Stand: 24.07.2019 18:46 Uhr

Totschlag in Bad Segeberg - Prozess gestartet

In Kiel hat am Mittwoch ein Prozess vor dem Landgericht wegen Totschlags gegen einen 37-Jährigen begonnen. Ihm wird vorgeworfen, einen ebenfalls 37 Jahre alten Mann in dessen Wohnung in Bad Segeberg getötet zu haben. Zum Auftakt des Prozesses machte der Angeklagte ausführliche Angaben zum Abend der Tat und räumte ein, das Opfer mehrfach getreten zu haben. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Totschlag vor. Der Angeklagte selbst sprach vor Gericht davon, sich gewehrt zu haben.

Alkohol, Drogen und ein Streit

Was an dem Abend Ende Oktober passierte, schilderte der Angeklagte vor Gericht so: Er und sein Bekannter hätten sich in dessen Wohnung aufgehalten und Alkohol und Drogen konsumiert. Die beiden Männer haben sich demnach schon sehr lange gekannt, und der Angeklagte sei zu der Zeit schon einige Tage in der Wohnung seines Bekannten untergekommen. Ein Streit sei dann so heftig eskaliert, dass das spätere Opfer schließlich mit einer Machete auf den mutmaßlichen Täter losgegangen sei. Darauf hin habe der Tatverdächtige das Opfer mehrfach getreten und dann die Wohnung verlassen. Als er am frühen Morgen wiederkam, habe er seinen Bekannten tot aufgefunden, so der Angeklagte.

Selbst gestellt - Urteil könnte im August fallen

Am Abend der Tat hatte sich der mutmaßliche Täter der Polizei gestellt und eingeräumt, den Mann im Streit getötet zu haben, sagten die Beamten damals aus. Ein Urteil könnte Anfang August fallen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 24.07.2019 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:33
Schleswig-Holstein Magazin
02:52
Schleswig-Holstein Magazin
01:46
Schleswig-Holstein Magazin