Sing mit!: "Jeder soll Teil dieser Gemeinschaft werden"

Stand: 18.06.2021 18:10 Uhr

Mit dem NDR Chorprojekt wollen wir Sie ermutigen, gemeinsam mit uns zu singen - ein plattdeutsches Volkslied aus dem 19. Jahrhundert: "Dat Du min Leevsten büst". Unterstützt werden wir dabei von Stephan Doormann.

Der Chordirigent, Musikpädagoge und Arrangeur spricht über das NDR Chorprojekt "Sing mit!".

Sie arbeiten zurzeit mit verschiedenen Chören zusammen. Was war das für ein Gefühl - die erste Probe nach dem Lockdown?

Stephan Doormann: Das war das Gefühl von übersprudelnder Freude. Bei der Kantorei zum Beispiel spürte man schon beim Ankommen eine enorme Vorfreude. Als wir dann anfingen zu singen, da sprühte dieser Chorsatz vor solcher Energie und Freude, wie ich es selten vorher erlebt habe. Man merkte, dass die Sängerinnen und Sänger das Fehlen von anderthalb Jahren Chorgesang in dieses eine Stück legten. Das war ein wunderbares Gefühl.

Bei unserem Chorprojekt sollen alle mitmachen können. Da mag jetzt die eine oder der andere denken: 'Aber ich kann nicht singen'. Da werden Sie bestimmt sagen: Quatsch, jede und jeder kann singen - oder?

Weitere Informationen
Chor im Grünen © picture alliance/dpa | Moritz Frankenberg Foto: Moritz Frankenberg

Sing mit! Das NDR Chorexperiment

Singe Deine Version von "Dat Du min Leevsten büst" ein und schick uns Dein Video für die große Collage! mehr

Doormann: Auf jeden Fall. Das kann ich selbst empirisch nachweisen. Meine Kinder- und Jugendchorarbeit hat immer tolle Ergebnisse am Ende gezeigt. Wir konnten jeden ohne Aufnahmeprüfung aufnehmen. Es kann wirklich jeder und jede singen, das gilt für alle Altersgruppen. Und so ist dieses Projekt auch angelegt. Jeder soll Teil dieser großen Gemeinschaft werden können, damit wir ein Zeichen an die Gesellschaft senden können. Die Sehnsucht nach gemeinsamem Singen ist so groß, und das ist so etwas Relevantes für die Menschen und für die Gesellschaft. Je mehr Leute dabei sind, desto stärker wird auch dieses Signal.

Sie haben ein neues Chor-Arrangement für "Dat Du min Leevsten büst" geschrieben, das für Erfahrene und Unerfahrene geeignet ist. Wie können bei dieser Version alle zusammenkommen?

Stephan Doormann © Stephan Doormann Foto: Wiebke Ostermeyer
Der Chordirigent und Musikpädagoge Stephan Doorman ist davon überzeugt: Jede und jeder kann singen.

Doormann: Das basiert ja auf diesem wunderschönen Volkslied, was zwei Themen behandelt, die jetzt so existenziell relevant für uns alle sind: zum einen dieses Gefühl der Verbundenheit in unserer Region, über das Plattdeutsche, und zum anderen die Thematik der menschlichen Nähe. Insofern berührt das schon mal jeden. Da es ein Volkslied ist, hat es eine schlichte Melodie, und die kann man einfach mitsingen. In diesem Arrangement gibt es eine Stimme, die ganz schlicht nur diese Melodie singt, und da kann jeder in ihrer oder seiner Stimmlage mitsingen.

Gleichzeitig habe ich darunter ein Arrangement gelegt, das schlicht beginnt und immer lebendiger wird. Hier können sich auch alle erfahrenen Chorsängerinnen und Chorsänger sehr angesprochen, herausgefordert und auch zu Hause fühlen, weil man da viel mitgestalten kann.

Im Zusammenhang mit dem Projekt wird es auch Workshops geben. Welche Themen haben Sie sich da vorgenommen?

Doormann: Der Kern dieser Workshops ist, jedem, der möchte, Hilfe zu geben, Teil dieser großen Gemeinschaft zu werden. Es gibt Tipps zur technischen Durchführung, wir üben die einzelnen Stimmen in Online-Proben, nach Stimmen getrennt. Und so kann man alles lernen, um ein wunderbares Video einschicken zu können. Darüber hinaus gibt es etwas zum Hintergrund des Stückes: Wo kommt es her, worum geht es da? Und auch zur plattdeutschen Aussprache - da ist eine Hilfe von einem Native Speaker sehr hilfreich.

Das Gespräch führte Andrea Schwyzer.

Weitere Informationen
Quartett vom NDR Chor © Screenshot NDR

"Dat Du min Leevsten büst" - Noten und Videos

Hier findet ihr die Noten und Videos zum Üben zu "Dat Du min Leevsten büst". mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Journal | 18.06.2021 | 18:00 Uhr

Mehr Kultur

Abbi Hübner © picture alliance / rtn - radio tele nord | rtn, ulrike blitzner

Hamburger Jazz-Urgestein Abbi Hübner ist tot

Hübner galt als "dienstältester Musiker" der Hamburger Jazzszene. Seine größten Erfolge feierte er mit den Low Down Wizards. mehr