St. Paulis Fußballer wieder auf dem Rasen

Um trotz der Coronavirus-Krise ein abwechslungsreiches Training zu ermöglichen, hat sich Zweitligist FC St. Pauli ein besonderes Konzept ausgedacht, mit Schichtbetrieb auf dem Rasen. mehr

HSV: Kann Jansen Krisenmanagement?

Marcell Jansen ist mit gerade mal 34 Jahren Aufsichtsrats-Chef beim HSV. Kann der Novize den Zweitligisten durch die Krise führen? Und welche Rolle wird dabei Mäzen Klaus-Michael Kühne spielen? mehr

Fußball im Krisenmodus: Alles anders nach Corona?

In der Corona-Krise suchen Clubs nach Wegen aus einer existenzbedrohenden Lage. Wie groß ist die Bereitschaft zu Solidarität? Muss sich der Profifußball neu erfinden? Eine Bestandsaufnahme. mehr

VfB Lübeck: Aufstieg durch Coronavirus in Gefahr

Sportlich ist der VfB Lübeck eigentlich auf dem besten Weg Richtung dritte Fußball-Liga. Doch das Coronavirus könnte den Aufstieg verhindern. Zudem belastet es die Finanzen erheblich. mehr

Hoffmann-Aus: Steigt Kühne-Einfluss beim HSV?

Beim HSV könnte der Einfluss von Klaus-Michael Kühne nach dem Rauswurf von Vorstandschef Bernd Hoffmann wieder wachsen. Der neue Aufsichtsratsboss Marcell Jansen gilt als Vertrauter des Investors. mehr

01:36
NDR 90,3

Kommentar zum HSV: Unbequeme, aber richtige Entscheidung

NDR 90,3

Der HSV setzt auf ein neues Team. Einen zerstrittenen Vorstand zu beauftragen, die Folgen der Coronakrise zu bewältigen, wäre fahrlässig gewesen. Der Club darf aber nicht leichtfertig Rettungsgelder von Kühne annehmen. Audio (01:36 min)

Fussball-Kurzmeldungen

Grindel schließt Rückkehr ins Geschäft nicht aus

Ein Jahr nach seinem Rücktritt als DFB-Präsident im Zuge der Uhren-Affäre schließt der gebürtige Hamburger Reinhard Grindel eine Rückkehr ins Fußball-Geschäft nicht kategorisch aus. Er habe seine Lehren aus der Zeit gezogen, beteuerte der 58-Jährige. "Als DFB-Präsident habe ich viel erlebt und bin bis heute international gut vernetzt. Ich habe auch Fehler gemacht, aus denen man lernen kann", sagte er. "Insofern schließe ich nicht völlig aus, dass ich meine Erfahrung noch einmal in eine Aufgabe im Geschäft einbringe." | 31.03.2020 10:08

Allofs schlägt Einrichtung eines Krisen-Fonds vor

Der langjährige Bundesliga-Manager Klaus Allofs hat einen Krisen-Fonds aus Fernsehgeldern vorgeschlagen, um für die Folgen einer Krise wie der Coronavirus-Pandemie besser gerüstet zu sein. "Ich denke, dass das kein so schlechter Ansatz ist", sagte Allofs dem "Weser-Kurier". Allerdings müsse dafür eine "gesamtheitliche Lösung" gefunden werden, die dann auch verpflichtend sei. "Die Gelder sollten zweckgebunden eingesetzt werden", sagte Allofs, der viele Jahre die Geschicke bei den Fußball-Bundesligisten Werder Bremen und VfL Wolfsburg geleitet hat. | 31.03.2020 09:40

HSV-Legende Seeler: Jansen "jetzt die beste Lösung"

Vereinslegende Uwe Seeler setzt mit Blick auf den strauchelnden Fußball-Zweitligisten Hamburger SV große Hoffnungen in Marcell Jansen. Der neue Aufsichtsratschef sei "prädestiniert für diese Aufgabe, er ist jetzt die beste Lösung", sagte Seeler im Gespräch mit Sport1. Jansen hatte den Posten im Rahmen einer Sitzung des Aufsichtsrates am vergangenen Sonnabend übernommen, das Amt des Vereinspräsidenten hatte der 34-Jährige zuvor schon innegehabt. | 31.03.2020 09:10

Mediathek

02:49
Schleswig-Holstein Magazin
02:54
Schleswig-Holstein Magazin

VfL Wolfsburg: Doppelte Warteschleife für Camacho

Ignacio Camacho hat seit eineinhalb Jahren kein Pflichtspiel mehr für den VfL Wolfsburg bestritten. Nun ist der Spanier zurück aus seiner Reha, aber vorerst in Quarantäne. mehr

Hamburgs Vereine können Soforthilfe beantragen

Um den Hamburger Vereinen in der Coronavirus-Krise zu helfen, hat der Senat in einer Sondersitzung eine Erweiterung des Hamburger Schutzschirmes beschlossen. Die Hilfe ist nun abrufbar. mehr

HSV trennt sich von Vorstandschef Bernd Hoffmann

Der Machtkampf ist beendet: Fußball-Zweitligist Hamburger SV hat die Konsequenzen aus dem Streit in der Führungsetage gezogen und sich von Vorstandschef Bernd Hoffmann getrennt. mehr

Hannover 96: Horn-Transfer soll Exempel werden

Hannovers Clubchef Martin Kind erwartet nach der Corona-Krise deutlich niedrigere Spielergehälter und Transfersummen. Die geplante Festverpflichtung von Jannes Horn soll als Exempel dienen. mehr

Italien-Legionär Kragl: "Es ist alles sehr traurig"

Fußball-Profi Oliver Kragl spielt seit vier Jahren in Italien. Aktuell darf der gebürtige Wolfsburger seinen Beruf wegen der Coronavirus-Krise jedoch nicht ausüben. Er fühlt sich "wie im Gefängnis". mehr

Corona-Pause: Das machen die Fußball-Nordclubs

Der Spielbetrieb in den drei Fußball-Profiligen ruht wegen des grassierenden Coronavirus bis mindestens Ende April. Wie gehen die Nordclubs im Trainingsbetrieb damit um? Ein Überblick. mehr

Werder-Profis bieten Gehaltsverzicht an

Werder Bremens Spieler und die Verantwortlichen des Fußball-Bundesligisten wollen freiwillig auf Gehalt verzichten. Der Impuls zu der Initiative kam aus der Mannschaft. mehr

Kurzarbeit statt Pleite - Hilfe für die Dritte Liga?

Auch die dritte Fußball-Liga liegt im "Corona-Schlaf". Ohne Einnahmen droht vielen Clubs die Insolvenz. Für den SV Meppen und die halbe Liga heißt der Ausweg: Kurzarbeit. mehr

Wechselbörse

Zu- und Abgänge der Bundesliga-Nordclubs

Alle Zu- und Abgänge von Werder Bremen und des VfL Wolfsburg in der Fußball-Bundesliga-Saison 2019/2020 im Überblick. mehr

Zu- und Abgänge der Zweitliga-Nordclubs

Alle Zu- und Abgänge der fünf norddeutschen Fußball-Zweitligisten Hannover 96, Hamburger SV, Holstein Kiel, FC St. Pauli und VfL Osnabrück in der Saison 2019/2020 im Überblick mehr

Zu- und Abgänge der Drittliga-Nordclubs

Alle Zu- und Abgänge der norddeutschen Fußball-Drittligisten Hansa Rostock, SV Meppen und Eintracht Braunschweig in der Saison 2019/2020 im Überblick. mehr