Stand: 10.07.2019 07:15 Uhr

Travemünde: Fähre nach Brand abgeschleppt

268 Passagiere und Besatzungsmitglieder sind an Bord der TT-Line-Fähre "Peter Pan" am Dienstagabend mit dem Schrecken davon gekommen. Gegen 20 Uhr war in einem der Maschinenräume aus noch unbekannten Gründen ein Feuer ausgebrochen. Die Fähre kam aus Schweden und war nach einem Zwischenstopp in Rostock auf dem Weg nach Travemünde. Etwa fünf bis sechs Seemeilen von Travemünde entfernt brach der Kapitän wegen der Löscharbeiten die Anfahrt auf den Hafen ab.

In den Hafen geschleppt

Die Crew konnte den Brand an einer der fünf Maschinen mit Bordmitteln löschen. Verletzt wurde niemand. Anschließend musste die Fähre mit halber Kraft weiterfahren. Später war das Schiff nur noch eingeschränkt manövrierfähig, hieß es von der Rettungsleitstelle. Lotsen und Schlepper kamen zur Hilfe und schleppten die "Peter Pan" in den Travemünder Hafen.

Einige Fahrten am Mittwoch fallen aus

Nach Angaben der Reederei kam die Fähre dort gegen 1 Uhr an und wurde noch in der Nacht entladen. Die Passagiere wurden von der Reederei in Hotels untergebracht. Die Lübecker Feuerwehr kontrollierte das Schiff, konnte aber keine weiteren Glutnester mehr finden. Wie es zu dem Brand im Maschinenraum kommen konnte, sollen jetzt unter anderem Fachleute der Bundesstelle für Seeunfalluntersuchung kläre.

Die TT Line strich für Mittwoch folgende Abfahrten: von Trelleborg in Schweden nach Rostock um 9.25 Uhr, von Trelleborg nach Lübeck um 9.30 Uhr und von Rostock nach Travemünde um 15.30 Uhr.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 10.07.2019 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

03:15
Schleswig-Holstein Magazin
03:24
Schleswig-Holstein Magazin

Schmetterlingsausstellung in Kiel

Schleswig-Holstein Magazin
03:33
Schleswig-Holstein Magazin

Kirschernte auf Gut Stockseehof

Schleswig-Holstein Magazin