Rocksängerin Tina Turner bei einem Fototermin in Hamburg zum Musical «Tina - Das Tina Turner Musical». © Christian Charisius/dpa
Rocksängerin Tina Turner bei einem Fototermin in Hamburg zum Musical «Tina - Das Tina Turner Musical». © Christian Charisius/dpa
Rocksängerin Tina Turner bei einem Fototermin in Hamburg zum Musical «Tina - Das Tina Turner Musical». © Christian Charisius/dpa
AUDIO: Rock-Ikone Tina Turner ist tot (5 Min)

"Simply The Best": Rocksängerin Tina Turner gestorben

Stand: 25.05.2023 11:44 Uhr

Die US-Musikerin Tina Turner ist im Alter von 83 Jahren in Küsnacht am Zürichsee gestorben. Das wurde auch auf ihrer verifizierten Instagram-Seite bekannt gegeben. Die Sängerin wurde mit Hits wie "Private Dancer", "Simply The Best" und "What's Love Got To Do With It" weltberühmt.

Alles fing in Nutbush an - einer kleinen Stadt in Tennessee. Dort wuchs Tina Turner als Anna Mae Bullock auf. Ihr Vater leitete den Kirchenchor, in dem sie sang, eine ihrer Großmütter war Native American, gehörte also zu den Ureinwohnern. Den großen Hit "Nutbush City Limits" hat Tina Turner später selbst geschrieben.

Karrierestart und gewalttätiger Ehemann Ike Turner

Ike und Tina Turner bei einem Konzert in Zürich im Jahr 1975 © picture alliance/KEYSTONE
Ike und Tina Turner bei einem Konzert in Zürich im Jahr 1975.

1958 traf sie den Musiker Ike Turner, der mit "Rocket 88" einige Jahre zuvor einen der ersten Rock-'n'-Roll-Hits geschrieben hatte. Das machte Eindruck auf Anna Mae. Und ihre Stimme machte Eindruck auf ihn. Mehr noch: Er erkannte ihre unverwechselbare Präsenz und Kraft. Ike Turner engagierte sie, heiratete sie und gab ihr einen neuen Vornamen. Als Ike & Tina Turner Revue tourten sie viele Jahre erfolgreich mit einer explosiven Mischung aus Rhythm and Blues, Soul, Funk und Rockmusik durch Amerika.

Ike Turner erwies sich allerdings als ziemlicher Mistkerl. Er verprügelte Tina Turner, ging fremd und nahm haufenweise Drogen. Sie hatten Hits und waren anerkannt. Aber Tina Turner musste mehr als einmal mit überschminktem blauen Auge auf die Bühne gehen. 1976 verließ sie ihn, mit nichts als ein paar Cent in der Tasche und ihrem großen Gesangstalent.

Weltkarriere mit Mitte 40

Tina Turner 1985 bei einem Konzert in München. © dpa Foto: Ursula Düren
Riesen-Comeback: Mit Songs wie "Private Dancer" und dem Bond-Titelsong "GoldenEye" begeisterte Tina Turner in den 80er-Jahren das Publikum.

Nach Jahren in miesen Bars und mit gepfändeten Gagen - Tina Turner musste Schulden abbezahlen wegen der abgebrochenen Tournee mit Ike und weil er alle Tantiemen einsackte - legte sie 1983/84 ein Comeback hin. Im Ritz in New York fegte sie drei Abende lang über die Bühne - vor Mick Jagger, David Bowie, Diana Ross und vielen anderen, die sich drängelten, sie live zu sehen.

Der Auftakt zu einer Weltkarriere. Es folgte ein Plattenvertrag für das Album "Private Dancer" mit Welthits wie "What's Love Got To Do With It". 1988 trat Turner im Maracanã-Stadion in Rio de Janeiro vor 188.000 Zuschauern auf, was ihr einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde als Solokünstlerin mit dem größten Konzertauftritt bescherte. 1992 wurde ihr Leben im Biopic "Tina - What's Love Got To Do With It?" verfilmt.

AUDIO: Fans bestürzt über den Tod von Tina Turner (2 Min)

Tina Turner schon längere Zeit schwer krank

2009 beendete sie ihre Bühnenkarriere. Gemeinsam mit ihrem deutschen Ehemann Erwin Bach lebte sie seit 1994 am Zürichsee in der Schweiz. Die Sängerin war seit längerer Zeit schwer krank, hatte unter anderem Darmkrebs und ein Nierenversagen. Ihr Mann spendete ihr 2017 eine Niere. Vor dem Sterben hatte die Buddhistin nach eigenen Worten keine Angst. "Ich bin bereit, wenn die Tür sich öffnet", sagte sie im Oktober 2018 der "Zeit".

Weitere Informationen
Sängerin Tina Turner (USA) während eines Konzerts in Leipzig (21.7.2000). © IMAGO / Busse Foto: Busse

Geballte Energie und spirituelle Kraft - zum Tod von Tina Turner

Ein 30-minütiges Feature in der ARD Audiothek. extern

Turner überrascht bei Vorpremiere in Hamburg

2018 kam Turners Leben als Musical auf die Bühne - das auch lange in Hamburg lief. "Tina - Das Tina Turner Musical" feierte im März 2019 Deutschland-Premiere im Operettenhaus an der Reeperbahn. Zur großen Überraschung aller Anwesenden stand am Ende der Vorpremiere Tina Turner selbst auf der Bühne. Die Künstlerin hatte das Musical zusammen mit Stage Entertainment entwickelt. Bereits im Oktober 2017 hatte Turner die Musical-Hauptdarstellerin Kristina Love persönlich in der Hansestadt vorgestellt.

Musikwelt trauert um Rock-Ikone

Nun ist Tina Turner im Alter von 83 Jahren gestorben. Prominente und Politiker weltweit reagierten mit Bestürzung und Trauer auf die Nachricht, darunter Stars wie Diana Ross, Alicia Keys und Beyoné. Rock-Legende Mick Jagger schrieb auf Twitter: "Ich bin so traurig über den Tod meiner wunderbaren Freundin Tina Turner. Sie war wirklich eine enorm talentierte Performerin und Sängerin." Vor dem Tor ihres Anwesens in Küsnacht legten Fans noch in der Nacht Blumensträuße nieder und stellten Kerzen auf.

Weitere Informationen
Tina Turner © imago

Zum Tod von Tina Turner: "Man hatte das Gefühl, es wird wärmer im Raum"

Ein Gespräch mit der Journalistin Christiane Rebmann, die Tina Turner über viele Jahre immer wieder getroffen hat. mehr

Tina Turner: Porträtbild von 2008 © Peter Rieger Konzertagentur

Tina Turner - "The Best"

Der 80er-Jahre-Popstar Paul Young hat "The Best" abgelehnt. Nach Bonnie Tyler entdeckte Tina Turner den Song für sich und Tausende ihrer Fans waren auf Anhieb begeistert. mehr

Tina Turner © NDR/rbb

Tina Turner - "We Don't Need Another Hero"

Tina Turner landete im Jahr 1985 ihren ersten und einzigen Nummer-Eins-Hit in Deutschland. Der Song "We Don't Need Another Hero" machte sie endgültig zum Weltstar. mehr

Zwei Frauen stehen nebeneinander und lächeln. © picture alliance/Christian Charisius/dpa Foto: Christian Charisius

Tina Turner stellt Musical-Darstellerin vor

Im März 2019 kommt das Musical "Tina - Das Tina Turner Musical" im Operettenhaus auf die Bühne. Tina Turner hat Hauptdarstellerin Kristina Love in Hamburg vorgestellt. mehr

Tina Turner Muscial startet in Hamburg. © stage-presse Foto: Screenshot

Tina Turner überrascht bei Vorpremiere in Hamburg

Überraschungsbesuch: Bei der Vorpremiere von "Tina - Das Tina Turner Musical" stand am Sonnabend plötzlich Tina Turner persönlich auf der Bühne - einen Tag vor der eigentlichen Premiere. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | 24.05.2023 | 21:45 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Rock und Pop

This Band is Tocotronic, Cover
Podcast von ARD Kultur, rbb, NDR Kultur © ARD

"This Band is Tocotronic" in der ARD Audiothek

Der Podcast von rbb und NDR erzählt die Geschichte der Band. extern

Porträt von Philipp Schmid © NDR Foto: Sinje Hasheider

Philipps Playlist

Philipp Schmid kennt für jede Lebenslage die richtige Musik. Egal ob Pop, Klassik oder Jazz. Träumt Euch zusammen mit ihm aus dem Alltag! mehr

Peter Urban © NDR Foto: Andreas Rehmann

Urban Pop - Musiktalk mit Peter Urban

Spannende Stories, legendäre Konzerte, bewegende Begegnungen: Peter Urban hat viel erlebt und noch mehr zu erzählen. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mehr Kultur

Sophia Süßmilch © Apollonia T. Bitzan Foto: Apollonia T. Bitzan

Künstlerin Sophia Süßmilch: "Dreistes Framing der CDU"

Die Kritik der CDU an ihrer Ausstellung in Osnabrück findet Süßmilch belustigend: "Da geht es überhaupt nicht um meine Kunst." mehr