Das Bild zeigt den Leuchtturm im ostfriesischen Campen und im Vordergrund ein Schaf in der Seitenansicht. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Der Campener Leuchtturm leuchtet wieder - in Rot und Weiß

Stand: 25.06.2021 10:06 Uhr

Der Campener Leuchtturm ist wieder fit - und das für die kommenden 20 Jahre. Nach rund einem Jahr Sanierung leuchtet Deutschlands höchster Leuchtturm in Rot und Weiß über Ostfriesland.

Wie die Touristik-Gesellschaft Krummhörn-Greetsiel mitteilt, hat der 67 Meter hohe Turm seine Tür seit einigen Tagen wieder für Besucherinnen und Besucher geöffnet. 320 Stufen führen in die Spitze. Neben dem bekannten rot-gelben Pilsumer Otto-Leuchtturm zählt der Campener Leuchtturm zu den touristischen Attraktionen in der Gemeinde Krummhörn (Landkreis Aurich).

Sanierung kostet 600.000 Euro

Die Sanierung des Leuchtturms hatte im Sommer vergangenen Jahres begonnen. Durch die Corona-Pandemie und den nasskalten Winter hatten sich die Arbeiten verzögert. Arbeiter hatten den Turm abgestrahlt und Roststellen ausgebessert. Anschließend trugen sie fünf neue Farbschichten auf. In der vergangenen Woche wurden die Gerüste entfernt. Die Kosten für die Sanierung betrugen rund 600.000 Euro.

Weitere Informationen
Ein Spaziergänger läuft am eingerüsteten Campener Leuchtturm vorbei. © dpa Foto: Sina Schuldt

Leuchtfeuer im Turm: Ostfriesisches Wahrzeichen bald saniert

Der Campener Leuchtturm wird auf Vordermann gebracht. Bis wieder Touristen hinaufsteigen dürfen, dauert es aber noch. (27.03.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 25.06.2021 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zahlreiche Menschen nehmen in Oldenburg an einem Klimastreik teil. © NDR

Tausende Teilnehmer bei Protesten von "Fridays for Future"

Viel Zuspruch für die rund 60 Aktionen am Freitag in Niedersachsen. Knapp 8.000 Aktivisten demonstrieren in Hannover. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen