Züge zwischen Kiel und Lübeck: Ersatzfahrplan nur noch abends

Stand: 06.02.2023 11:08 Uhr

Auf der Bahnstrecke von Kiel nach Lübeck soll es deutlich weniger Zugausfälle geben. Nach Angaben des Betreibers erixx Holstein sollen die Züge ab Montag (6.2.) wieder weitgehend nach Regelfahrplan verkehren.

Betreiber erixx möchte auf der Bahnstrecke Kiel-Lübeck wieder zum Normalbetrieb zurückkehren, zumindest größtenteils. Zu Zugausfällen auf der Stecke soll es künftig nur noch werktags in den Abend- und Nachtstunden kommen. An Wochenenden sowie tagsüber unter der Woche werde man demzufolge ab Montag regulär verkehren - also die vereinbarte Leistung erbringen. Ganz reibungslos verlief es allerdings nicht.

Verspätungen auf der Strecke

Zwar kam es bisher zu keinen Ausfällen. Doch am Montagmorgen hat es noch Verspätungen gegeben - und zwar in Fahrtrichtung Kiel. Am Bahnhof Eutin zum Beispiel mussten Berufspendler teilweise 15 bis 20 Minuten länger auf ihren Zug warten. Der Grund für die vielen Ausfälle sind laut erixx Personalengpässe. Damit sich die Lage aber nach und nach entspannt, laufen demnach Vorstellungsgespräche und Qualifizierungskurse zur Ausbildung von Lokführern.

Für ausfallende Verbindungen werden laut erixx weiterhin Ersatzbusse eingesetzt. "Etwa alle zwei Stunden fährt ein Bus in beide Richtungen mit Halt in Eutin. Zudem gibt es je Richtung eine abendliche Busverbindung zwischen Plön und Kiel mit Halt in Preetz und Raisdorf", erklärt das Unternehmen.

Weiter keine Züge nach Kiel-Oppendorf

Auf der Strecke der RB76 zwischen Kiel Hbf und Kiel-Oppendorf soll sich die Situation nur bedingt verbessern. Laut erixx bleibt der Schienenersatzverkehr in beiden Richtungen bestehen. Allerdings werde man die Fahrzeiten der Busse ab Montag so anpassen, dass deutlich mehr Anschlusszüge am Kieler Hauptbahnhof erreichbar seien.

Erixx startet mit weniger Personal und vielen Ausfällen

Seit Wochen müssen Zugreisende auf der Strecke mit einem begrenzten Angebot klarkommen. Verkehrs- und Wirtschaftsminister Claus Ruhe Madsen (parteilos) betonte im Januar, dass man nicht damit einverstanden sei, "wie das Ganze gelaufen ist". Im Dezember 2022 hatte erixx den Betrieb der Linien von der Deutschen Bahn übernommen. Nach zahlreichen Zugausfällen stellte das Unternehmen auf einen eingeschränkten Ersatzfahrplan um.

Dass man ab jetzt zumindest teilweise mit regulärem Fahrplan unterwegs sein wolle,kündigte erixx bereits vor einigen Wochen an. "Das darf gerne schneller gehen, wir haben eine Leistung eingekauft, die nicht erbracht wird", hieß es daraufhin vom CDU-Abgeordneten Lukas Kilian. Im selben Zug bekräftigte erixx, dass Fahrgäste eine finanzielle Entschädigung erhalten sollen. Über die angekündigte Lösung wolle man in der kommenden Woche informieren, so erixx.

Fest steht bereits, dass die Zugausfälle dem Unternehmen teuer zu stehen kommen werden. Da erixx die vertraglich vereinbarten Leistungen nicht erbringen konnte, werden Strafzahlungen ans Land fällig. Darüber hinaus werden auch Züge, die nicht fahren, nicht bezahlt - wodurch Erixx weniger einnimmt.

Weitere Informationen
Eine Erixx Bahn von Vorne im Kieler Hauptbahnhof © NDR Foto: Kai Peuckert

Ausgefallene Züge werden für Bahnunternehmen Erixx teuer

Die Probleme auf der Bahnstrecke Kiel-Lübeck kosten das Unternehmen wohl mehrere hunderttausend Euro, vermutet der Konzernchef. mehr

Ein Busfahrer lenkt einen Bus in Hamburg. © picture alliance/dpa Foto: Marcus Brandt

Verkehrswende - und wer fährt?

Die Verkehrsunternehmen im Land suchen händeringend Mitarbeiter. Allein 120 offene Stellen gibt es für Busfahrer und Busfahrerinnen. mehr

Ein Erixx Zug auf den Gleisen. © Pavel Stoyan Foto: Pavel Stoyan

Zugausfälle in SH: Erixx setzt Schnellbusse ein und kündigt Besserung an

Die Bahnprobleme zwischen Kiel und Lübeck halten seit mehreren Wochen an. Betreiberfirma erixx will jetzt Entlastung per Schnellbus schaffen. mehr

Illustration eines Erixx-Zugs © Stadler/Deutschland

Weiter Einschränkungen auf Bahnstrecke Kiel - Lübeck

Der neue Bahnbetreiber erixx hat einen Ersatzfahrplan vorgestellt, der ab Montag gilt. Auf der Strecke fahren weniger Züge. mehr

Ein Schild für Ersatzverkehr hängt an einer Scheibe. © NDR Foto: Pavel Stoyan

Personalengpässe im ÖPNV: Zahlreiche Zugausfälle in SH

Die AKN, erixx Holstein und DB Regio sind bis ins neue Jahr hinein mit reduzierten Fahrplänen unterwegs. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 06.02.2023 | 10:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Bahnverkehr

Öffentlicher Nahverkehr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Autobahnabschnitt der A20 bei Bad Segeberg. © NDR Foto: T. Gellert

Politik und Wirtschaft in SH wollen zügigen A20-Weiterbau

Politik und Wirtschaft wollen die Ampel-Entscheidung zur A20 nicht akzeptieren. Unternehmer wollen sich direkt an den Kanzler wenden. mehr

Videos