Stand: 17.04.2020 09:41 Uhr

"Zusammenhalten" auf Streife: Prosas erstaunlicher Erfolg

von Ocke Bandixen

Es ist eine kuriose, aber eine Mut machende Geschichte: Der Liedermacher Max Prosa war einer der Ersten, der bei der NDR Aktion "Kultur trotz Corona" mitgemacht hat. Er hatte - wie inzwischen viele andere Künstlerinnen und Künstler - ein Video mit einem Lied aufgenommen und es an den NDR geschickt. Ein musikalischer Gruß, um ein bisschen Hoffnung in der Corona-Pandemie zu verbreiten. Aber dann entwickelte das Lied ein erstaunliches Eigenleben.

VIDEO: "Zusammenhalten": Max Prosa trotzt Corona im Bad (3 Min)

Max Prosa schickt mit seiner Musik seine Gedanken hinaus in die Welt, nur begleitet von seiner Gitarre. "Ich hab das Lied zu Beginn der Corona-Zeit aus einem Reflex heraus geschrieben und auch, um mir selber Mut zu machen", erklärt der Berliner seine Beweggründe. Und das hat geklappt. Max Prosa hatte sofort zugesagt, dieses Lied der NDR Aktion "Kultur trotz Corona" beizusteuern - in einer in seinem Badezimmer aufgenommenen Video-Fassung.

Polizei Augsburg nimmt Kontakt zu Prosa auf

Der Berliner Sänger und Songwriter Max Prosa. © Fourartists Foto: Tino Sieland
Der Song "Zusammenhalten" spiegelt Max Prosas Gedanken zur Corona-Krise.

Dieses Video - eines von vielen, das Dutzende Künstlerinnen und Künstler aus vielen Kulturbereichen beigesteuert haben - sah die Polizei in Augsburg. "Und die haben mir eine Mail geschrieben, ob sie es über ihre Streifenwagen spielen können, um den Leuten Mut zu machen", berichtet Prosa. Schnell hat Max Prosa zu Hause noch eine technisch bessere Version eingesungen und -gespielt.

"Zusammenhalten" in Donauwörth gespielt

Die Augsburger Polizei hat inzwischen bestätigt, dass das Lied in Donauwörth abgespielt wurde. Weitere Einsätze sind demnach geplant. Die Polizei hatte versprochen, sich beim Einsatz mit dem Lied zu filmen und das Video an Max Prosa zurückzuschicken. Das steht noch aus. "Ich bin froh, einen Beitrag leisten zu können", sagt der Musiker.

Neue Single "Verschwende dich"

Max Prosas neue Single ist vor wenigen Tagen erschienen. Auch wenn man sie hört, meint man die Corona-Krise herauszuhören. Aber das ganze Lied ist lange vorher entstanden. Singer-Songwriter Prosa erlebt die Zeit im Moment als intensiv, natürlich unnatürlich, aber auch als spannend - so zurückgeworfen auf das Wesentliche. "In diesem ersten Schock, nach den Einschränkungen, mussten wir wohl alle erst einmal kapieren, was noch alles geht. Musizieren zum Beispiel, und Zusammensein im Familienkreis."

Prosa gibt Online-Konzerte auf Spendenbasis

Der Berliner Sänger und Songwriter Max Prosa. © Fourartists Foto: Volker Hielscher
Statt auf der Konzertbühne wie hier in Erfurt steht Max Prosa nun im Wohnzimmer und streamt von dort Konzerte.

Es ist eine Zwischenzeit, wie ein Atemholen, sagt Prosa. Auch ihm sind Konzerte weggebrochen, Pläne haben sich zerschlagen. Der Kontakt mit dem Publikum ist nur derzeit nur online möglich. Dort, über Social-Media-Kanäle, spielt er jetzt abends Konzerte, die auf Spendenbasis bezahlt werden können. "Jetzt, da keine Konzerte stattfinden können, gibt es neue Wege über das Internet", so Prosa. "Und ich bin froh und dankbar, dass ich diese neuen Sachen miterleben kann."

Max Prosa hofft, dass uns eine vielfältigere Welt nach einer vollständigen Öffnung erwartet. Solidarischer, aufmerksamer. Und vielleicht dankbarer für Dinge, die man für selbstverständlich hält. Bis mindestens dahin gilt sein Lied: "Zusammenhalten". "Musik findet immer ihren Weg. Wie das Wasser", ist sich der Künstler sicher.

Weitere Informationen
Eine Frau mit rotem Kleid hält die Hände ans Gesicht und schreit in ein Mikrofon. © picture alliance/xim.gs/Philipp Szyza Foto: Philipp Szyza

Kultur trotz Corona - Mach mal laut

Die Sendereihe und Initiative soll norddeutschen Künstlern einen Platz einräumen und um ihre Stimme zu erheben, wie die Sängerin Sarajane. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kultur | 17.04.2020 | 10:55 Uhr

Mehr Kultur

Kommissar Borowski (Axel Milberg) und  Sarah Brandt (Sebil Kekilli) in  der Tatort-Folge "Borowski und das Meer" © NDR Christine Schroeder Foto: Christine Schroeder

50 Jahre Tatort - NDR Special über die TV-Serie

Vor genau 50 Jahren wurde "Taxi nach Leipzig" ausgestrahlt - der erste Tatort. Hintergründe, Aktuelles und ein Quiz rund um die Kultserie. mehr

Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) © NDR/Christine Schröder

50 Jahre Tatort: Das letzte Lagerfeuer der Nation?

Warum ist der Tatort nach fünf Jahrzehnten noch so ein Hit? Antworten von Fans und von einer Hamburger Medienforscherin. mehr

Axel Naumer bei der Intensiv-Station im Rolf-Liebermann-Studio in Hamburg

Live aus Hamburg: NDR Satire-Show Intensiv-Station im Videostream

Der satirische Monatsrückblick ist ohne Publikum zu Gast im Rolf-Liebermann-Studio in Hamburg. Mit dabei ist Kabarettist Chin Meyer. mehr

Eine Frau hält ein Buch vor ihrem Körper © photocase.de Foto: Tatyana Aksenova

"Der Norden liest - Die NDR Büchertage" in Radio, TV und Online

Passend zur Lockdown-Zeit: In dieser Woche bietet der NDR in all seinen Programmen Literatur, Lieblingsbücher und Lesetipps.  mehr