Stand: 03.06.2022 08:09 Uhr

Bahnhof Osnabrück: Beamte fassen gesuchten Mann im Gleisbett

Symbolfoto einer Festnahme. © Bundespolizei
Da der 36-Jährige die Geldstrafe nicht zahlen konnte, brachten Beamte ihn in eine Justizvollzugsanstalt. (Themenbild)

Die Bundespolizei hat am Donnerstag einen gesuchten Mann festgenommen, der nachts durch die Gleise des Osnabrücker Hauptbahnhofs gelaufen ist. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der 36-Jährige unter dem Einfluss von Drogen stand. Als ihm eine kleine Menge Haschisch aus der Tasche fiel, versuchte er mit Gewalt an die Drogen zu kommen. Nur die schnelle Reaktion der Beamten habe verhindert, dass er vor einen Güterzug stürzte, so die Bundespolizei. Danach habe er die Polizisten weiter mit Tritten und Schlägen attackiert - und musste gefesselt werden. Im weiteren Verlauf stellte sich heraus, dass der Mann wegen einer nicht bezahlten Strafe wegen Diebstahls mit zwei Haftbefehlen gesucht wurde. Beamte brachten ihn in eine Justizvollzugsanstalt, weil er die Strafe von 350 Euro nicht bezahlen konnte.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 03.06.2022 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein kleiner Karbol-Champignon, nach links gewachsen. Davor Klee. © picture alliance / imageBROKER | W. Veeser Foto: W. Veeser

Pilzsammler müssen wegen des Klimawandels besser aufpassen

Aufgrund der globalen Erwärmung breiten sich Pilzarten in Niedersachsen aus, die sonst eher südlich der Alpen vorkommen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen