Stand: 30.06.2020 14:50 Uhr

Osnabrück will Unterkünfte für Quarantäne-Brecher

Eine Labormitarbeiterin in Schutzkleidung hält ein Abstrichröhrchen in den Händen. © dpa Foto: Marcel Kusch
Wer positiv auf das Coronavirus getestet wurde, muss sich in häusliche Quarantäne begeben - doch einige Menschen halten sich nicht daran. (Themenbild)

Damit sich das Coronavirus nicht weiter ausbreitet, ist es wichtig, dass sich die Bürger an gewisse Auflagen halten. Dazu zählt insbesondere die häusliche Quarantäne für Infizierte und deren Kontaktpersonen. Doch immer wieder ist von Menschen zu hören, die sich nicht an die Auflagen halten. Im Kreis Steinfurt in Nordrhein-Westfalen gibt es seit Kurzem ein Haus für hartnäckige Quarantäne-Brecher. Das hält der benachbarte Landkreis Osnabrück laut einem Bericht der "Neuen Osnabrücker Zeitung" für eine gute Idee. Allerdings sehen Stadt und Landkreis an dieser Stelle die niedersächsische Landesregierung in der Pflicht.

Videos
Die Osnabrücker Landrätin im Interview.
2 Min

Landkreis Osnabrück macht dicht

Der Landkreis Osnabrück befürchtet, dass Gütersloher und Warendorfer über die Landesgrenze kommen und zum Beispiel ins Schwimmbad gehen. Deshalb heißt es jetzt: Ihr kommt nicht rein. 2 Min

Gesundheitsministerium sieht Kommunen in der Pflicht

Landrätin Anna Kebschull (Grüne) und Osnabrücks Oberbürgermeister Wolfgang Griesert (CDU) hatten sich Mitte Juni mit einem entsprechenden Förderantrag ans Land gewandt. Das Land solle dabei helfen, Unterkünfte für Menschen einzurichten, die gegen Quarantäne-Auflagen verstoßen. Das niedersächsische Gesundheitsministerium sieht hier jedoch die Kommunen selbst in der Pflicht, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet.

Quarantäne-Verstöße sind Straftaten

Aus Sicht von Stadt und Landkreis Osnabrück sind abgesonderte Unterkünfte ein gutes Mittel, um die Allgemeinheit vor einer Ansteckung zu schützen, sagte der Landkreissprecher. Schließlich seien Quarantäne-Verstöße Straftaten und nicht zu dulden. In dem Haus im Kreis Steinfurt ist laut Medienberichten Platz für fünf Personen. Wenn ein Gericht es anordnet, werden Quarantäne-Brecher dort untergebracht.

Weitere Informationen
Stephan Weil, Ministerpräsident von Niedersachsen, spricht während einer Regierungserklärung im Landtag. © dpa Foto: Hauke-Christian Dittrich

Weil zu Corona: "Bewährungsprobe dauert an"

Niedersachsens Ministerpräsident Weil hat die Bevölkerung für ihr Mitwirken in der Corona-Zeit gelobt. Die Krise werde auch in der zweiten Jahreshälfte fortbestehen. (30.06.2020) mehr

Ein Lkw fährt auf dem Betriebsgelände von Tönnies Fleisch entlang. © dpa-Bildfunk Foto: David Inderlied

Osnabrück: 30 Tönnies-Mitarbeiter in Quarantäne

Etwa 30 Mitarbeiter des Schlachtkonzerns Tönnies aus Ostwestfalen stehen derzeit im Raum Osnabrück unter Quarantäne. Ein Mann war zuvor positiv auf das Coronavirus getestet worden. (22.06.2020) mehr

Menschen gehen am Maschsee spazieren. Ein Polizeiwagen fährt Patrouille. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona-Regeln: Seit März 9.266 Verstöße registriert

Seit drei Monaten müssen sich Menschen in Niedersachsen an Corona-Regeln halten. 9.266 Verstöße hat die Polizei seitdem registriert - darunter 673 Straftaten und einige skurrile Fälle. (21.06.2020) mehr

Eine Hand hält einen Covid-19-Impfstoff und eine Spritze. © picture alliance / SvenSimon | Frank Hoermann/SVEN SIMON Foto: picture alliance / SvenSimon | Frank Hoermann/SVEN SIMON

Corona in Niedersachsen: Es fehlt an Impfstoff

Niedersachsen impft - aber dem Land geht gerade der Stoff aus. Biontech hat Lieferprobleme, die Ministerin ist sauer. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 30.06.2020 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) mit einer Mund-Nasen-Bedeckung. © picture alliance/Moritz Frankenberg/dpa

Corona-Lockdown bis Ostern? Niedersachsen ist dagegen

Bund und Länder ziehen ihr Treffen auf Dienstag vor. Niedersachsen plädiert dafür, auf Inzidenzwerte laufend zu reagieren. mehr

Ein Mitarbeiter eines metallverarbeitenden Betriebes schweißt eine Naht an einem Werkstück. © picture alliance/dpa Foto: Carsten Rehder

Corona bremst Konjunktur: Unternehmen senken Erwartungen

Der Optimismus vieler Unternehmen für 2021 schwindet. Das zeigt eine Umfrage von NiedersachsenMetall. mehr

Moderna-Impfstoff © dpa-Bildfunk Foto: Marijan Murat/dpa

Moderna-Vakzin: Erste Dosen in Niedersachsen verimpft

Die ersten Dosen des Corona-Impfstoffs sind am Freitag in Oldenburg und Osnabrück an Klinikpersonal verabreicht worden. mehr

Spritze mit Corona-Schutzimpfstoff wird verabreicht. © picture alliance/Jens Büttner Foto: Jens Büttner

Ihre Fragen zur Corona-Impfung

Heute beantworten Gesundheitsministerin Carola Reimann und Arzt Jens Wagenknecht Ihre Fragen zur Corona-Impfung. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen