Stand: 07.01.2020 11:14 Uhr

Mikrozensus startet in Schleswig-Holstein

Das Statistikamt Nord startet in diesen Tagen in Schleswig-Holstein und Hamburg eine Umfrage in zahlreichen Haushalten. Es handelt sich dabei um einen sogenannten Mikrozensus, an dem sich bundesweit ein Prozent aller Haushalte beteiligen müssen. In Schleswig-Holstein sind das rund 14.000 Haushalte.

Fragen zu verschiedenen Bereichen

Die Menschen, die an der Befragung teilnehmen, werden zufällig ausgewählt und bekommen zunächst einmal Post. Darin macht das Statistikamt Nord dann einen Terminvorschlag für ein Interview. Dabei geht es unter anderem um Fragen zur Arbeits- und Familiensituation: Wie viele Menschen leben im Haushalt, wie hoch ist das Einkommen, womit verdienen die Befragten ihr Geld? Außerdem werden Fragen zur Gesundheit und zur Vorsorge gestellt.

Ergebnisse dienen politischen Entscheidungen

Es besteht eine Auskunftspflicht, auch wenn es einzelne Fragen gibt, die freiwillig beantwortet werden können. Alle Angaben werden dem Statistikamt zufolge streng geheim gehalten und anonymisiert ausschließlich für statistische Zwecke verwendet. Bis zum kommenden Jahr sollen die Daten ausgewertet werden. Sie dienen laut Statistikamt unter anderem als Grundlage für politische Entscheidungen.

Weitere Informationen
Viele Menschen, nur unscharf zu sehen. © picture alliance / imageBROKER Foto: Jochen Tack

Statistikamt befragt 9.000 Haushalte für Mikrozensus

In diesem Jahr werden rund 9.000 Haushalte in Hamburg für den Mikrozensus befragt. Die Fragen betreffen zum Beispiel die Erwerbssituation, Familiengröße und Wohnraum. mehr

Das Ortsschild der Gemeinde Krummesse in Schleswig-Holstein, im Hintergrund Bäume und Himmel. © NDR Foto: Elisabeth Weydt

Mehr Bürger, mehr Geld: Zensus-Gewinner Krummesse

Hamburg und Berlin hat die jüngste Bevölkerungszählung ein Loch in den Haushalt gerissen. Ein Ort im Kreis Herzogtum Lauenburg zeigt das Gegenbeispiel - und was dann möglich ist. mehr

Malerische alte Häuser im Oluf-Samson-Gang in Flensburg. © picture-alliance/HB Verlag Foto: Katja Kreder

Klage gegen Zensus: 6.549 Flensburger sind weg

Wie viele Menschen leben in Flensburg? Die Stadtverwaltung ist sich sicher, dass es deutlich mehr sind als beim Zensus 2011 errechnet. Deshalb klagt sie jetzt gegen die Statistiker. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nachrichten für Schleswig-Holstein | 07.01.2020 | 12:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Das Gebäude eines Impfzentrums. © NDR

Corona-Impfzentrum: Erster Testlauf in Husum

Es ist eins von künftig 29 Impfzentren im Land. Am Donnerstag testeten Freiwillige eine "Impfstraße". mehr

Die Briefmarke zeigt Willy Brandt kniend in Warschau. © Pressestelle Lübeck

Großes Interesse an neuer Willy Brandt-Briefmarke in Lübeck

In der Hansestadt ist heute eine Briefmarke zum Kniefall Willy Brandts erschienen. Das Interesse am Postschalter war groß. mehr

Ein Blick von außen auf das Landgericht Itzehoe.  Foto: Bodo Marks

Totschlag in Kleingarten: Rentner muss acht Jahre in Haft

Die Schwurgerichtskammer sah es als erwiesen an, dass der 74 Jahre alte Rentner einen 38-Jährigen mit Messerstichen getötet hat. mehr

Seniorin liegt im Krankenhaus am Tropf © fotolia Foto: bilderstoeckchen

Corona-Ausbrüche in Pflegeheimen in Kiel und Lauenburg

Sowohl Bewohner als auch Mitarbeiter sind in beiden Heimen positiv getestet worden. Die Gesamtzahl der Betroffenen liegt bei 53. mehr

Videos