Ein Staketenzaun © www.imago-images.de Foto: Bernd Schmidt

Staketenzaun im Garten aufstellen

Stand: 10.09.2020 10:37 Uhr  | Archiv

Sie dienen als Abgrenzung zum Nachbargrundstück oder als Hundeschutz für ein Gemüsebeet im Garten: flexible Staketenzäune. Die Staketen bestehen meist aus Kastanie und können jahrzehntelang halten.

Staketen sind längliche Holzstangen, die meist aus robuster Kastanie bestehen. Für den Zaun sind sie mit mehreren quer verlaufenden verzinkten Drähten miteinander verbunden. Das macht den Staketenzaun sehr flexibel, denn er lässt sich aufrollen und leicht auf- und abbauen - im Gegensatz zu einem klassischen Lattenzaun. Pro laufenden Meter kostet so ein fertiger Zaun um die 10 bis 15 Euro.

Pfähle zum Stabilisieren aufstellen

MIt einem Lochspaten wird ein Loch für einen Pfosten gegraben. © NDR/nonfictionplanet
Ein Lochspaten macht das Eingraben von Pfählen einfacher.

Um einen Staketenzaun aufzustellen, gehören als Erstes Pfosten in die Erde: jeweils einer in den vier Ecken und zwischen den Ecken etwa alle zwei Meter ein weiterer Pfosten. Wichtig ist, dass sie tief genug in der Erde eingegraben sind. Bei Pfählen, raten Experten, ist es am besten, wenn ein Drittel des Pfahls im Boden ist. Das heißt, bei einem 1,50 Meter langen Pfosten sollten gut 50 Zentimeter eingegraben sein. Dann kann auch ein leichter Staketenzaun zum Beispiel einem scharf geschossenen Fußball standhalten. Für das Graben ist ein Lochspaten hilfreich.

Staketenzaun anbringen

Ein Staketenzaun wird um ein Gemüsebeet aufgestellt. © NDR/nonfictionplanet Foto: Florian Melzer
Ein Staketenzaun schützt ein Gemüsebeet vor neugierigen Haustieren.

Stehen die Pfosten, kann der Staketenzaun mit Schrauben an einem der Eckpfosten befestigt werden. Wichtig ist es, dass die Staketen die Erde nicht berühren, also luftig hängen. So halten sie länger. Sinnvollerweise ist der Zaun bereits einmal ausgerollt und lehnt senkrecht an den Pfosten. Das vereinfacht das Anbringen. Dazu den Zaun zwischen den Pfosten spannen und nacheinander an den Pfosten befestigen. So arbeitet man sich vor, bis der Staketenzaun stabil angebracht ist.

Bei Staketen aus Kastanienholz besteht keine Notwendigkeit, das Holz zu behandeln. Es ist von Natur aus witterungsbeständig - und richtig angebracht Jahrzehnte haltbar.

Weitere Informationen
Was vorher eine schlichte Palette war, glänzt nun als nostalgischer Gartenzaun. © NDR Foto: Isabell Hayn

Einen Zaun aus Einweg-Paletten bauen

Wie ein kleiner Paravent kann der Zaun als Blickfang oder als Sichtschutz aufgestellt werden. Aber auch als Zierzaun eignet sich die umfunktionierte Einweg-Palette. mehr

Dieses Thema im Programm:

Garten-Docs | 11.09.2020 | 21:15 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Gartengestaltung

Do it yourself

Mehr Gartentipps

Ein Mann bewässert ein Gemüsebeet mit Wasser aus einer Gießkanne. © NDR Foto: Udo Tanske

Gemüse im Spätsommer säen: So gelingt es auch bei Trockenheit

Das Aussäen von Gemüse im Spätsommer ist auch bei Trockenheit und Hitze möglich. Peter Rasch erklärt, was zu beachten ist. mehr

Gewöhnlicher Sonnenhut  Foto: reeel

Gartentipps für August

Im August lässt das Pflanzenwachstum nach. Rasen benötigt Dünger, manche Stauden können geteilt, andere neu gesetzt werden. mehr

Frühlingsblumen in einer Kiste und Übertöpfen © fotolia Foto: Jeanette Dietl

Gartenkalender: Tipps von Januar bis Dezember

Jeden Monat gibt es im Garten etwas zu erledigen. Ein Überblick mit den wichtigsten Tipps, nach Monaten sortiert. mehr