Stand: 17.08.2022 15:48 Uhr

Weser: Brückenspringer nach mehreren Tagen tot aufgefunden

Ein Flatterband mit der Aufschrift "Polizeiabsperrung" ist vor einem Fahrzeug der Polizei zu sehen. © picture alliance/dpa Foto: Swen Pförtner
Ein Spaziergänger rief die Polizei, als er in der Nähe eines Bootsclubs einen Toten entdeckte. (Themenbild)

Der 32-Jährige, der von einer Brücke in Bremen gesprungen war, ist tot. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, entdeckte ein Spaziergänger die Leiche am Dienstagnachmittag unweit eines Bootsclubs in Bremen und alarmierte die Einsatzkräfte. Nach den Ermittlungen der Polizei handelt es sich um einen 32-Jährigen, der am vergangenen Sonnabend von einer mitten in der Stadt gelegenen und viel befahrenen Brücke gesprungen war und nicht wieder auftauchte. Bisherigen Erkenntnissen zufolge soll der Mann mit einem 44 Jahre alten Freund gewettet haben, dass er sich traue, zur Abkühlung in die Weser zu springen.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 17.08.2022 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Brandermittler der Polizei untersuchen die Brandspuren an einem Altenheim in Wardenburg. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Tödlicher Brand in Altenheim: Polizei sucht nach Ursache

Bei dem Feuer in Wardenburg (Landkreis Oldenburg) sind drei Bewohner gestorben und zehn weitere verletzt worden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen