Stand: 16.02.2018 13:42 Uhr

Astscheren im Test

von Matthias Adelmund
Bild vergrößern
Welche Astschere schneidet am besten?

Astscheren mit Teleskopgriffen sind praktisch, um Bäume und Sträucher im Garten zu beschneiden. Es gibt zwei Systeme: Amboss- und Bypass-Scheren. Bei Bypass-Scheren gleiten die Klingen aneinander vorbei. Gartenmeisterin Ellen Geuting empfiehlt diese Schere für das Zurückschneiden von Bäumen und Sträuchern. Der Ast wird bei dieser Scherenform weniger gequetscht, die Rinde kaum verletzt. Bei Amboss-Scheren trifft die Klinge auf ein Gegenstück, den Amboss. Das System ist robuster, kann allerdings die Rinde verletzen. Deshalb empfiehlt Geuting Amboss-Scheren eher für totes Holz.

Astschere liegt im Schnee.

Teleskop-Astscheren im Test

Markt -

Astscheren mit Teleskopstange sind praktisch, um Bäume im Garten zu beschneiden. Reicht dazu ein günstiges Modell vom Discounter? Oder sind Markenprodukte besser?

3,23 bei 13 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Praxistest mit Bypass-Scheren

Im Praxistest vergleicht Markt Bypass-Scheren. Bei vielen Modellen kann man die Arme der Schere ausziehen. Die Teleskopfunktion ermöglicht es, höher liegende Äste zu erreichen. Eine bessere Hebelwirkung vereinfacht den Schnitt. Im Vergleich:

  • Lidl Florabest Teleskop Bypass Astschere für 9,99 Euro: Mit 1.717 Gramm die schwerste Schere im Vergleich. Schnittergebnis mit Mängeln: Äste werden gequetscht und an der Rinde verletzt. Transporthülle, um eigenständiges Öffnen zu vermeiden.
  • Kreator KRTGR4023 für 31,95 Euro: Wiegt 1.375 Gramm. Relativ schwergängig, öffnet sich eigenständig beim Transport. Gutes Schnittbild bei allen Aststärken.
  • Gardena Teleskop Comfort 650 BT für 40,06 Euro: Gewicht von 1.501 Gramm. Leichte Bedienung - die Griffe sorgen für einen guten Halt. Große Schnittfläche. Schnitt wird bei Ästen ab 3,5 Zentimeter etwas unsauber.
  • Fiskars SmartFit L86 für 44,49 Euro: 1.223 Gramm leicht. Einfache Handhabung, große Schnittfläche. Der Schnitt wird bei Ästen ab 3,5 Zentimeter etwas unsauber.

Weitere Informationen

Obstbäume im Winter richtig schneiden

Ein frostfreier Tag im Spätwinter ist der ideale Zeitpunkt, um junge und alte Obstbäume mit dem richtigen Schnitt zu verjüngen. Welche Äste werden geschnitten? mehr

Gesetz: Wann darf ich meine Hecke schneiden?

Vom 1. März bis 30. September dürfen Hecken, Gebüsche und Gehölze laut Naturschutzgesetz nicht stark beschnitten werden. Die Vorschrift dient dem Schutz brütender Vögel. mehr

Die beste Handsäge für den Garten

Gartenbesitzer stutzen ihre Bäume vor dem Winter oft noch ordentlich. Welches Modell sägt die Äste am besten: der gute alte Fuchsschwanz oder doch die Japansäge? mehr

Günstige Gartengeräte im Praxistest 

Was taugen günstige Gartengeräte von Aldi, Lidl und Obi? Markt vergleicht Gärtnerspaten, Astscheren und Rosenscheren. Nicht alle Werkzeuge überzeugten im Praxistest. mehr

Dieses Thema im Programm:

Markt | 19.02.2018 | 20:15 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/ratgeber/garten/Astscheren-im-Test,astschere102.html

Mehr Ratgeber

04:05
NDR Info
10:14
Mein Nachmittag

Rinderfilet mit geröstetem Rosenkohl

12.12.2018 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
07:24
Mein Nachmittag

Neue Kissen aus alten Shirts nähen

12.12.2018 16:20 Uhr
Mein Nachmittag