Stand: 04.04.2017 12:15 Uhr  | Archiv

Fließendes Wasser fotografieren

Wasser ist ein kompliziertes Motiv. Es ist in Bewegung, es spiegelt und macht dem Fotografen das Leben schwer. Für das Fotografieren von Bachläufen, Wasserfällen oder anderen fließenden Gewässern hat Profifotograf Ben Jaworskyj ein paar Empfehlungen.

Zunächst einmal benutzt er immer ein Stativ und wählt eine Langzeitbelichtung. Diese Vorgehensweise hat den schönen Nebeneffekt, dass das Wasser auf dem Foto etwas milchig aussieht und so eine fließende Bewegung bekommt.

Außerdem rät Ben, einen ND-Filter zu verwenden. Ein Neutraldichte- oder Graufilter verdunkelt die Linse, sodass weniger Licht auf den Sensor fällt. Dadurch sind längere Belichtungszeiten möglich, ohne dass dabei die Farben oder der Kontrast beeinflusst werden. Das Resultat: Wasser wirkt seidiger und weicher. Auch der Einsatz eines Polarisationsfilters - kurz Polfilter genannt - kann sinnvoll sein. Dieser entspiegelt die Wasseroberfläche, sodass man in das Wasser hineingucken kann. Zudem verstärkt der Polfilter Kontraste bei Landschaftsaufnahmen oder beispielsweise das Blau des Himmels.

Bens Tipps auf einen Blick

  • mit Langzeitbelichtung fotografieren
  • ein Stativ nutzen
  • mit einem ND-Filter kann man länger belichten
  • ein Polarisationsfilter entspiegelt die Wasseroberfläche

Weitere Tipps
Ein langer Gang in einem verlassenen Hotel. © Benjamin Jaworskyj & TV Plus Foto: Benjamin Jaworskyj

Die Atmosphäre von "Lost Places" einfangen

Verlassene Gebäude bieten außergewöhnliche Motive. Profifotograf Benjamin Jaworskyj besucht ein altes Hotel im Harz und zeigt, wie man dort richtig gute Fotos macht. mehr

Der Abenteuerfotograf Ben Jaworskyj fotografiert Luchse im Harz © Benjamin Jaworskyj & TV Plus Foto: Benjamin Jaworskyj

Der Luchs vor der Linse

Die Wildkatze posiert hinter störendem Maschendrahtzaun? Kein Problem, meint Profifotograf Benjamin Jaworskyj. Mit seinen Tipps verschwindet der Zaun wie von Zauberhand. mehr

Abenteuerfotograf Benjamin Jaworskyj mit Kamerateam auf dem Kaflingbergturm im Müritz Nationalpark © Benjamin Jaworskyj & TV Plus Foto: Kathrin Peschel

Weißabgleich bringt Farben zum Leuchten

In leuchtendem Orange erhebt sich die Sonne über den Bäumen - welcher Hobbyfotograf träumt nicht von diesem Motiv? Kräftige Farben erreicht man mit dem Weißabgleich. mehr

Ein Adler direkt über dem Wasser © Benjamin Jaworskyj & TV Plus Foto: Benjamin Jaworskyj

Vögel im Flug fotografieren

Rasant schießt ein Vogel übers Wasser - ein begehrtes, aber schwieriges Motiv. Mit den richtigen Einstellungen, Geduld und Glück gelingt das perfekte Bild. Tipps vom Profi. mehr

Dieses Thema im Programm:

Der Abenteuerfotograf | 16.04.2017 | 14:25 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/ratgeber/Fliessendes-Wasser-fotografieren-,ilsefaelle112.html

Mehr Ratgeber

Verschiedene getrocknete asiatische Nudeln. © colourbox Foto: Yuliya Furman

Asianudeln: Sorten, Rezepte und Zubereitung

Udon-, Mie- oder Glasnudeln sind in der fernöstlichen Küche unverzichtbar. Was unterscheidet sie? Wie werden sie gekocht? mehr

In einer Grafik sind Lebensmittel in einem Kopf abgebildet. © Colourbox

Essen für die Psyche: Abnehmen hilft bei Depressionen

Forscher vermuten, dass es eine Verbindung zwischen dem Darm und dem Hirn gibt. mehr

Eine FFP2- und eine OP-Maske liegen nebeneinander. © NDR Foto: Kathrin Weber

OP- und FFP2-Masken: Wie gut schützen sie vor Corona?

Masken schützen vor der Verbreitung von Coronaviren, aber nicht alle wirken gleich gut. Unterschiede und Tipps zur Aufbereitung. mehr

Ein Tropfen hängt an einer Nadelspitze. Dahinter das Wort "Impfung". © picture alliance/Friso Gentsch/dpa Foto: Friso Gentsch

Corona-Impfzentren: Wo und wann wird jetzt geimpft?

Die Impfzentren im Norden sind eingerichtet. Doch wer ist wann an der Reihe und wie kann man sich anmelden? Ein Überblick. mehr