Stand: 02.12.2022 16:12 Uhr

Nachrichten aus Nordfriesland, Schleswig-Flensburg, Flensburg

Finanzielle Bürgerbeteiligung bei Wind- und Solarparks? Nur zum Teil

Wie können Bürger finanziell von neuen Wind- und Solarparks profitieren? In Handewitt (Kreis Schleswig-Flensburg) wachsen derzeit sieben neue Windräder in die Höhe. Auf zunächst 350 Hektar Handewitter Gemeindegebiet könnten zudem in den kommenden Jahren Freiflächen-Solarparks entstehen, die für eine unabhängige Energieversorgung gebraucht werden. Doch Bürgerwind und -solarparks, die damit für mehr Akzeptanz sorgen, werden es im engeren Sinne nicht. Bürgermeister Thomas Rasmussen (parteilos) erklärte, die Gemeinde könne die Investoren rechtlich nicht dazu verpflichten, eine Bürgerbeteiligung anzubieten. In Handewitt geschieht das nur in kleinem Rahmen: "Bislang haben alle Investoren und Projektierer angekündigt, dass sie das tun wollen. Natürlich auf unterschiedliche Art und Weise." Der neue Windpark bietet eine Beteiligung ausschließlich für rund 70 Haushalte im direkten Umfeld an. | NDR Schleswig-Holstein 02.12.2022 16:30 Uhr

Schleswig: Schwahlmarkt startet

In Schleswig eröffnet Bischof Gothart Magaard Sonnabendmittag den Schwahlmarkt. Kunsthandwerker aus Schleswig-Holstein und Dänemark stellen wieder im Kreuzgang des Doms ihre Objekte aus. Überschüsse fließen in den Erhalt der Kunstwerke im Dom. Der Schwahlmarkt läuft bis zum dritten Advent. | NDR Schleswig-Holstein 02.12.2022 16:30 Uhr

Flensburger Stadtwerke klimaneutral bis 2035

Die Flensburger Stadtwerke sollen bis 2035 auf Kohle und Gas zur Produktion von Strom und Fernwärme komplett verzichten. Das wäre zehn Jahre früher als bisher geplant. Als sich die Initiative "Klimabegehren Flensburg" vor gut einem Jahr diese Forderung auf die Fahnen schrieb, herrschte in der Kommunalpolitik noch große Skepsis. Nun hat der Flensburger Rat mit 28 Ja-Stimmen, vier Enthaltungen und ohne Gegenstimmen genau dieses Ziel beschlossen. Zuvor hatte die Initiative mehr als 10.000 Unterschriften eingereicht. Die Kommunalaufsicht hatte das Bürgerbegehren als zulässig erklärt. In einem Arbeitskreis hatten Vertreter des Klimabegehrens und der Stadt gemeinsam mit Experten der Stadtwerke einen Zeitplan erarbeitet. Darin sind unter anderem Meerwasser-Wärmepumpen, die Nutzung von Biomasse und Reststoffen und später von Wasserstoff, erzeugt mit Wind- und Sonnenenergie, vorgesehen. | NDR Schleswig-Holstein 02.12.2022 08:30 Uhr

Eiskalt-Baden-Aktion baut Unterstand für Obdachlose

"Eiskalt baden für Menschen, die frieren" - unter diesem Motto sammelt die Flensburgerin Iris Meschke Spenden für Obdachlose. Sie geht täglich im Dezember in die Förde und postet die Fotos auf Facebook und Instagram. Mit den Spenden aus dem vergangenen Jahr hat sie einen Unterstand finanziert, der tagsüber als Bank und als Liegefläche zum Übernachten dient. Den will sie jetzt am Durchgang Mauseloch am Flensburger ZOB aufbauen. | NDR Schleswig-Holstein 02.12.2022 08:30 Uhr

Regionale Nachrichten aus dem Studio Flensburg

Das Studio Flensburg liefert werktags um 8:30 Uhr und 16:30 Uhr Nachrichten für die Region - von den nordfriesischen Inseln und Halligen, der Marsch, der Geest bis über das östliche Hügelland mit seinen Fjorden.

Archiv
Grafik: Eine Sprechblase, in der die Kontur des Landes Schleswig-Holstein abgebildet ist. © NDR
3 Min

Regionalnachrichten aus dem Studio Flensburg 16:30 Uhr

Die Reporter berichten von den nordfriesischen Inseln und Halligen, der Marsch, der Geest bis über das östliche Hügelland mit seinen Fjorden - jeden Werktag um 08.30 und 16.30 Uhr. 3 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 02.12.2022 | 16:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Eine speziell für Frauen entwickelte Urinale steht vor einer grünen Wiese in Kiel. © NDR Foto: Birte Steuer

Schnelle Erleichterung: Urinale für Frauen auf der KiWo

Gegen lange Schlangen vor den Toiletten gibt es in diesem Jahr acht Urinale für Besucherinnen der Kieler Woche. mehr

Videos