Stand: 30.06.2020 14:50 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Osnabrück will Unterkünfte für Quarantäne-Brecher

Wer positiv auf das Coronavirus getestet wurde, muss sich in häusliche Quarantäne begeben - doch einige Menschen halten sich nicht daran. (Themenbild)

Damit sich das Coronavirus nicht weiter ausbreitet, ist es wichtig, dass sich die Bürger an gewisse Auflagen halten. Dazu zählt insbesondere die häusliche Quarantäne für Infizierte und deren Kontaktpersonen. Doch immer wieder ist von Menschen zu hören, die sich nicht an die Auflagen halten. Im Kreis Steinfurt in Nordrhein-Westfalen gibt es seit Kurzem ein Haus für hartnäckige Quarantäne-Brecher. Das hält der benachbarte Landkreis Osnabrück laut einem Bericht der "Neuen Osnabrücker Zeitung" für eine gute Idee. Allerdings sehen Stadt und Landkreis an dieser Stelle die niedersächsische Landesregierung in der Pflicht.

Videos
02:21
Hallo Niedersachsen

Landkreis Osnabrück macht dicht

24.06.2020 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen

Der Landkreis Osnabrück befürchtet, dass Gütersloher und Warendorfer über die Landesgrenze kommen und zum Beispiel ins Schwimmbad gehen. Deshalb heißt es jetzt: Ihr kommt nicht rein. Video (02:21 min)

Gesundheitsministerium sieht Kommunen in der Pflicht

Landrätin Anna Kebschull (Grüne) und Osnabrücks Oberbürgermeister Wolfgang Griesert (CDU) hatten sich Mitte Juni mit einem entsprechenden Förderantrag ans Land gewandt. Das Land solle dabei helfen, Unterkünfte für Menschen einzurichten, die gegen Quarantäne-Auflagen verstoßen. Das niedersächsische Gesundheitsministerium sieht hier jedoch die Kommunen selbst in der Pflicht, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet.

Quarantäne-Verstöße sind Straftaten

Aus Sicht von Stadt und Landkreis Osnabrück sind abgesonderte Unterkünfte ein gutes Mittel, um die Allgemeinheit vor einer Ansteckung zu schützen, sagte der Landkreissprecher. Schließlich seien Quarantäne-Verstöße Straftaten und nicht zu dulden. In dem Haus im Kreis Steinfurt ist laut Medienberichten Platz für fünf Personen. Wenn ein Gericht es anordnet, werden Quarantäne-Brecher dort untergebracht.

Weitere Informationen

Weil zu Corona: "Bewährungsprobe dauert an"

Niedersachsens Ministerpräsident Weil hat die Bevölkerung für ihr Mitwirken in der Corona-Zeit gelobt. Die Krise werde auch in der zweiten Jahreshälfte fortbestehen. (30.06.2020) mehr

Osnabrück: 30 Tönnies-Mitarbeiter in Quarantäne

Etwa 30 Mitarbeiter des Schlachtkonzerns Tönnies aus Ostwestfalen stehen derzeit im Raum Osnabrück unter Quarantäne. Ein Mann war zuvor positiv auf das Coronavirus getestet worden. (22.06.2020) mehr

Corona-Regeln: Seit März 9.266 Verstöße registriert

Seit drei Monaten müssen sich Menschen in Niedersachsen an Corona-Regeln halten. 9.266 Verstöße hat die Polizei seitdem registriert - darunter 673 Straftaten und einige skurrile Fälle. (21.06.2020) mehr

Corona: Niedersachsens Weg aus der Krise

Es gelten zwar neue Lockerungen in Niedersachsen - doch vor allem die Wirtschaft sieht schwarz im Hinblick auf die Corona-Krise. Bis zu 60.000 Jobs könnten gefährdet sein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 30.06.2020 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:07
Hallo Niedersachsen
07:23
Hallo Niedersachsen
02:32
Hallo Niedersachsen