Meppens Willi Evseev (r.) wird von Uerdingens Dave Gnaase ausgespielt. © IMAGO / Brauer-Fotoagentur

Meppen ohne Mumm und Ideen - 0:4 gegen KFC Uerdingen

Stand: 17.03.2021 20:51 Uhr

Für Fußball-Drittligist SV Meppen war der Mittwochabend einer zum Vergessen. Im Heimspiel gegen den KFC Uerdingen ging kaum etwas, am Ende hieß es 0:4 (0:2).

Die Gelegenheit war so günstig, sie wurde von den Meppenern nur nicht genutzt. Mit einem Heimsieg gegen den KFC hätte die Mannschaft von Trainer Torsten Frings einen Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt distanziert und den Sprung ins Mittelfeld der Tabelle geschafft. Nur: Davon war das Team, das früh durch eine Rote Karte für Jeron Al-Hazaimeh geschwächt wurde, weit entfernt. Nach der deutlichen Niederlage in der Nachholpartie des 21. Spieltages sind es für den SVM statt sieben nur noch fünf Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang.

Meppen früh unter Druck

Frings hatte erneut jenen elf Spielern das Vertrauen geschenkt, die auch schon beim 1:0 in Mannheim begonnen hatten. Und die standen schnell unter Druck. Der KFC griff die SVM-Defensivkräfte extrem früh an und zwang sie, Pässe unter Bedrängnis zu spielen. Torhüter Erik Domaschke ist das schon früh gründlich misslungen. Er kickte Gäste-Stürmer Mike Feigenspan den Ball in den Fuß, der aber setzte die Kugel über das Tor (4.).

Weitere Informationen
Tabelle der 3. Fußball-Bundesliga © Panthermedia, NDR.de/Screenshot Foto: Alexander Ricci

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Harter Platzverweis für Al-Hazaimeh

Uerdingen machte weiter Tempo. Christian Kinsombi, Bruder von HSV-Profi David, verpasste per Fallrückzieher knapp die Führung (16.) - Glück für die Emsländer, die weiter nur reagierten. Verteidiger Al-Hazaimeh tat dies in der 28. Minute ungeschickt, als er Adriano Grimaldi an der Strafraumgrenze zu Fall brachte. Dass er dafür aber die Rote Karte wegen einer vermeintlichen Notbremse zu sehen bekam, war doch sehr hart. Mitspieler Hassan Amin hätte wohl noch eingreifen können.

Dezimierte Emsländer schnell 0:2 hinten

Auf die personelle Schwächung folgte schon bald der Rückstand. Nach einer Flanke von Patrick Göbel nickte Grimaldi zum 1:0 (35.) für die Gäste ein. Domaschke gab dabei keine glückliche Figur ab. Und es kam noch schlimmer für die Norddeutschen: Kurz vor der Pause folgte das 0:2 (45.). Assani Lukimya bestrafte ein ganz schwaches Abwehrverhalten der Gastgeber, die im ersten Abschnitt auf ganzer Linie enttäuschten und nicht zu einer Torchance kamen.

Kiprit besiegelt Meppens Niederlage

Acht Minuten nach Wiederanpfiff dann die Premiere: Die erste Chance für die Emsländer. Yannick Osée, in Mannheim noch Siegtorschütze, köpfte den Ball aber deutlich drüber. Die dezimierten Meppener taten offensiv jetzt mehr, ohne dabei aber richtig zwingend zu werden. Uerdingen setzte auf Konter und hätte schon in der 65. Minute für die vorzeitige Entscheidung sorgen können. Grimaldi aber schoss Domaschke den Ball in die Arme. Bald darauf war es dann so weit: Muhammed Kiprit erzielte das 3:0 (77.). Wenig später legte er gar das 4:0 (83.) nach. Der Abpfiff war für die Gastgeber eine Erlösung.

21.Spieltag, 17.03.2021 19:00 Uhr

SV Meppen

0

KFC Uerdingen

4

Tore:

  • 0:1 Grimaldi (36.)
  • 0:2 Lukimya (45.)
  • 0:3 Kiprit (77.)
  • 0:4 Kiprit (83.)

SV Meppen: Domaschke - Osée, Bünning, Al-Hazaimeh, Amin - Egerer (46. Puttkammer), Evseev (74. Piossek) - Guder, Tankulic (34. Andermatt), Hemlein (46. Rama) - Boere (46. Bozic)
KFC Uerdingen: Königshofer - P. Göbel, Lukimya, Fechner, Dorda - Gnaase (73. Schneider), Albutat (66. Pusch) - Kinsombi (73. Traoré), van Ooijen (80. Kobiljar), Feigenspan - Grimaldi (66. Kiprit)
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 17.03.2021 | 23:03 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Hamburgs Moritz Heyer (l.) und Tim Leibold sind enttäuscht. © WITTERS Foto: TimGroothuis

Kommentar: Der HSV, ein stinknormaler Zweitligist

Nach drei gescheiterten Versuchen ist der Club jetzt kein Zweitligist mehr, der "eigentlich in die Bundesliga gehört". mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr