Stand: 30.06.2020 18:17 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Opferschutzbeauftragte nimmt Arbeit auf

Das Land Schleswig-Holstein bekommt eine Opferschutzbeauftragte. Die Stelle wird die langjährige Flensburger Oberstaatsanwältin Ulrike Stahlmann-Liebelt übernehmen. Zusammen mit einem Team aus zwei Staatsanwältinnen, einer Justizangestellten und einer Sozialpädagogin wird sie zukünftig Anlaufstelle für Opfer von Straftaten. Den Posten der Opferschutzbeauftragten gab es in dieser Form zuvor noch nicht. Die neue Anlaufstelle wird im Justizministerium ihr Büro haben. Hilfesuchende können sich telefonisch, per Post oder E-Mail melden. Dieses Angebot stehe allen Opfern und deren Angehörigen zur Verfügung, sagte Justizminister Claus Christian Claussen (CDU).

Eine Frau im Dienst der Schutzbedürftigen

Schleswig-Holstein Magazin -

Streitbar und innovativ: Die Leiterin der Staatsanwaltschaft Flensburg Ulrike Stahlmann-Liebelt geht in Rente. Ehrenamtlich will sie aber weiter als Opferschutzbeauftragte tätig sein.

5 bei 2 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

"Niemand hat Plan, wie man damit umgeht"

40 Jahre arbeitete Stahlmann-Liebelt in der Justiz. Am Dienstag hatte sie ihren letzten Arbeitstag. Ihren Ruhestand nutzt sie, um sich ehrenamtlich für die Belange der Opfer von Straftaten einzusetzen. Mit Stahlmann-Liebelt sei eine äußerst engagierte und erfahrene Person für dieses Aufgaben gewonnen worden, sagte Claussen. Sie habe sich bereits seit Jahrzehnten um den Opferschutz verdient gemacht und sei dafür in Justizkreisen über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Man werde zufällig Opfer einer Straftat, sagte Stahlmann-Liebelt. "Und niemand hat einen Plan in der Schublade, wie man damit umgeht." Das habe sie ihre Erfahrung gelehrt. Menschen aus dieser schwierigen Situation herauszulotsen, sei eine gute Sache.

Ulrike Stahlmann-Liebelt sieht sich selbst als Vermittlerin zwischen Hilfesuchenden und anderen Opferschutzorganisationen. Am Mittwoch übernimmt sie offiziell ihr Ehrenamt. Die Landesvorsitzende des Weißen Rings, Manuela Söller-Winkler, freut sich auf die künftige Zusammenarbeit und sieht die Opferschutzbeauftragen als gute Ergänzung zum bereits bestehenden Hilfsangebot.

Weitere Informationen

Niedersachsen bekommt Opferschutzbeauftragten

Für Opfer von Straftaten und Unglücken gibt es bald einen zentralen Ansprechpartner. Der frühere Oberstaatsanwalt Thomas Pfleiderer wird Opferschutzbeauftragter in Niedersachsen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 30.06.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:47
Schleswig-Holstein Magazin
02:55
Schleswig-Holstein Magazin
04:00
Schleswig-Holstein Magazin