Stand: 20.12.2019 20:31 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Mülldeponie am Ith: Bürgerinitiative kämpft weiter

Dürfen die Hannoverschen Basalt-Werke in einem ausgebeuteten Steinbruch am Ith (Landkreis Hameln-Pyrmont) eine Schutt- und Abfalldeponie einrichten? Über diese Frage wird seit geraumer Zeit kontrovers diskutiert. In einer ersten Runde hatten im Sommer die Gegner des Projektes einen Erfolg erzielt. Das Gewerbeaufsichtsamt Hannover unterbrach das Genehmigungsverfahren für den Deponiebau. Die Unterlagen von Hannover-Basalt seien veraltet und müssten überarbeitet werden. Die 170 Aktivisten der örtlichen Bürgerinitiative erwarten, dass das Antragsverfahren im Frühjahr fortgesetzt wird. Die Gegner wollen sich darauf auch juristisch besser vorbereiten - und die Bevölkerung weiter sensibilisieren.

Bürger protestieren gegen geplante Deponie im Ith

Hallo Niedersachsen -

Die Hannoverschen Basaltwerke wollen im Steinbruch des Ith Schutt und Abfall lagern. Anwohner fürchten um die Natur des Mittelgebirgszugs, sie haben eine Bürgerinitiative gestartet.

4,67 bei 6 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Anwohner sorgen sich um Trinkwasser

Einer der Deponie-Gegner ist Günter Blötz. Er warnt vor dem Material, dass dort abgelagert werden soll: "Wenn man feststellt, dass da Katalysatoren, dass da Rückstände aus Müllverbrennungsanlagen eingelagert werden, dann sieht die Situation für die Trinkwasserversorgung in Bisperode und Umgebung schon ganz anders aus", sagte Blötz auf NDR 1 Niedersachsen.  

Zwei Fliegen mit einer Klappe?

Hannover-Basalt Geschäftsführer Stefan Entrup widerspricht. Leider würden viele Ängste geschürt, bedauert Entrup. Er könne versichern, dass die Deponie so gebaut werde, dass sie dicht sei. Entrup sieht kein Problem mit dem Standort. Im Gegenteil - eher ließen sich im Ith zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: "Wir können hier die Rekultivierung des Steinbruchs mit einer teilweisen Wiederherstellung des Landschaftsbildes erreichen und gleichzeitig Deponievolumen schaffen."

Gegner machen mobil

Im August hatte die Bürgerinitiative 9.000 Unterschriften gegen die geplante Deponie beim Niedersächsischen Landtag eingereicht. Die Unterzeichner forderten darin vom Land und vom Gewerbeaufsichtsamt in Hannover, keine Ausnahmegenehmigung für den im Weserbergland liegenden Betrieb zu erteilen. Außerdem solle der Steinbruch Bisperode/Ith in das umliegende europäische Schutzgebiet Flora-Fauna-Habitat Ith aufgenommen werden.

Weitere Informationen

Petition gegen Bauschuttdeponie im Ith eingereicht

24.08.2019 15:00 Uhr

9.000 Unterschriften gegen eine Deponie für Bauschutt auf dem Ith hat eine Bürgerinitiative aus dem Weserbergland gesammelt. Nun wurde die Petition im Landtag in Hannover übergeben. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 20.12.2019 | 17:00 Uhr