Käse wird mit Einsatz einer Käsereibe gerieben. © colourbox Foto: Syda Productions

Käsereiben: Tipps zu Kauf und Pflege

Stand: 18.01.2023 13:22 Uhr

Mit Käse schmeckt vieles besser, zum Beispiel Nudeln, Pizza und Aufläufe. Frisch und selbst gerieben, ist der Kässer so richtig lecker. Welche Käsereiben gibt es? Eine Kaufberatung.

von Wiebke Neelsen

Zum Reiben von Hartkäse wie Parmesan bieten Hersteller unterschiedliche Geräte an: Sie sollen Käse fein zerkleinern, ohne ihn zu zerbrechen oder dabei die Finger zu verletzen.

Käse zerkleinern mit Messer, Hobel und Reibe

  • Spezielle Käsemesser eignen sich zum Schneiden von Weichkäse wie Brie oder Camembert.
  • Käseschneider mit einem Draht sind gut für mittelharten Schnittkäse wie Gouda. Sie ähneln sogenannten Sparschälern für Gemüse wie Spargel.
  • Für festeren Käse wie Emmentaler und Bergkäse und Hartkäse wie Parmesan sind Käsehobel empfehlenswert. Damit lässt sich der Käse in feine Scheiben schneiden.
  • Um Hartkäse besonders klein und fein zu bekommen, sind Käsereiben am besten. Sie werden auch Parmesanreiben genannt.

Arten von Käsereiben

Mit einer Handreibe lässt sich Hartkäse manuell zerreiben. Sie ist im Vergleich zu anderen Käsereiben besonders handlich.

Eine Vierkantreibe hat den Vorteil, dass sie aufrecht auf dem Tisch steht, während man den Käse daran reibt. Dadurch braucht sie allerdings mehr Platz als eine Handreibe.

Bei einer Trommelreibe wird der Käse in einen Einfülltrichter gelegt. Mit einer Handkurbel oder per elektrischem Antrieb wird das Käsestück durch eine Trommel geführt und dabei zerkleinert. Bei einer elektrischen Trommelreibe entfällt das Kurbeln per Hand. Einige Modelle arbeiten mit einem Akku, der geladen werden muss.

Tipps zum Käsereiben-Kauf

Empfehlenswert sind Käsereiben aus Edelstahl. Die Gründe:

  • Sie rosten praktisch nicht.
  • Sie lassen sich unkompliziert in der Spülmaschine reinigen.
  • Sie beeinflussen den Geschmack und den Geruch des Käses nicht.
  • Sie sind beständig gegenüber Speisesäuren.

Vorsicht bei verchromten Käsereiben: In einer Untersuchung mit Grillartikeln hat das Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) nachgewiesen, dass sich Nickel aus dem Chrom herauslösen kann. Auf Nickel reagieren viele Menschen allergisch.

Käse sicher reiben

Vor dem Reiben sollte man die Käserinde entfernen. Bei der Benutzung einer Trommelreibe wird der Käse in Stücke geschnitten, die in den Einfülltrichter passen. Beim Reiben nicht zu viel Druck anwenden, um die Trommel nicht zu beschädigen.

Verletzungsgefahr besteht bei besonders scharfen Reiben und bei Vierkantreiben. Als relativ sicher gelten Trommelreiben, allerdings darf man die Reibe nicht beim Einfüllen oder Herausnehmen des Käses betätigen.

Tipps zur Pflege von Trommelreiben

Käsereiben am besten sofort nach der Benutzung reinigen, damit Käsereste nicht anfangen, unangenehm zu riechen oder zu schimmeln.

Bei einer Trommelreibe kann man die Trommel entnehmen, in heißes Spülwasser legen und anschließend trocknen lassen. Das Gehäuse wird mit einem feuchten Tuch gereinigt. Es sollte nicht ins Spülwasser gelegt werden.

Dieses Thema im Programm:

Markt | 23.01.2023 | 20:15 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Haushalt

Mehr Verbrauchertipps

Ein Paar faehrt  mit Pedelecs durch einen Park © picture alliance/dpa Themendienst Foto: Tobias Hase

Pedelec kaufen: Was ist zu beachten?

Ein neues E-Bike kostet im Schnitt fast 3.000 Euro. Worauf sollten Käufer achten, damit das Geld gut investiert ist? mehr