Feuer in Delmenhorst: Explosion hebt Dachstuhl leicht an

Stand: 05.11.2022 14:18 Uhr

In Delmenhorst hat am Sonnabend der Dachstuhl eines Reihenmittelhauses gebrannt. Anwohner hatten ein Knall gehört. Im Verlauf der Löscharbeiten kam es in dem Gebäude zu einer kleineren Explosion.

Der Druck hob "den Dachstuhl einige Zentimeter" an, "kleinere Teile der Dachkonstruktion" seien weggeschleudert worden, teilte die Polizei in einer Meldung mit. Die Feuerwehr Delmenhorst war mit 36 Kräften im Einsatz und löschte den Brand im Gebäudeinneren. Anwohner wurden gebeten, wegen der starken Rauchentwicklung Fenster und Türen geschlossen zu halten. Das betroffene Gebäude soll seit längerer Zeit leer stehen.

Mindestens 150.000 Euro Schaden

Rettungskräfte hatten die Bewohner der angrenzenden Reihenendhäuser evakuiert. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. Die Polizei schätzt den Schaden am Gebäude auf 150.000 Euro. Während der Löscharbeiten waren die umliegenden Straßen von 7.20 bis 11.38 Uhr gesperrt. Die Ursache für das Feuer ist ungeklärt, Ermittler haben den Brandort beschlagnahmt, hieß es weiter.

Archiv
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 05.11.2022 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Fähranleger auf der Insel Spiekeroog. © Colourbox Foto: -

Schnellfähre nach Spiekeroog geht an den Start

Mit dem neuen Angebot "WattnExpress" soll die autofreie Nordseeinsel ab sofort tidenunabhängig erreichbar sein. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen