Stand: 11.10.2019 06:10 Uhr

Turteltaube ist Vogel des Jahres 2020

Eine Turteltaube sitzt auf einem Ast. © NABU/M. Delpho
Die Turteltaube mit ihrem braun-schwarz-grauen Gefieder gilt im Volksmund als Liebesbote.

Um auf ihren bedrohten Bestand aufmerksam zu machen, haben der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und der Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV) die Turteltaube zum Vogel des Jahres 2020 gewählt. "Seit 1980 haben wir fast 90 Prozent dieser Art verloren, ganze Landstriche sind turteltaubenfrei", erklärte Heinz Kowalski, Mitglied im NABU-Präsidium. Die Intensivierung der Landwirtschaft und die Ausweitung von Agrarflächen hat große Teile des Lebensraums und des Nahrungsangebots vernichtet. Turteltauben ernähren sich bevorzugt von Wildkräuter- und Baumsamen, ihr traditioneller Lebensraum sind Brachen, Ackersäume und Flächen an Kleingewässern.

Bedrohung durch Landwirtschaft und Bejagung

Heute sind die 25 bis 28 Zentimeter großen Vögel in Deutschland fast nur noch in Weinbauregionen und auf ehemaligen Truppenübungsplätzen anzutreffen. Nur noch 12.500 bis 22.000 Brutpaare sind den Angaben der Naturschützer zufolge bei uns heimisch. Ein weiteres Problem sei die Bejagung des Zugvogels im Mittelmeer-Raum, so Kowalski. Die Turteltaube ist die einzige mitteleuropäische Taubenart, die Langstreckenflüge in ihre Überwinterungsgebiete unternimmt. Ende Oktober bricht sie auf, um in die südliche Sahara zu fliegen.

Online-Petition für Schutz der Turteltaube

Die Turteltaube steht mittlerweile auf der Roten Liste der weltweit gefährdeten Arten. Um den als "Liebesboten" geltenden Vogel besser zu schützen, hat der NABU eine Petition ins Leben gerufen, die Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) dazu auffordert, sich für einen Jagdstopp für Turteltauben auf EU-Ebene starkzumachen.

Der Vogel des Jahres wird bereits seit 1971 jährlich gewählt. 2019 wurde die Feldlerche zum Vogel des Jahres gekürt.

Weitere Informationen
Zwei Blaumeisen fressen Samen, die an einem Seil aufgehängt sind © fotolia Foto: nataba

Vögel im Winter richtig füttern

In der kalten Jahreszeit ist es sinnvoll, Vögel zu füttern. Welches Futter ist geeignet für Meise, Fink und Rotkehlchen? mehr

Eine Kohlmeise sitzt auf einem Ast. © NDR Foto: Christopher Lohse aus Lühmannsdorf

So sieht der vogelfreundliche Garten aus

Wer Singvögeln Nahrung und Unterschlupf bieten möchte, sollte seinen Garten naturnah gestalten. Und überlegen, die Tiere auch im Sommer zu füttern, raten manche Vogelkundler. mehr

Ein Amselweibchen sitzt in einer Konifere. © imago images Foto: Philippe Ruiz

Heimische Gartenvögel erkennen

Klein oder groß, bunt oder grau: Viele heimische Gartenvögel hat man schon oft gesehen. Aber um welche Art handelt es sich? Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Der Tag | 11.10.2019 | 16:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Artenschutz

Umweltschutz

Mehr Gartentipps

Nahaufnahme einer rosa-lilafarbenen Hortensie im Herbst. © NDR Foto: Anja Deuble

Hortensien-Pflege leicht gemacht

Mit ihren hübschen Dolden verschönern Hortensien jeden Garten. Damit sie prächtig wachsen, benötigen sie viel Wasser. mehr

Ein Iris-Blütenmeer © pavlobaliukh / fotolia Foto: pavlobaliukh

Gartentipps für Juni

Im Juni ist es Zeit für den Rückschnitt von Hecken und Rosen. Manchen Pflanzen droht ein Befall mit Pilzkrankheiten. mehr

Frühlingsblumen in einer Kiste und Übertöpfen © fotolia Foto: Jeanette Dietl

Gartenkalender: Tipps von Januar bis Dezember

Jeden Monat gibt es im Garten etwas zu erledigen. Ein Überblick mit den wichtigsten Tipps, nach Monaten sortiert. mehr