Treuepunkte sammeln: Lohnen sich die Rabatte?

Stand: 26.02.2021 14:27 Uhr

von Anneke Müller

Stellungnahme Pfannenhersteller Stoneline

Frage Markt: Die Laboranalyse des Aufbaus beider Vergleichspfannen hat ergeben, dass die Pfanne, die wir mit den Prämienpunkten bei Netto erworben haben, eine geringere Materialstärke aufweist als die Pfanne, die wir beim Hersteller gekauft haben. Dies gilt sowohl für die Kontaktfläche mit dem Herd als auch für den Randbereich der Pfanne. Hier wurde also im Vergleich zur Stoneline-Pfanne Made in Germany Material eingespart. Dies spiegelt auch der Vergleich des Gewichts wider: Die Stoneline Germany Primo-Pfanne wiegt 886 Gramm, die Stoneline Made in Germany 1072 Gramm. Das Produkt, das wir mit den Prämienpunkten bei Netto erworben haben, weist also eine geringere Stabilität auf. Wie bewerten Sie diese Aussage?

Antwort Stoneline: Wie Ihnen sicherlich jedes Labor mitteilen und bestätigen kann, muss eine gute Pfanne nicht schwer sein. Die Stoneline-Pfanne aus dieser Treueaktion hat an Ihrer Stabilität und Funktion durch etwas weniger Gewicht an nichts eingebüßt! Im Gegenteil!

Diese neue „Primo“ Serie wurde von uns bewusst so konstruiert und gefertigt, denn der Fokus hierbei liegt und lag in einer ressourcenschonenden sowie nachhaltigen Produktion.

Denn das Wichtigste ist: Diese komplette Treueaktion ist die erste Kochgeschirr-Treueaktion in Deutschland, die durch Konstruktion, Produktion sowie Transport und Verpackung absolut klimaneutral hergestellt wurde.

Hier Ihre 2 Vergleichspfannen:
CO2-Einsparungen bei Nutzung von weniger Aluminium:

Bereits bilanzierte Pfanne, Größe: 28cm, Gewicht: 874g, CO2-Emissionen: 11,97kg CO2 (von Ihnen bei NettoApS gekauft)

Weitere Pfanne, Größe: 28cm, Gewicht: 1.072g – Erhöhung des Aluminiums um ca. 198g, CO2-Emissionen: 14,71 kg CO2 (von Ihnen direkt bei Stoneline gekauft)

  • Bei beiden Pfannen gleichbleibender Produktionsprozess
  • Veränderung in Rohstoffen (198g mehr Aluminium) und Transportgewicht => Anstieg CO2 um etwa 22% bei Erhöhung des Aluminiums um 198g

Frage Markt: Auf der Herstellerseite von Stoneline ist die Produktlinie Stoneline Germany Primo nicht aufgeführt. Hier gibt es lediglich die Produktserie Stoneline Germany. Diese Feststellung legt die Vermutung nahe, dass es sich bei der Produktlinie "Stoneline Germany Primo" um eine Sonderanfertigung handelt, die ausschließlich für die Prämienaktion von Netto hergestellt wurde. Wie bewerten Sie diese Vermutung? Handelt es sich tatsächlich um eine Sonderproduktion für den exklusiven Verkauf bei Netto?

Antwort Stoneline: Auch hier haben Sie voll ins Schwarze getroffen, denn die Firma Netto ApS und Stoneline machen sich große Gedanken bezüglich Umweltschutz, Energieverbrauch und vieles mehr.

Um diese Kundenbindungsaktion überhaupt auf den Markt zu bringen, wurden mehrere Meetings angesetzt, bei welchen etliche Mitbewerber zur Auswahl standen, aber nur die hochwertige Stoneline-Serie konnte klimaneutral umgesetzt werden. Diese wurde zuvor einem größeren Publikum unter anderem über das Internet zum Verkauf und Test angeboten.

Nach dem Test wurde die Linie "Primo" vorerst im stationären Handel exklusiv für Netto klimaneutral, wie gewünscht, gefertigt.

Dennoch können und konnten Sie fast zu jeder Zeit die Produkte im Internet käuflich erwerben. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass die Ware auch Bestand hat. Beispielsweise die Eckpfanne, aus diesem Programm, war zu jedem Zeitpunkt im Internet zu finden.

Wie Sie sicherlich in den Märkten vor Ort festgestellt haben, sind und waren einige Artikel aufgrund der hohen Nachfrage ausverkauft, deshalb auch der Hinweis "nur solange der Vorrat reicht".

Durch dieses Netto ApS-Kundenbindungs-Projekt wurde unter der ID folgende Mengen CO2 eingespart:

Kompensation Gesamtmenge der Stoneline-Treueaktion: 3.143.328 kg CO2.

Dies entspricht:

  • 9.761.944,6 gefahrene Kilometer in einem PKW
  • 3.379.923 Waschgänge bei 60 Grad
  • CO2-Bindung von 251.466,2 Buchen pro Jahr

Frage Markt: Durch den Produktnamen "Stoneline Germany Primo" könnte den Kund*innen suggeriert werden, dass sie im Vergleich zur Produktserie "Stoneline Made in Germany" ein qualitativ gleichwertiges Produkt des Herstellers Stoneline erwerben. Dies ist laut unserer Laboruntersuchung nicht der Fall. Wie bewerten Sie diese Feststellung?

Antwort Stoneline: Die Stoneline-Primo Linie ist, wie schon erwähnt, eine eigens neu konstruierte, auf umweltschonende Ressourcen ausgerichtete Produktlinie, die z.B. alleine bei der Alu-Produktion eine um rund 22% geringere CO2-Emission verursacht, als Ihre getestete Pfanne.

Auch die Pfannenböden wurde im Induktionsbereich von Primo von uns total neu entwickelt, beim Induktionsboden die Induktionsfläche vergrößert und der Fächerboden ausgetauscht. Dies hat viele Vorteile, zum Beispiel schnellere, gleichmäßigere Erhitzung des Pfannenbodens.

Die Produktion von diesen/unseren Stoneline-Klimaneutralen Produkten ist teurer als unsere bisherige ähnliche Linie, aber fürs Klima wertvoller. Somit stimmt ihre Feststellung in diesem Falle nicht. Zusätzlich verwenden wir mittlerweile bei fast allen Alupfannen-Linien 100% recyceltes Aluminium.

Zusätzlich ist unter anderem die "Primo"-Linie eine spezielle klimaneutrale Linie, die außer dass diese Klimaneutral ist, auch Aufforstungsprojekte speziell in Deutschland unterstützt. Dieses Projekt wird ganz gezielt mit der Unterstützung vom deutschen Forst umgesetzt, es werden hier klimaresistentere Gehölze gepflanzt.

Dieses Thema im Programm:

Markt | 01.03.2021 | 20:15 Uhr

Mehr Verbrauchertipps

Schimmliges Obst in einer Obstschale. © imago images Foto: Marius Schwarz

Schimmel und Co.: Wann muss man Lebensmittel wegwerfen?

Obst und Gemüse schimmeln relativ schnell. In manchen Fällen reicht es aber, nur die betroffenen Stellen zu entfernen. mehr