Stand: 12.10.2020 11:38 Uhr

Beschäftigte am Westküstenklinikum Heide im Streik

Die Gewerkschaft Ver.di hatte die Beschäftigten am Westküstenklinikum Heide (Kreis Dithmarschen) am Montag zu einem Warnstreik aufgerufen. 60 Beschäftige streikten seit dem Morgen. Hintergrund war nach Angaben der Gewerkschaft die Tarifrunde im öffentlichen Dienst. Die Gewerkschaft fordert für die Beschäftigten des Bundes und der Kommunen 4,8 Prozent mehr Geld.

Patientenversorgung bleibt sichergestellt

Die Arbeitgeber haben laut Ver.di noch kein Angebot gemacht. "Klatschen allein reicht nicht, die Kolleginnen und Kollegen bringen in Zeiten des Pandemie Höchstleistungen", sagt Nico Wickleder, der zuständige Gewerkschaftssekretär. Die Patientenversorgung am Westküstenklinikum sollte laut Ver.di während des Streiks über eine Notdienstvereinbarung sichergestellt werden.

Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt streikten ebenfalls

Auch das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt in Tönningen und Friedrichstadt (beide Kreis Nordfriesland) streikten mit 50 Mitarbeitern. Sie sind ebenfalls von der Tarifrunde im öffentliche Dienst betroffen. Das Eidesperrwerk, wichtige Schleusen und die Standorte auf den Insel waren vom Streik ausgenommen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 12.10.2020 | 08:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Autos fahren über den Grenzübergang Krusau in Richtung Dänemark. © NDR Foto: Carsten Rehder/dpa

Deutschland ein Risikogebiet? Dänemark entscheidet morgen

Es bahnt sich an, dass deutsche Touristen bald nicht mehr nach Dänemark reisen dürfen. Für SH gilt das aber nicht. mehr

Ein Mitarbeiter in einem Corona-Testzentrum hält einen Corona-Test durch eine Lucke. © rtn - radio tele nord Foto: Peter Wuest

Corona: Auch Stormarn überschreitet Warnschwelle von 35

Der Kreis will nun mit verschärften Schutzmaßnahmen gegensteuern. mehr

Ein Landwirt erntet auf einem staubigen Feld Kartoffeln. © picture alliance Foto: Julian Stratenschulte

Agrarreform: Bauernverband lobt, NABU kritisiert

Seit vergangener Nacht gibt es einen Kompromiss zur geplanten Agrarreform. In SH wird er unterschiedlich bewertet. mehr

Wolfgang Kubicki (FDP) lächelt in die Kamera. © NDR Foto: Stefan Böhnke

Kubicki: Beherbergungsbeschränkung in SH unverhältnismäßig

Der FDP-Politiker Kubicki sagt, die Regelung habe rechtlich keinen Bestand. Doch die CDU will dabei bleiben. mehr

Videos