Stand: 08.06.2016 14:27 Uhr

Feuerwehr als Schulfach in Norden

Bild vergrößern
In Norden wird erstmalig an einer niedersächsischen Berufsschule die Grundausbildung für Feuerwehrleute angeboten. (Archivbild)

Ein ziemlich ungewöhnliches Fach steht in Zukunft auf dem Stundenplan der berufsbildenden Conerus-Schule im ostfriesischen Norden. Ab dem kommenden Schuljahr können sich die Schüler für den Dienst bei der freiwilligen Feuerwehr ausbilden lassen. Im Rahmen der Grundausbildung "Truppmann 1" lernen sie den Umgang mit den Lösch- und Rettungsgeräten und werden zudem in die Einsatzfahrzeuge eingewiesen.

Projekt soll Feuerwehren stärken.

Das Modellprojekt ist niedersachsenweit einmalig. Es soll dazu beitragen, dass sich mehr junge Menschen bei der Feuerwehr engagieren. Die freiwilligen Feuerwehren haben schon seit Längerem mit Nachwuchsproblemen zu kämpfen. Der demografische Wandel und verändertes Freizeitverhalten führten dazu, dass sich Jugendliche immer weniger für ehrenamtliche Arbeit interessierten, sagte ein Sprecher des Landesfeuerwehrverbandes in Hannover.

Die Situation der niedersächsischen Feuerwehren ist am Donnerstagnachmittag auch Thema im Landtag. Die CDU will in einer Großen Anfrage wissen, wie es um die Feuerwehr in Niedersachsen steht.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 08.06.2016 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:50 min

Urteil: "Robby" muss in eine Auffangstation

27.04.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:43 min

Ankunftszentren: Ist Sozialbetrug noch möglich?

27.04.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
02:31 min

Urlaub in Hitzacker in arktischer Kaltluft

27.04.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen