusammen wie z. B. Adel Tawil, Benny Andersson (ABBA), Christina Stürmer, David Garrett, Dionne Warwick, Nena, Robbie Williams und Roger Waters (Pink Floyd).

Kooperation mit der Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg

Bild vergrößern
Blue Voice hat schon mit Weltstars wie Robbie Williams zusammengearbeitet.

Im Chor singen Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 14 Jahren aus dem Hamburger Süderelbe-Raum, die im Rahmen des Projektes musikalisch für Live-Auftritte auf großen Konzertbühnen sowie für den Einsatz bei TV-Shows und Studioproduktionen ausgebildet werden. Eine Besonderheit ist hier die Kooperation mit der Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg im Hamburger Süden, so können ausgewählte musikinteressierte Schülerinnen und Schüler an dem Projekt teilnehmen.

Musikalische Förderung von Kindern und Jugendlichen

Hinter dem Blue Voice-Projekt steht der eingetragene und als gemeinnützig anerkannte Verein Blue Voice Hamburg e.V., dessen Zweck die musikalische Förderung von Kindern und Jugendlichen im Rahmen der Chorarbeit des Blue Voice Kindershowchors beinhaltet. Blue Voice Hamburg e.V. möchte mit dem Chorprojekt ein musikalisches Angebot in der Hamburger Süderelbe-Region schaffen, das Kinder und Jugendliche für die Freude am Singen begeistert und ihnen einzigartige musikalische Erlebnisse in der Chorgemeinschaft ermöglicht, unabhängig von ihrem sozialen oder kulturellen Hintergrund.

Bei Blue Voice erhalten die Kinder und Jugendlichen nicht nur eine erstklassige musikalische Förderung und die Chance, mit den großen Stars der Showbranche aufzutreten - ebenso tanken sie durch das gemeinsame Musikmachen Selbstbewusstsein und lernen wichtige Werte kennen: Vertrauen, Zuverlässigkeit, Disziplin, Teamgeist und Durchhaltevermögen.

Steckbrief

Blue Voice - Kindershowchor
70 Sängerinnen und Sänger
Leitung: Daniela Steigel

Probenort
Falkenberghalle
Heidrand 5, 21149 Hamburg

Repertoire
"Blue Voice probt einmal in der Woche wie andere Kinderchöre auch. Gesungen wird dabei alles von Pop/Rock über Musical bis hin zu Filmmusik. Dabei darf es auch gerne mal Englisch oder Französisch sein. Vor allem wird sehr viel Wert auf gute Stimmbildung und Mehrstimmigkeit gelegt. Wenn große Produktionen anliegen, gibt es jedoch auch schon mal die eine oder andere Probe mehr - auch am Wochenende."

Besonderes
Chorleiterin Daniela Steigel schreibt:
"Im Rahmen der letzten Jahre gibt es tatsächlich so einige Geschichten, vor allem im Zusammenhang mit bekannten Künstlern, an die man sich gerne erinnert. Besonders die alljährliche 'Ein Herz für Kinder'-Spendengala ist für die Kinder immer ein absolutes Highlight. Besonders viel Spaß hatten sie 2017 mit Adel Tawil und dem Song 'Ist da jemand' - Adel zeigte sich bei Proben bereits so kinderlieb und nahbar, dass alle Kinder ihn regelrecht umringten und seine Haare anfassen wollten. Adel hat es mit Humor genommen; davon wird heute noch erzählt.
Unvergesslich bleibt bei mir wohl der Tag, als ich im November 2017 eine Textnachricht von keinem Geringeren als Benny Andersson von ABBA erhielt, um ihn in Stockholm anzurufen und die Kinderchoraufnahmen von 'Happy New Year' zu besprechen. Benny Andersson hatte 2017 ein reines Piano-Album mit Songs u.a. von ABBA veröffentlicht, von dem ein Titel im Rahmen von 'Ein Herz für Kinder' gemeinsam aufgeführt werden sollte. Da musste ich tatsächlich selber erst einmal kurz durchatmen, bevor ich zurückgerufen habe. Den Moment werde ich wohl nie vergessen, als ein Mr. Andersson am anderen Ende saß und mir die mehrstimmigen Songparts vorsang, die er sich für die Kinder vorgestellt hatte."

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 12.06.2019 | 07:40 Uhr

Mehr Kultur

01:04
NDR Kultur

Who Cares?!

NDR Kultur
03:04
NDR 90,3
35:07
NDR Info