EIn Rettungswagen und eine Pressebetreuer stehen am Ufer des Nord- Ostsee- Kanals unweit der Kanalfähre Hohenhörn nach dem die Leiche eines Mannes gefunden wurde. © Westküsten-News

NOK: Leiche eines vermissten Hundebesitzers gefunden

Stand: 20.11.2021 17:44 Uhr

Ein Spaziergänger hatte am frühen Sonnabend die Leiche eines Mannes im Nord-Ostsee-Kanal bei Schafstedt im Kreis Dithmarschen gefunden. Laut Polizei handelt es sich um einen 44 Jahre alten Vermissten.

Der 44-jährige Mann aus Eggstedt war nach Polizeiangaben vor zwei Wochen seinen Hunden in den Kanal hinterher gesprungen und dann spurlos verschwunden. Taucher hatten lange nach dem Mann gesucht.

Polizei und Feuerwehr im Einsatz

Am Sonnabend dann die tragische Nachricht: Ein Spaziergänger entdeckte eine Leiche - einen Kilometer von der Kanalfähre Hohenhörn entfernt - im Wasser. Er wählte den Notruf. Neben der Polizei rückten auch Kräfte der Feuerwehren aus Holstenniendorf und Wacken an. Der Einsatz dauerte mehr als zwei Stunden - auch der Schiffsverkehr war beeinträchtigt. Am Ende war klar: Bei dem Toten handelt es sich um den 44 Jahre alten Vermissten.

Hunde hatten ein Reh gejagt

Nach Erkenntnissen der Polizei hatten die Hunde vor zwei Wochen ein Reh gejagt und waren dabei in den Kanal gesprungen. Bei dem Versuch, die Tiere aus dem Wasser zu ziehen, geriet der Besitzer jedoch selbst in Not. Zeugen hätten noch gesehen, wie er mitten im Kanal um Hilfe rief, hieß es. Dann sei er verschwunden. Die Hunde konnten wohlbehalten untergebracht werden. 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 20.11.2021 | 18:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Menschen mit Mund-Nasen-Schutz steigen aus einem Bus in Kopenhagen (Dänemark).  Foto: Francis Joseph Dean

183 Omikron-Fälle in Dänemark nachgewiesen

In Dänemark ist die Zahl der bestätigten Infektionen mit der neuen Corona-Variante Omikron sprunghaft angestiegen. mehr

Videos