Eine Schülerin wartet auf einen Schulbus © imago images / Becker&Bredel Foto: imago images / Becker&Bredel

Mehr Schulbusse in SH: Land stellt 4,4 Millionen Euro bereit

Stand: 10.12.2020 12:26 Uhr

Viele Menschen haben in den vergangenen Monaten die häufig überfüllten Schulbusse moniert. Nun soll es zusätzlich Busse geben. Den Kreisen stehen weitere 4,4 Millionen Euro zur Verfügung.

Volle Schulbusse sind in Corona-Zeiten ein großes Problem. Deshalb beschloss das Parlament in Kiel am Donnerstag einstimmig, den Kreisen das zusätzliche Geld für weitere Schulbusse zur Verfügung zu stellen. "Wir wollen es unbedingt vermeiden, dass Schüler dicht an dicht in den Bussen befördert werden", sagte der CDU-Bildungspolitiker Tobias von der Heide. Das Land wird den Kreisen und kreisfreien Städten keine direkten Vorgaben machen, will aber finanzielle Anreize schaffen für mehr Schulbusse.

Schwachpunkt Schulbusse

Ralf Stegner von der SPD sagte, es sei gut, dass sich die Jamaika-Koalition einen Ruck gegeben habe. Schon im September hatte seine Partei mehr Busse gefordert und eine landesweite Busbörse vorgeschlagen. Bildungsministerin Karin Prien (CDU) hatte bereits am Mittwoch von einem guten Signal für mehr Abstand in Schulbussen gesprochen. "Schon heute unterstützen unsere Schulämter Schulleitungen und Schulträger dabei, gestaffelte Anfangszeiten für den Unterrichtsbeginn auf die Schülerbeförderung abzustimmen." Grünen-Bildungspolitikerin Ines Strehlau begrüßte den Beschluss ebenfalls, sagte aber auch: "Die zusätzlichen Busse sind aber kein Allheilmittel." Die FDP-Bildungspolitikerin Anita Klahn sah das ähnlich: "Die Schülerbeförderung war und ist ein Schwachpunkt."

Weitere Informationen
Eine Schülerin wartet auf einen Schulbus © imago images / Becker&Bredel Foto: imago images / Becker&Bredel

Corona-Gefahr: Eltern fordern für den Herbst mehr Schulbusse

In der dunklen Jahreszeit fahren Schüler eher Bus als Fahrrad. Elternvertreter befürchten eine hohe Ansteckungsgefahr. mehr

Verkehrsschild mit der Aufschrift "Schulbus" © picture-alliance Foto: Kirchner

Reisebusunternehmen wollen Schülertransfer entzerren

Viele Schulbusse im Land sind voll. Um die Situation zu entzerren, hat der Omnibusverband Nord seine Hilfe angeboten. Durch die Pandemie wären rund 100 Busse für den Schülertransport frei. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 10.12.2020 | 13:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Briefe sind in einem gelben Postkasten angeordnet. © NDR Foto: Jessica Becker

13.000 nicht zugestellte Briefe in Preetz entdeckt

Zwei Briefzusteller haben tausende Briefe nicht zugestellt. Polizisten kamen den beiden jetzt auf die Spur. mehr

Zwei symbolische Darstellungen des Coronavirus in unterschiedlichen Farben. © PantherMedia Foto: imilian

Corona-Mutationen in SH - jetzt wohl auch im Kreis Dithmarschen

Nach Angaben von Oberbürgermeisterin Simone Lange (SPD) gibt es mehrere Fälle einer mutierten Form des Virus. mehr

Ein Schild auf dem "Fahrschule" steht ist an einem Autodach befestigt. © picture alliance Foto: Christoph Hardt/Geisler-Fotopress

Fahrschulen in SH wegen Corona dicht - in Hamburg aber offen

Der Fahrlehrerverband spricht von einem unhaltbaren Zustand. Sowohl Fahrschüler als auch -lehrer würden regelrecht abgeworben. mehr

Positiver Coronatest © PantherMedia Foto: RECSTOCKFOOTAGE

Corona in SH: 215 neue Fälle bestätigt

Es gibt einen weiteren Corona-Toten. Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen für Schleswig-Holstein beträgt 88,6. mehr

Videos