Stand: 16.09.2020 18:07 Uhr  - NDR Blue

Reeperbahn Festival: Ersehnter Re-Start für die Musikszene

Die Fassade des Klubhaus St. Pauli leuchtet am Spielbudenplatz vom Logo des Reeperbahn-Festivals. © dpa-Bildfunk Foto: Axel Heimken, dpa
Trotz Corona: Das Reeperbahn Festival auf dem Hamburger Kiez findet statt.

Das Wichtigste vorweg: Das Reeperbahn Festival 2020 findet statt! Diese Nachricht hätten viele Musikfans vor ein paar Wochen und Monaten noch für unvorstellbar gehalten. Während fast der gesamte Festival-Sommer wegen der Corona-Pandemie abgesagt wurde und "normale" Konzerte in Clubs noch immer nicht vorstellbar sind, begann am Mittwoch ausgerechnet Europas größtes Club-Festival - bei dem normalerweise Hunderte Bands aus aller Welt spielen und sich Tausende Fachbesucher tummeln. Dort, wo eigentlich Kontakte in der Musikbranche geknüpft werden, muss nun auf Abstand geachtet werden.

Weitere Informationen
Das Publikum vor dem N-JOY Reeerbus. © NDR Foto: Benjamin Hüllenkremer

Unsere Tipps für das Reeperbahn Festival 2020

Rund 120 Konzerte gibt es beim Reeperbahn Festival 2020 in Hamburg - da ist es schwer, den Überblick zu behalten. Wir haben uns durch das Programm gehört und geben Tipps. mehr

Es geht um die Zukunft der Musikbranche

Dass das Reeperbahn Festival überhaupt stattfinden kann, ist nur möglich, weil diese 15. Auflage des Events von den Veranstaltern Pandemie-gerecht geplant wurde - sich die Gäste also einschränken und auch auf lieb gewonnene Programmpunkte verzichten müssen. Dafür wird das Festival vom 16. bis 19. September aber auch ein Stück weit neu erfunden und bietet neue Möglichkeiten. Es gehe nicht nur um das Festival selbst, sondern um eine "existentielle Frage für Künstler*innen, die Musikwirtschaftenden sowie Spielstätten", so die Veranstalter. Festival-Sprecher Frehn Hawel betont: "Es ist wichtig, neue Wege zu finden und auszuprobieren, wie die Live-Aufführung von Musik und Kultur in diesen Zeiten aussehen kann." Auch für Hamburgs Kultursenator Carsten Brosda (SPD) ist das Reeperbahn Festival ein wichtiger Bestandteil der vorsichtigen Rückkehr zur Kultur in Pandemie-Zeiten: "Es ist ein wichtiges Signal, um zu zeigen, Kultur und Live-Musik sind möglich."

Live vor Ort und in digitaler Form - auch bei NDR.de

Das Festival findet als Hybrid statt: live vor Ort und in digitaler Form. Hamburg wird also auch 2020 zu einem der wichtigsten Treffpunkte der internationalen Musikszene - und bekommt sogar noch mehr Aufmerksamkeit durch die Entscheidung, das Festival auszurichten. Es wird im Operettenhaus mit einer Show und einem Konzert von Tina Dico offiziell eröffnet. NDR.de zeigt nicht nur den Eröffnungsabend live - sondern in Zusammenarbeit mit ARTE viele weitere Konzerte im Videostream und stellt einige davon im Anschluss als Video zur Verfügung. Zudem wird es auf der Seite des Reeperbahn Festivals zahlreiche Konzerte im Stream und eigens für das Festival produzierte Videos-on-Demand geben - so können Musikfans aus aller Welt trotz Corona zumindest virtuell in Hamburg dabei sein und neue Talente entdecken. Vor Ort erwarten Besucher an vier Tagen insgesamt etwa 120 Konzerte sowie rund 30 Programmpunkte aus den Bereichen Arts, Word und Film.

Die Fassade des Klubhaus St. Pauli leuchtet am Spielbudenplatz vom Logo des Reeperbahn-Festivals. © dpa-Bildfunk Foto: Axel Heimken, dpa

AUDIO: Nachtclub Special: Das Reeperbahn Festival 2020 (110 Min)

Festival-Chef Schulz: "Es wird sich exklusiv anfühlen"

"Es wird natürlich ein bisschen anders als sonst. Es wird sich sehr exklusiv anfühlen. Man wartet draußen mit Abstand und wird dann reingeführt in den Spielort und platziert", erläutert Festival-Chef Alexander Schulz im NDR Fernsehen. "Man gehört zu den wenigen Erlesenen, die die Konzerte vor Ort erleben dürfen." Und die Drinks werden in einigen Clubs wie im Nochtspeicher an den Tisch gebracht. "Das ist Rock 'n' Roll", so Schulz mit einem Augenzwinkern. Tanzen sei zwar leider nicht möglich, aber dennoch könnten die Menschen endlich wieder Live-Musik erleben.

Das Programm ist in diesem Jahr wegen der Pandemie nicht so international wie üblich. "Künstler aus den anderen Kontinenten werden nicht einfliegen", so Schulz. "Das Programm ist deshalb vor allem von deutschen und europäischen Künstlern geprägt."

Große Vielfalt auf rund 20 Bühnen

Musikfans können auch in diesem Jahr vor allem Newcomer entdecken - es gibt aber auch einige prominente Namen und etablierte Künstler im Programm. Fast alle Genres sind beim Reeperbahn Festival vertreten. Insgesamt gibt es etwa 20 Veranstaltungsorte rund um die Reeperbahn, darunter sechs Open-Air-Bühnen. Zu den besonderen Spielorten gehören wieder die St. Michaelis Kirche und die St. Pauli Kirche, die Elbphilharmonie ist in diesem Jahr nicht dabei. Die zugelassenen Kapazitäten unter freiem Himmel variieren zwischen 30 Gästen im Molotow Backyard und 850 vor der neu geschaffenen Festival Village Stage auf dem Heiligengeistfeld.

Weitere Informationen
Die Sterne auf der Bühne beim Reeperbahn Festival 2020. © NDR Foto: Benjamin Hüllenkremer

Videos vieler Konzerte des Reeperbahn Festivals

NDR.de hat gemeinsam mit ARTE viele Konzerte des Festivals übertragen. Von Tom Gregory, über die Sterne bis Niels Frevert: Viele Auftritte gibt es jetzt als Videos-on-demand. mehr

In den Indoor-Spielorten liegt die Spanne der zugelassenen Gäste zwischen 35 Besuchern im Bahnhof Pauli und rund 500 Personen im Michel. 2.000 bis 2.300 Menschen pro Tag werden insgesamt erwartet.

Fast überall Sitzplätze - und Maskenpflicht

Bis auf den Spielbudenplatz, die Fritz Bühne (Kapazität: 200 Leute) und den Molotow Backyard werden alle Indoor- und Open-Air-Spielorte mit Sitzplätzen versehen. Die Sitzgruppen bestehen grundsätzlich aus zwei Stühlen. Einander Fremde werden nicht zusammengesetzt. Überall dort, wo es Sitzplätze gibt, darf Alkohol ausgeschenkt werden. Der Check-in an den Spielorten erfolgt via QR-Code oder über ein Papierformular, das vorab ausgefüllt werden muss. Wer das Festival besucht, muss eine Maske mitbringen und sie innerhalb der Spielorte auf Wegen tragen, die an anderen Menschen vorbeiführen.

Organisator des Reeperbahn Festivals Alexander Schulz bei der Pressekonferenz © Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa-Bildfunk Foto: Britta Pedersen

AUDIO: Reeperbahnfestival startet unter Corona Bedingungen (4 Min)

Deutlich weniger Konzerte pro Spielort möglich

Durch die aufwendigere Einlass-Situation sowie die nötigen Desinfektions- und Belüftungszeiten können nicht so viele Programmpunkte pro Spielort umgesetzt werden wie sonst. Geplant sind zwei bis drei Acts pro Abend auf einer Bühne. Aufgrund begrenzter Kapazitäten müssen Besucher damit rechnen, das gewünschte Konzert auch mal nicht sehen zu können. Ein Plan B oder C ist also wichtiger denn je in diesem Jahr.

Festival-Dorf auf dem Heiligengeistfeld - Filme im Zeise Kino

Zentrum der Veranstaltung wird das Festival Village auf dem Heiligengeistfeld. Dort gibt es nicht nur Foodtrucks und Bars, sondern auch Ausstellungen, Vorträge und Workshops. "Für vier Tage verwandeln wir das Heiligengeistfeld in einen grünen Spielplatz von Ideen, der unterhalten und inspirieren, aber auch zum Hinterfragen und kritischen Nachdenken anregen soll", so die Veranstalter. Das Festival 2020 ist also auch für Kunstliebhaber einen Besuch wert. Im Filmprogramm laufen zudem rund ein Dutzend Filme im Zeise Kino in Ottensen.

#rbf20 - Festival-Infos

Das 15. Reeperbahn Festival findet vom 16. bis 19. September 2020 in Hamburg statt. Für einen Überblick sorgt eine kostenlose App. Tagestickets kosten zwischen 45 und 65 Euro. Die Karten und weitere Infos gibt es über die Webseite des Festivals. Eine Tageskasse vor Ort gibt es in diesem Jahr nicht. Es besteht jedoch die Möglichkeit, sich noch während der Veranstaltung ein Ticket online zu kaufen - Verfügbarkeit vorausgesetzt, denn aufgrund der Pandemie-gerechten Ausführung des Festivals sind die Ticket-Kontingente stark begrenzt.

Anchor Award wird zum fünften Mal verliehen

Zum fünften Mal wird beim Reeperbahn Festival der Anchor Award verliehen: Eine prominent besetzte Jury um Tony Visconti, langjähriger Produzent von David Bowie, prämiert die Live-Auftritte von Musikern oder Bands aus unterschiedlichen Genres. Zur Jury gehören zudem Melanie C. (Musikerin, Ex-Mitglied bei den Spice Girls), Markus Kavka (Musikjournalist und Moderator), Brody Dalle (Musikerin und Gitarristin), Frank Dellé (Sänger, Gründungsmitglied und Frontmann von Seeed) und Darcy Proper (Masterin Engineer, Grammy-Gewinnerin). Ins Rennen um den Anchor Award 2020 gehen diese sechs Acts: Arya Zappa (Deutschland), Ätna (Deutschland), Eefje De Visser (Niederlande), L'Eclair (Schweiz), Suzane (Frankreich) und Tuvaband (Norwegen). Die Anchor Show im St. Pauli Theater wird am Sonnabend, 19. September, live bei NDR.de übertragen.

Dänemark ist Partnerland

2020 übernimmt Dänemark die Länder-Partnerschaft des Festivals. Neben Tina Dico treten beispielsweise auch Calby, Drew Sycamore, Be Svendsen, Nicklas Sahl und Baby In Vain auf und zeigen, wie vielseitig die Musiklandschaft Dänemarks ist.

Konferenz für Fachbesucher digital

Das Programm für Fachpublikum findet in diesem Jahr ausschließlich digital statt. Die Reeperbahn Festival Konferenz bietet Talks, Sessions, Interviews und Panels, die aus drei Live-Studios auf der Reeperbahn mit über 200 Speakern produziert und gesendet werden.

N-JOY Reeperbus auf dem Spielbudenplatz

Der NDR ist auch in diesem Jahr wieder beim Festival vertreten. Wie gewohnt steht der N-JOY Reeperbus auf dem Spielbudenplatz - dort treten zahlreiche Bands auf. Ausgewählte Konzerte werden später als Video auf NDR.de zu sehen sein.

Weitere Informationen
Menschen sitzen an Biertischen im abendlichen Sonnenlicht. © NDR Foto: Benjamin Hüllenkremer

Blog: So war das Reeperbahn Festival 2020

NDR Musikjournalist Matthes Köppinghoff war unterwegs: Mit ungewohnten Eindrücken, gelernter Routine im Umgang mit Corona-Regeln und 58.599 Schritten endet das Reeperbahn Festival 2020. mehr

NDR Blue Backstage im Radio - Blog bei NDR.de

Das Karostar Musikhaus St. Pauli wird während des Festivals zum Radio-Studio. An drei Tagen diskutieren Studio-Gäste an der NDR Blue Backstage über Musik-Themen. Live-Musik gibt es natürlich auch. Mit zwei Stunden hat die Show in diesem Jahr die doppelte Länge. Zwar müssen die Sendungen ohne Publikum stattfinden, werden aber vom 17. bis zum 19. September täglich von 22 bis 0 Uhr auf NDR Blue gesendet und jeweils ab 00.05 Uhr im NDR Info Nachtclub wiederholt. Außerdem berichtet NDR Musikjournalist Matthes Köppinghoff während des Festivals im Blog bei NDR.de von seinen Entdeckungen und Erfahrungen.

Weitere Informationen
Eingang- und Ausgangsschilder weisen den Weg beim Reeperbahn Festival. © NDR Foto: Benjamin Hüllenkremer

Reeperbahn Festival 2020: Die Corona-Beschränkungen

Das Reeperbahn Festival 2020 wird wegen der Corona-Pandemie kleiner als sonst. An den Spielorten gelten Mindestabstand und Maskenpflicht. Die Beschränkungen im Überblick. mehr

Tara Nome Doyle © wutkatze.mov Foto: Aljoscha Kupsch

NDR Kultur Neo: Reeperbahn Festival, futuristischer Popjazz und Baltic Beat

Ausschnitte aus dem Lineup der Reeperbahn Festival-Corona-Edition, neues von Jacob Collier und "Baltic Beat" - ultraentspannte Electrosounds aus Polen. mehr

Organisator des Reeperbahn Festivals Alexander Schulz bei der Pressekonferenz © Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa-Bildfunk Foto: Britta Pedersen
4 Min

Reeperbahnfestival startet unter Corona Bedingungen

Seit 14 Jahren gibt es das Reeperbahnfestival in Hamburg. Das Team um den Organisator Alexander Schulz hat ein aufwendiges Konzept für das Hybrid-Festival erarbeitet. Eine Vorschau. 4 Min

Das Publikum sitzt auf Klappstühlen beim Konzert. © NDR Foto: Benjamin Hüllenkremer

Alle Infos zum Reeperbahn Festival 2020

Trotz Corona-Pandemie ist das 15. Reeperbahn Festival in Hamburg über die Bühnen gegangen. Über die neue Streaming-Plattform konnten Fans viele Konzerte online verfolgen. mehr

Organisator des Reeperbahn Festivals Alexander Schulz im Interview.
4 Min

Reeperbahn Festival trotz Corona - wie geht das?

Das Reeperbahn Festival, Europas größtes Clubfestival, muss dieses Jahr unter Corona-Bedingungen stattfinden. Julia-Niharika Sen spricht mit Organisator Alexander Schulz. 4 Min

Eine Frau filmt einen Künstler auf der Bühne beim Reeperbahn Festival 2020. © NDR Foto: Benjamin Hüllenkremer

Der NDR beim Reeperbahn Festival 2020

Beim Reeperbahn Festival in Hamburg gibt es vier Tage Musik. Der NDR ist als Medienpartner auch im 15. Jahr dabei und zeigt unter anderem viele Konzerte im Videostream. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Blue | 17.09.2020 | 22:00 Uhr

Geschichte

Die Große Freiheit auf St. Pauli © picture-alliance/chromorange

St. Pauli - Hamburgs Kultviertel

Reeperbahn und Rotlichtmilieu, Fußball und Musikclubs prägen den Hamburger Stadtteil. Doch der Kiez verändert sich. Alte Häuser werden abgerissen, Luxusbauten entstehen. mehr

Die Beatles Paul McCartney, John Lennon, Ringo Starr und George Harrison (v.l.n.r.) 1963. © picture alliance / empics

Die Beatles: Von der Reeperbahn aus die Welt erobert

Die Karriere der Beatles startete in Hamburg: Die Reeperbahn prägte den typischen Sound der Band aus Liverpool und auch die charakteristischen Pilzköpfe bekamen sie hier verpasst. mehr

Mehr Kultur

Stadtteilarchiv Ottensen © NDR Foto: Antonia Reiff

Lebendige Geschichte im Stadtteilarchiv Ottensen

Seit 40 Jahren gibt es das Stadtteilarchiv in Hamburg-Ottensen, eine Gruppe von Frauen hatte 1980 mit der Archivarbeit angefangen. Aktuell sind die Besucherzahlen Corona-bedingt eingebrochen. mehr

Regisseur Oskar Roehler (r.), Filmfestleiter Albert Wiederspiel (Mitte) und Schauspieler Oliver Masucci bei der Eröffnung des Filmfests Hamburg © NDR Foto: Patricia Batlle

Filmfest Hamburg gestartet: Mit 76 Filmen um die Welt

Das Filmfest Hamburg hat mit dem Fassbinder-Biopic "Enfant Terrible" begonnen. Bjarne Mädel und Moritz Bleibtreu haben mit ihren jeweiligen Regiedebüts am Freitag Premiere gefeiert. mehr

Freddy Quinn - Auftritt 1982 - Die Große Freiheit Nr. 7 © picture-alliance / Jazz Archiv Foto: Hardy Schiffler

Freddy Quinn: Die Stimme der Sehnsucht

Der Sänger und Schauspieler verkörpert das Bild des einsamen Seefahrers wie kein anderer. Dabei stammt Freddy Quinn aus Österreich und fuhr niemals zur See. Im September ist er 88 Jahre alt geworden. mehr

Cover des Buchs "Zurück in Sommerby" von Kirsten Boie. © Oetinger

Kirsten Boie veröffentlicht Sommerby-Fortsetzung

Eigentlich war eine Fortsetzung nicht geplant, aber nun gibt es sie doch: Mit "Zurück in Sommerby" knüpft Kirsten Boie an den überraschenden Erfolg von "Sommer in Sommerby" an. mehr