VIDEO: Unfallgefahr Wildwechsel: So verhalten Sie sich richtig (1 Min)

West-Niedersachsen: 35 Wildunfälle in einer Nacht

Stand: 27.04.2023 11:54 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag ist es in den Landkreisen Osnabrück, Emsland und Grafschaft Bentheim zu 35 Unfällen mit Rehen gekommen. Laut Deutschem Jagdverband ereignen sich Wildunfälle im April und Mai besonders oft.

Bei einem der Unfälle wurde nach Angaben der Polizei ein Motorroller-Fahrer schwer verletzt. Er war am Donnerstagmorgen in Georgsmarienhütte (Landkreis Osnabrück) mit einem Reh zusammengestoßen. Bei den anderen Unfällen wurden den Angaben zufolge keine weiteren Personen verletzt. Zunächst hatte die Polizei Osnabrück 38 Wildunfälle gemeldet - einige davon hatten die Osnabrücker Beamten zwar aufgenommen, sie hatten sich aber kurz hinter der Grenze in Nordrhein-Westfalen ereignet.

Hinweis: Die gesetzten Punkte markieren zwar die Straßen, an denen es laut der Polizei Osnabrück zu Wildunfällen kam, nicht aber die exakte Höhe.

Wildunfälle in Niedersachsen: Rehe derzeit sehr aktiv

Besonders oft kommt es laut dem Deutschen Jagdverband (DJV) im April und Mai zu Wildunfällen, weil die Tiere dann aktiver werden. Laut DJV suchen sie nach Futter, und unter den Rehböcken gibt es Revierkämpfe. Die alten Rehböcke vertreiben die jungen. Ein weiterer Faktor: Rehe sind häufig in der Dämmerung unterwegs. Durch die Zeitumstellung Ende März fällt die aktive Zeit der Tiere gerade am frühen Morgen mit der Stoßzeit im Berufsverkehr zusammen.

Niedersachsen bei Wildunfällen auf Platz drei

Nach Angaben des DJV wurden zwischen Anfang April 2021 und Ende März 2022 in Niedersachsen 27.250 Wild-Unfälle gemeldet. Am Großteil der Unfälle war Rehwild beteiligt. Nur in Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein war die Zahl bundesweit höher. Im April gibt es laut der Deutschen Versicherungswirtschaft 16 Prozent mehr Wildunfälle als im Gesamtjahresdurchschnitt.

Weitere Informationen
Ein Schild auf einem Dreifuß markiert einen Wildunfall. © Screenshot
1 Min

West-Niedersachsen: 35 Wildunfälle in einer Nacht

Betroffen waren die Landkreise Osnabrück, Emsland und die Grafschaft Bentheim. Ein Rollerfahrer wurde schwer verletzt. (27.04.2023) 1 Min

Ein Verkehrszeichen "Vorsicht Wildwechsel" steht an einer Landstraße. © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner

Wildwechsel: So vermeiden Sie Unfälle

Werden die Tage kürzer, steigt die Gefahr von Wildunfällen. Wie können Autofahrer sicher fahren und richtig reagieren? (02.11.2022) mehr

Familie Sticht mit Reh "Simba". © NDR Foto: Wagma Hayatie

Nach Wildunfall: Familie päppelt Rehkitz-Waise auf

"Simba" lebt seit drei Monaten bei der Familie in Lamstedt. Bei seiner Rettung spielte ein Jäger eine wichtige Rolle. (20.08.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 27.04.2023 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Rettungskräfte warten an einer Anlegestelle an der Hase, nachdem auf dem Fluss Kanus gekentert sind. © Nord-West-Media TV

Kanus kentern - Rettungseinsatz auf der Hase

Einsatzkräfte holten eine Oma und ihren Enkel aus dem Fluss im Emsland. Insgesamt waren sieben Menschen ins Wasser gefallen. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen