Was tun gegen rechte Parolen und Hetze?

Argumente gegen Hassparolen lernen: Der Verein "Gegen Vergessen - für die Demokratie" bietet dafür Trainings-Seminare an. Eine Reportage der Reihe "NDR Info Perspektiven". mehr

Nightlounge

02:00 - 05:56 Uhr

Aktuell

NDR Info Nachrichten von 04:00 Uhr

Tote bei Unwetter im Norden

Hannover: In weiten Teilen Deutschlands haben schwere Unwetter Schäden angerichtet. Besonders betroffen war Niedersachsen, wo zwei Menschen ums Leben kamen. Im Kreis Gifhorn starb eine 83-jährige Frau, nachdem sie mit ihrem Auto in einen umgestürzten Baum gefahren war. In der Nähe von Uelzen kam ein 50-Jähriger ums Leben, als ein Baum auf seinen Wagen stürzte. Im Kreis Harburg deckte ein Tornado Dächer ab. Ein Open-Air-Konzert in Hannover mit 70.000 Besuchern musste wegen der Unwetter vorübergehend unterbrochen werden. Umgestürzte Bäume sorgten zudem für starke Behinderungen im Zugverkehr. In Nordrhein-Westfalen verliefen die Unwetter glimpflicher. In Wormeln im Kreis Höxter rollte nach heftigen Regenfällen eine Schlammlawine durch den Ort. Verletzt wurde niemand.

Brexit: Bleiberecht für EU-Bürger

Brüssel: EU-Bürger sollen ein weitreichendes Bleiberecht in Großbritannien bekommen. Das hat Premierministerin May den Staats- und Regierungschefs beim EU-Gipfel in Brüssel zugesichert. Es ist das erste Mal, dass May konkrete Angaben zu diesem Thema macht. Kanzlerin Merkel bezeichnete das Angebot als guten Anfang. Damit könnten EU-Bürger, die seit fünf Jahren in Großbritannien lebten, volle Rechte behalten. Es stellten sich beim Brexit aber noch viele Fragen - etwa nach den Finanzen oder auch beim Thema Nordirland, betonte Merkel. Heute setzen die Staats- und Regierungschefs ihren Gipfel mit Wirtschafts- und handelspolitischen Fragen fort. Dabei stellt EZB-Chef Draghi einen Bericht zur allgemeinen Wirtschaftslage vor.

Richterbund begrüßt WhatsApp-Gesetz

Berlin : Der Deutsche Richterbund hat das umstrittene WhatsApp-Gesetz der Bundesregierung gegen Kritik verteidigt. Es könne nicht sein, dass die Ermittler bei einem Verdacht auf gravierende Straftaten zwar Telefongespräche abhören oder E-Mails mitlesen dürfen, aber nicht auf die Kommunikation bei WhatsApp, Telegram oder Threema zugreifen könnten, sagte DRB-Bundesgeschäftsführer Rebehn den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Der Staat müsse technologisch Schritt halten, um insbesondere Terrorismus und organisierte Kriminalität weiterhin effektiv bekämpfen zu können. Der Bundestag hatte gestern den Weg für die Überwachung von Kommunikation über Messenger-Dienste freigemacht. Das umstrittene Gesetz erlaubt Sicherheitsbehörden, künftig spezielle Spionageprogramme auf das Handy von Verdächtigen zu laden.

Urteilsverkündungen künftig im Fernsehen

Berlin: Wichtige Urteilsverkündungen der obersten Bundesgerichte dürfen künftig im Fernsehen übertragen werden. Das hat der Bundestag am späten Abend einstimmig beschlossen. Die Lockerung des seit 1964 bestehenden Verbots von Ton- und Fernsehaufnahmen in Gerichtssälen soll für mehr Transparenz sorgen. Bislang durften nur Urteilsverkündungen des Bundesverfassungsgerichts live im Fernsehen gesendet werden. Zuvor hatte das Parlament beschlossen, tausende homosexuelle Justizopfer zu rehabilitieren. Entsprechende Urteile nach Paragraph 175 wurden aufgehoben. Betroffene sollen pauschal 3.000 Euro erhalten sowie 1.500 Euro für jedes angefangene Jahr im Gefängnis. Der Paragraf 175 stellte sexuelle Handlungen unter Männern unter Strafe und wurde erst 1994 endgültig abgeschafft.

USA fahnden nach VW-Managern

Wolfsburg: Die USA haben fünf Angeklagte im VW-Abgasskandal weltweit zur Fahndung ausgeschrieben. Das berichten NDR, WDR und Süddeutsche Zeitung. Bei den Gesuchten handelt es sich demnach um zwei ehemalige ranghohe VW-Manager sowie drei Entwickler und Techniker. Die USA hätten eine Ausschreibung zur Fahndung bei Interpol erwirkt. In dem Schreiben werde den Männern im Zusammenhang mit der Abgasaffäre Betrug und der Verstoß gegen US-Umweltvorschriften vorgeworfen. Die Bundesrepublik liefert ihre Staatsbürger grundsätzlich nicht ins Ausland aus. Sollten sie Deutschland jedoch verlassen, könnten sie auch auf einer Urlaubsreise verhaftet und an die USA ausgeliefert werden.

Confed Cup: Deutschland - Chile unentschieden

zum Sport: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat beim Confed-Cup in Russland den vorzeitigen Halbfinal-Einzug verpasst. Im zweiten Gruppenspiel gegen Chile spielte das Team 1 zu 1. Im nächsten Spiel am Sonntag gegen Kamerun genügt der deutschen Mannschaft dann aber ein Punkt zum Weiterkommen.

Nord-West-Wetter

Das Wetter: Wechselnd bewölkt und vom Sauerland bis Vorpommern teils schwere Schauer oder Gewitter möglich. Tiefstwerte 17 Grad an der Müritz, 12 Grad im Oberharz. Am Tage Wechsel aus Sonne und Wolken. An der Nordsee einzelne Schauer möglich. Höchstwerte 17 bis 21 Grad im Küstenbereich, 28 Grad am Niederrhein. Die weiteren Aussichten: Am Sonnabend wolkig und im Norden wechselhaft, 17 bis 25 Grad. Am Sonntag Wechsel aus Sonne und Wolken, 16 bis 22 Grad.

NDR Info in der Mediathek

05:20 min

Nachrichten

23.06.2017 05:05 Uhr
20:03 min
14:49 min
29:34 min

Echo des Tages

22.06.2017 18:30 Uhr
03:17 min
02:38 min
04:09 min

Weltwissen: Terrorismus

22.06.2017 10:55 Uhr
04:11 min
85:10 min
14:53 min
28:54 min

Echo des Tages

21.06.2017 18:30 Uhr
02:50 min

Programm-Tipps

Logo - Das Wissenschaftsmagazin

23.06.2017 21:05 Uhr
Logo - Das Wissenschaftsmagazin

Das NDR Info Wissenschaftsmagazin Logo beschäftigt sich freitags (21.05 Uhr) und sonntags (15.05 Uhr) mit Themen aus Medizin, Klimaforschung, Biologie, Raumfahrt und Naturschutz. mehr

mit Audio

Morgens im Moor mit David Helbock

23.06.2017 22:05 Uhr
Mein Ding! Der etwas andere Jazz-Talk

"Musik ist ein Mysterium, das dort beginnt, wo Worte aufhören", sagt David Helbock. Moderatorin Jessica Schlage trifft den österreichischen Jazzpianisten deshalb in mystischer Kulisse. mehr

Aus dem NDR Info Programm

Endlich Schluss mit der NPD-Finanzierung!

Kommentare

Der Bundestag hat eine Grundgesetzänderung beschlossen, damit der NPD der Geldhahn zugedreht werden kann. Ein Kommentar von Dagmar Pepping. mehr

mit Video

Trauer um Schlagersänger Gunter Gabriel

Im Alter von 75 Jahren ist Schlagerstar Gunter Gabriel gestorben. Sein Management bestätigte entsprechende Medienberichte. Er war am Vorabend seines Geburtstags schwer gestürzt. mehr

Bundestag live auf NDR Info Spezial

23.06.2017 09:00 Uhr
NDR Info Spezial

NDR Info Spezial überträgt am Freitag von 9 bis 11.30 Uhr live aus dem Bundestag in Berlin. Themen: Berichte zu Kinder- und Jugend, ältere Generation; Abschaffung der sachgrundlosen Befristung. mehr

Deutschland - Kamerun live

NDR Info Spezial überträgt am Sonntag ab 17 Uhr das Spiel des DFB-Teams gegen Kamerun beim Confederations Cup aus dem russischen Sotschi. Reporter: Andre Siems und Jens Jörg Rieck. mehr

Die NDR Info Harry-Potter-Nacht

Vor 20 Jahren erschien der erste Harry-Potter-Band in England. NDR Info feiert dieses Ereignis mit vielen Fans. Das magische Event kann im Radio und im Livestream auf NDR.de mitverfolgt werden. mehr

NDR Info als Podcast

Das Podcast-Angebot von NDR Info: Von A wie "Auf ein Wort" bis Z wie "Zwischen Hamburg und Haiti" bieten wir Ihnen viele interessante Sendungen zum Nachhören und Herunterladen an. mehr

Veranstaltungen

Die große Harry-Potter-Nacht bei NDR Info

25.06.2017 21:05 Uhr
NDR, Foyer des Hauses 12

Vor 20 Jahren erschien der erste Harry-Potter-Band in England. NDR Info feiert dieses Ereignis mit einer großen Harry-Potter-Nacht im Radiohaus und im Radio. mehr

"Jazz im Pferdestall" auf Schloss Agathenburg

29.07.2017 20:00 Uhr
Pferdestall - Schloss Agathenburg

Im Schloss Agathenburg versammeln sich die Größen der internationalen Jazz-Szene. Am 29. Juli ist der Bassist Edward Maclean zu Gast bei der Reihe "Jazz im Pferdestall". mehr

Kabarett live: Intensiv-Station in Göttingen

01.10.2017 20:00 Uhr
Deutsches Theater

Sommerpause vorbei: Am 1. Oktober kommt die NDR Info Intensiv-Station nach Göttingen, unter anderem mit Florian Schroeder und Parodistin Antonia von Romatowski. mehr