Geräte stehen in einem leeren Fitness-Studio. © picture alliance/Geisler-Fotopress Foto: Sven Kanz/Geisler-Fotopress

Sportvereine und Fitness-Studios unzufrieden mit 2G-Plus

Stand: 08.01.2022 15:52 Uhr

Ob Workout im Fitness-Studio oder Training mit der Handball-Mannschaft: Mit der 2G-Plus-Regelung für den Amateursport befürchten Vereine und Studios in Schleswig-Holstein einen hohen Aufwand und weniger Besucher.

Kurz nach dem Bund-Länder-Gipfel am Freitag (07.01.) hat die schleswig-holsteinische Landesregierung eigene landesweite Coronamaßnahmen angepasst. Dazu zählen auch Beschränkungen für den organisierten Sport oder Fitness-Studios. Die Verantwortlichen haben genau hingeschaut, was die Landesregierung beschlossen hat und sind teilweise verärgert.

Ab kommendem Mittwoch (12.01) gilt nämlich im organisierten Sport und in Fitness-Studios für alle die 2G-Plus-Regelung. Dann erhalten nur noch Geimpfte und Genese mit einem aktuellen und negativen Testnachweis Zugang zu Trainingsräumen, Sporthallen und -studios. Ausgenommen davon sind Menschen mit Auffrischungsimpfung. Sie müssen ab dem Tag ihrer Auffrischungsimpfung keinen aktuellen Nachweis mehr vorlegen.

Landessportverband: "Wegen Aufwand könnten Angebote entfallen"

Nach Ansicht des Landessportverbands sind aber noch nicht genug Menschen im Land dreimal geimpft. Deshalb befürchtet Geschäftsführer Thomas Niggemann, dass der Aufwand bei 2G-Plus für viele Vereine zu hoch sein wird.

Die Vereine müssten sich auf die neue Situation einstellen, die Vorgaben kontrollieren und prüfen. "Das ist aufwendig, das zu machen", so Niggemann. "Zum anderen glaube ich, dass viele Menschen nicht kommen werden. Sie werden einfach das Angebot im Verein nicht wahrnehmen, weil es sehr aufwendig ist, vorher noch einen Test zu machen." In der Konsequenz könnten Sportangebote dann komplett entfallen.

Für Fitnessbranche kommt 2G-Plus zur Unzeit

Auch der Arbeitgeberverband deutscher Fitness- und Gesundheitsanlagen rechnet damit, dass weniger Besucher kommen. Man sehe die eigene Branche schon seit dem Beginn der Pandemie im Krisenmodus. "Besonders ärgerlich ist, dass gerade zu Jahresbeginn viele Menschen ins Fitness-Studio kommen. Daher kommt der Beschluss zur Unzeit", sagte Verbandssprecher Alexander Wulf. Deshalb planten einige Studios Testmöglichkeiten vor Ort anzubieten, vorausgesetzt das Land erlaubt das.

Weitere Informationen
Eine Maske liegt auf dem Rasen am Millerntor. © picture alliance / xim.gs | xim.gs / Philipp Szyza

Neue Quarantäne-Regeln - Entlastung auch für den Sport

Der Bund-Länder-Gipfel hat beschlossen, die Regeln für Quarantäne und Isolation zu ändern. Das könnte vielen Ligen helfen, den Spielbetrieb aufrechtzuerhalten. mehr

Ein Schild an der Tür eines Restaurants weist auf die 2G-Plus-Regel hin. © picture alliance/dpa Foto: Sina Schuldt

Dehoga zu 2G-Plus in der Gastronomie: "Lockdown durch Hintertür"

Beim Hotel- und Gaststättenverband herrscht Unverständnis. Der Unternehmensverband Nord ist mit der neuen Quarantäne-Regelung zufrieden. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zum Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 08.01.2022 | 08:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Angelique Kerber in Melbourne © IMAGO / Paul Zimmer

Australian Open: Kerber scheitert in Runde eins an Kanepi

Nach Corona-Erkrankung im Dezember und ohne Matchpraxis schied die Kielerin beim ersten Grand-Slam-Turnier 2022 an ihrem 34. Geburtstag aus. mehr

Videos