Kinder vor der Gletscherspalte aus Eiswürfelformern im Archäologischen Museum Hamburg. © Irene Altenmüller / NDR Foto: Irene Altenmüller

"Museen mit Freude entdecken" beim Museumstag im Norden

Stand: 13.05.2022 14:40 Uhr

Der internationale Museumstag stand in diesem Jahr unter dem Motto "Museen mit Freude entdecken". Weltweit haben Museen am Sonntag Führungen, Entdeckertouren, Märkte, Konzerte oder Bastelaktionen angeboten, meist bei freiem Eintritt. Allein deutschlandweit waren rund 1.700 Museen dabei.

von Helgard Füchsel

Ob leuchtend bunte, expressionistische Porträts, Möbel aus dem Bauhaus oder barocke Ölgemälde von Helden griechischer Sagen - das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte in Oldenburg bietet verschiedene Führungen für unterschiedliche Interessen. Wer mag, kann auch selbst aktiv werden, ganz neu: der Kurs Modezeichnen im Schloss, freut sich die Pressesprecherin Julia Ditsch: "Man kann daran viel ablesen über die Zeit, in der die Werke entstanden sind. Was für Frauenbilder herrschten vor? Was für gesellschaftliche Konventionen gab es? Das zu erforschen anhand der Bilder und Porträts, die wir im Schloss haben ist natürlich ganz spannend und bietet noch einmal einen ganz anderen Blick auf die Kunst."

Lautpoesie und Pandemiegeschichte in Niedersachsen

Eine ganz andere Art von Kunst erfahren Besucher in Wilhelmshaven: die Lautpoesie. Die Ursonate von Kurt Schwitters inspiriert auch 100 Jahre nach ihrem Entstehen noch Künstlerinnen und Künstler, beispielsweise aus Comic, Film, Popmusik und Performance. Werke, die von diesem Schlüsselwerk der Moderne inspiriert wurden, sind in der Kunsthalle Wilhelmshaven zu sehen. Auf der nordfriesischen Insel Föhr hat der Fotograf Andreas Jorns sieben Wochen lang Jugendliche in ihrem Alltag fotografiert.

Weitere Informationen
Historische Textilmaschinen im Spinnsaal des Tuchmacher Museums in Bramsche © Tuchmacher Museum Bramsche Foto: Oliver Pracht

Museumstag zeigt Vielfalt der Angebote in Niedersachsen

Zum 45. Internationalen Museumstag präsentierten sich die Häuser mit analogen und digitalen Angeboten sowie Aktionen. mehr

Zum Museumstag führen eben diese Jugendlichen der Insel durch seine Ausstellung im Museum Kunst der Westküste, erzählt die Pressesprecherin Marlene Röker: "Viele Menschen kommen hier auf die Insel und denken, wie ist es, hier aufgewachsen zu sein, doch recht eintönig und langweilig, würde man vermuten, aber es ist eben genau das Gegenteil. Die jungen Leute sind hier wahnsinnig engagiert, in Vereinen und es ist ebenso besonders, dass die Jugendlichen nun selbst zu Wort kommen und auch noch mal ihre Sichtweise auf das ganze Fotoprojekt legen. Das macht die Führung so besonders."

Das Städtische Museum Göttingen und das Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim widmen sich Seuchen und Pandemien in der Geschichte.

 

Weitere Informationen
Eine Mitarbeiterin verrückt eine Figur eines Pestdoktors mit einer Schnabelmaske im Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim in der Sonderausstellung "Seuchen. Fluch der Vergangenheit - Bedrohung der Zukunft". © picture alliance Foto: Julian Stratenschulte

Von Pest bis Corona: Seuchen-Ausstellung in Hildesheim

Im Roemer- und Pelizaeus-Museum dreht sich alles um die Geschichte von Pandemien. Es gibt sogar ein begehbares Virus. mehr

Menschen stehen vor dem Städtischen Museum Göttingen in einer Warteschlange. © Städtisches Museum Göttingen

Die Pandemie und die Auswirkungen auf das Stadtbild

Eine neue Schau in Göttingen beleuchtet die Effekte von Lockdown und Hygienevorschriften auf die Stadt. mehr

Retro-Computer und andere Zeitreisen in Schleswig-Holstein

Daddeln an alten Spielkonsolen und Spielautomaten, dazu lädt das Oldenburger Computermuseum ein. Auch das Europäische Hansemuseum Lübeck richtet ein Mittelalterfest aus. Andere Häuser haben technische Schwerpunkte - beispielsweise historische Computer.

In zahlreichen Museen in Schleswig-Holstein kostet der Eintritt heute nichts, und es gibt besondere analoge und digitale Aktionen. Die Auftaktveranstaltung zum 45-sten internationalen Museumstag findet heute Vormittag in Neumünster im Museum Tuch und Technik statt. Im Industriemuseum Elmshorn können alte Kinderspiele neu erlebt werden. Und auch in Schloss Ahrensburg erwartet die Besucherinnen und Besucher ein buntes Programm mit Musik, altem Handwerk und kostümierter Herrschaft. Ein neues Suchspiel für Erwachsene erfordert scharfe Augen und ein altes Puppenhaus lädt zur Zeitreise ein. Im Gewölbekeller des Kieler Stadtmuseums Warleberger Hof können sich Interessierte auf eine Zeitreise ins siebzehnte Jahrhundert begeben.

Technische Schwerpunkte in Mecklenburg-Vorpommern

In Wismar können Besucher Naturgesetze praktisch erfahren. Mit einem Pendel, das Farbe verteilt, können sie auf einer Pappe ein Bild malen. Lernen durch Probieren, das ist das Prinzip im PhanTechnikumin Wismar, erklärt die Pressesprecherin Nastasja Henn: "Es geht vor allen Dingen auch darum spielerisch das auszuprobieren, also gar nicht so viel zu erklären, wie ein Lehrer, sondern dass gerade die Kinder das austesten, wie doll muss ich ein Pendel schwingen, damit es wirklich über dem Bild bleibt. Was entstehen für Farbkleckse, wenn ich das stärker mache, oder weniger. Also, die Magie der Physik einfach mal ausprobieren und testen."

Internationaler Museumstag soll auf die Vielfalt der Museen hinweisen

Ob das Schifffahrtsmuseum Rostock, das ostfriesische Museum Emden oder das Joachim-Ringelnatz-Museum Cuxhaven - mehrere Hundert Museen im Norden mit ganz unterschiedlichen Schwerpunkten beteiligen sich am internationalen Museumstag.

Sterne, Burgen und Familienforschung in Hamburg

In Hamburg beteiligen sich in diesem Jahr zwölf Museum am Internationaler Museumstag, darunter der Astronomiepark Hamburger Sternwarte mit Führung durch die Hamburger Sternwarte und virtuellem 3D-Rundgang durch das Haus. Das Archäologisches Museum Hamburg bietet eine Führung zu den Burgen in Hamburg, das Auswanderermuseum BallinStadt Hamburg Familienforschung in den Hamburger Passagierlisten.

 

Weitere Informationen
Der Außenbereich des Hamburger Auswanderermuseums Ballinstadt. © BallinStadt

BallinStadt: Ein Museum für die Geschichte der Migration

Die BallinStadt erinnert an die fünf Millionen Menschen, die bis 1934 über den Hamburger Hafen Europa verließen. mehr

Haus 1 des Auswanderermuseums Ballinstadt © Henning Cordes/ NDR Foto: Henning Cordes

Kulturpartner: BallinStadt Hamburg

Im Auswanderermuseum BallinStadt Hamburg bekommt Auswanderung ein Gesicht. extern

Der vom Internationalen Museumsrat ICOM jährlich weltweit ausgerufene Tag macht auf die Bedeutung und Vielfalt der Museen aufmerksam. In Deutschland wird der Museumstag in Zusammenarbeit zwischen dem Deutschen Museumsbund, ICOM Deutschland und den Museumsämtern und -verbänden der Länder umgesetzt.

Weitere Informationen

Das Programm des Internationalen Museumstags

Zum Internationalen Museumstag öffnen einige Häuser wieder für ihre Besucher. Sie präsentieren aber auch ein umfangreiches Angebot im Internet. Hier finden Sie mehr Informationen. extern

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 13.05.2021 | 17:15 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Museen

Ausstellungen