Mathijs Deen: "Der Schiffskoch" (Cover) © mare Verlag

Mathijs Deen: "Der Schiffskoch"

Stand: 29.03.2021 06:00 Uhr

Mathijs Deen lebt als Radiojournalist in Amsterdam. Sein neuer Roman "Der Schiffskoch" erzählt von einer traumatischen Kindheit und einem Ziegenböckchen, das alles durcheinander bringt.

von Katrin Krämer

Funktional betrachtet ist ein Feuerschiff ein mobiler Leuchtturm, verantwortlich dafür, fahrenden Schiffen in Küstennähe den Weg zu weisen. Vor über zwei Jahren hat Mathijs Deen ein Radiofeature über das letzte bemannte niederländische Feuerschiff produziert.

Die "Texel" war da zwar schon 25 Jahre außer Betrieb, aber die Mannschaft von damals konnte Mathijs Deen noch interviewen. Diese Gespräche waren es, die ihn dazu inspiriert haben, den "Schiffskoch" zu schreiben: "Das Leben an Bord eines Feuerschiffs war fast klaustrophobisch, niemand mochte es. In diesem Sinne unterscheidet sich unser Leben unter Corona nicht so sehr vom Leben auf einem Feuerschiff, die sich nicht aus dem Weg gehen können."

Einblicke in die Gefangenenlager von "Niederländisch-Indien"

Matrosen auf Feuerschiffen waren nicht selten gestrandete Existenzen, Männer, die oft traumatische Erlebnisse mit an Bord brachten. Deen entwirft aber keine raue, archaische Machowelt. In seiner feinen und tiefgründig versponnenen Geschichte haben sehr anrührende Charaktere Platz.

Der Schiffskoch Lammers hat seine Kindheit in den Gefangenenlagern von "Niederländisch-Indien" - heute Indonesien - verbracht. Hier hat er mit seiner Mutter den Hunger und die Gewalt der japanischen Besatzer überlebt. Eine Vergangenheit, die ihn geprägt und verhärtet hat.

Der Matrose Geert Snoek formuliert Messdaten und Wetterbetrachtungen wie Poesie. Das insulare Dasein auf dem Feuerschiff ist für ihn existentiell, die Arbeit nicht weniger wert als die auf hoher See:

"Die Leute sagen, wir wären hier nicht auf See, weil wir nirgendwohin fahren", sagte er, während er das Stück Leine abschnitt. "Aber wir sind hier mehr auf See als alle anderen zusammen. Wir leben auf See, die anderen sind nur auf dem Wasser zu einem Hafen unterwegs, zu einem Ort, an dem es keine See mehr gibt. Für sie ist die See eine Unterbrechung, für uns eine Bestimmung." Leseprobe

Ziegenböckchen bringt Hierarchien und Pläne durcheinander

Die Bestimmung des Ziegenböckchens, das der Schiffskoch mit auf die "Texel" bringt, ist Schmorfleisch zu werden, Bestandteil eines sehr speziellen indonesischen Menüs.

"Gulai kambing", sagte er, "Ziegencurry, aber von einem Böckchen, das noch nicht entwöhnt ist. Wenn man das einmal gekostet hat, weiß man, wie zart Schmorfleisch sein kann. Das vergisst man nie wieder" Leseprobe

Aber das Böckchen springt zunächst noch - ganz nach Böckchenart - quicklebendig auf dem Schiff herum. Weckt Beschützerinstinkte, wird nach und nach zum Freund und Vertrauten der Crew und - man kann es nicht anders sagen - auch des Lesers! Es bringt alles durcheinander: Hierarchien, Pläne und die festen Vorsätze, sich ja nicht mit seinen seelischen Verwundungen zu beschäftigen

"Alles war gut hier, bis Du gekommen bist", sagte er. "Genau wie mein Vater immer gesagt hat: Alles war gut hier, bis Du gekommen bist." Leseprobe

"Der Schiffskoch": dramatisches Unglück und wundervolles Ende

Dann gerät noch viel mehr in Unordnung. Lammers wird krank und kann nicht für die Mannschaft kochen. Schlimm für die Männer, für die Lammers Mahlzeiten mehr bedeutet haben, als Nahrungsaufnahme:

Die Männer freuten sich auf die Mahlzeiten, weil sie wie Striche auf der Zellenwand den Augenblick näher brachten, in dem sie das angekettete Schiff wieder verlassen durften. Leseprobe

Lammers' Fieberträume offenbaren dann die Ursachen der Qualen, die ihn zeitlebens umtreiben, und auch den Grund für sein Verlangen "gulai kambing" zu kochen.

Es gibt noch ein dramatisches Unglück, ein wundervolles Ende und die Erkenntnis, dass es manchmal einen kleinen Ziegenbock im Leben braucht, um die Perspektive zu ändern. "Der Schiffskoch" ist eine überaus kostbare Erzählung, in der das kuriose Geklacker von Böckchenhufen den Takt angibt.

Der Schiffskoch

von Mathijs Deen, aus dem Niederländischen von Andreas Ecke
Seitenzahl:
112 Seiten
Genre:
Roman
Verlag:
mare
Bestellnummer:
978-3-86648-650-8
Preis:
18,00 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 29.03.2021 | 12:40 Uhr

Mehr Kultur

Regisseurin Chloe Zhao (l) steht mit der Schauspielerin Frances McDormand am Set von "Nomadland" © Searchlight Pictures/AP/dpa Bildfunk

"Nomadland" - Sechs Oscar-Nominierungen für Chloé Zhaos Drama

Seit dem Triumph beim Filmfest Venedig räumt das Drama mit Frances McDormand Preise ab. Zhao gilt als Favoritin für den Regie-Oscar. mehr